General Cable meldet Ergebnisse des dritten Quartals 2015

06/11/2015 - 00:50 von Business Wire

General Cable meldet Ergebnisse des dritten Quartals 2015BEREINIGTES BETRIEBSERGEBNIS VON 47 MIO. US-DOLLAR ÜBERTRIFFT PROGNOSEE.

Die General Cable Corporation (NYSE: BGC) meldete heute die Ergebnisse für das am 2. Oktober 2015 beendete dritte Quartal. In dem Quartal erwirtschaftete das Unternehmen ein bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 0,26 US-Dollar und ein bereinigtes Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 47 Millionen US-Dollar. Der ausgewiesene Verlust je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten betrug in dem Quartal 0,69 US-Dollar und das ausgewiesene Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten 17 Millionen US-Dollar. Eine Überleitung der ausgewiesenen Ergebnisse zu den bereinigten Ergebnissen und zugehörige Offenlegungen sind auf Seite 4 dieser Pressemitteilung enthalten.

Höhepunkte

  • Das ausgewiesene bereinigte Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten belief sich auf 47 Mio. US-Dollar und lag damit über dem prognostizierten Bereich von 25 - 40 Mio. US-Dollar. Das bereinigte EjA aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten betrug 0,26 US-Dollar. Hinter diesen Ergebnissen steht in erster Linie die starke Leistung des schlüsselfertigen Seekabelprojektgeschäfts in Europa.
  • Die Umstrukturierung führte zu Kosteneinsparungen von 10 Mio. US-Dollar im dritten Quartal und lag damit auf Kurs mit dem jährlichen Einsparziel von 90 Mio. US-Dollar für 2016
  • In den ersten neun Monaten 2015 wurden durch fortgesetztes starkes Betriebskapitalmanagement in Nordamerika, Lateinamerika und Europa Barmittel von 50 Millionen US-Dollar generiert. Dieses Ergebnis deckte sich mit den Erwartungen der Unternehmensleitung.
  • Abbau der Nettoverschuldung um 79 Millionen US-Dollar im zweiten Halbjahr 2015 und um 205 Mio. US-Dollar seit Ende des Jahres 2014
  • Abschluss der Veräußerung des Thailand-Geschäfts für eine Bargegenleistung in Höhe von 88 Mio. US-Dollar. Damit stieg der Barmittelzufluss aus Veräußerungen auf 176 Mio. US-Dollar.

Michael T. McDonnell, President und Chief Executive Officer, kommentierte: „Wir freuen uns über das von uns erzielte bereinigtes Betriebsergebnis im dritten Quartal, das über unserer Prognosespanne lag. Darin spiegeln sich die starke Leistung unseres Seekabelprojektgeschäfts in Europa sowie unserer Geschäftstätigkeiten in Nordamerika, insbesondere bei den Stromversorgungs- und Kommunikationsprodukten, wider. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Optimierung der Leistung unserer Geschäfte in Nordamerika, Europa und Lateinamerika und den Aufbau einer führenden Kostenposition. Gleichzeitig schreiten wir bei der Umsetzung unser Umstrukturierungs- und Veräußerungsprogramme voran, die eine stärkere Rationalisierung und größere Agilität schaffen. Unsere Fortschritte sind ermutigend. Sie zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind langfristigen Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen. Dabei ist uns bewusst, dass wir noch mehr erreichen müssen. Wir freuen uns darauf, Anfang nächsten Jahres unsere strategische Roadmap zu präsentieren. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der kontinuierlichen Umsetzung unserer aktuellen Pläne zusammen mit der Implementierung und Umsetzung unseres strategischen Fahrplans auf einen Kurs kommen, der uns branchenweit führende Margen in den von uns bedienten Märkten erzielen lässt.”

Nachfrage nach Segmenten

Nordamerika – Das Stückvolumen lag in den ersten neun Monaten des Jahres um 5 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, was in erster Linie auf Produkte für die Stromversorgungs- und Kommunikationsmärkte sowie Stangen- und Bandprodukte zurückzuführen war. Im dritten Quartal stieg bei wachsender Nachfrage nach Stromversorgungskabeln für Freileitungs- und Netzverstärkungsprojekte das Stückvolumen um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum vorherigen Quartal blieb das Stückvolumen unverändert, da die vermehrte Nachfrage nach Stromversorgungskabeln zum Ausgleich der schwächeren Nachfrage nach Industrie- und Spezialprodukten beitrug.

Europa – Unter Ausblendung der Effekte der Umstrukturierungsaktivitäten, darunter der Ausstieg aus gewissen Endmärkten mit geringer Wertschöpfung im Jahr 2015, lag das Stückvolumen in den ersten neun Monaten des Jahres um 12 Prozent und im dritten Quartal um 10 Prozent im Jahresvergleich niedriger, was in erster Linie auf die gesunkene Nachfrage nach Industrie- und Bauprodukten zurückzuführen war. Die Nachfrage nach Kabeln für die Stromversorgung, einschließlich schlüsselfertiger See-Projekte, blieb im dritten Quartal stabil. Der Auftragsbestand des Unternehmens für schlüsselfertige Projekte belief sich am Ende des dritten Quartals auf 215 Mio. US-Dollar. Das Stückvolumen war bedingt durch saisonale Nachfrageschwankungen im Vergleich zum vorherigen Quartal rückläufig.

Lateinamerika (ohne Venezuela) – Unter Ausblendung metallintensiver Produkte wie Kupferstangen und Freileitungskabel sank das Stückvolumen in den ersten neun Monaten des Jahres um 15 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, da in ganz Lateinamerika die Endmärkte aufgrund der weiterhin schwierigen Wirtschaftslage und der gedrosselten Staatsausgaben anhaltend unter Druck standen.

Sonstige Aufwendungen

Die sonstige Aufwendungen in Höhe von 27 Mio. US-Dollar setzten sich im dritten Quartal aus Marktwertverlusten von 8 Mio. US-Dollar bei Derivatinstrumenten, die als Hedgegeschäfte ausgewiesen sind, und Verlusten in Höhe von 19 Millionen US-Dollar bei Fremdwährungstransaktionen, von denen 13 Mio. US-Dollar auf Nichtkerngeschäfte in Afrika entfielen.

Nettoverschuldung - ohne Berücksichtigung von Venezuela

Die Nettoverschuldung belief sich am Ende des dritten Quartals 2015 auf 1.014 Millionen US-Dollar und lag damit um 79 Mio. US-Dollar niedriger als am Ende des zweiten Quartals 2015 und um 205 Mio. US-Dollar unter dem Stand von Ende 2014. Der Rückgang der Nettoverschuldung ist im Wesentlichen auf die effiziente Verwaltung des Betriebskapitals und die Barmittelerlöse aus Veräußerungen zurückzuführen.

Weitere Angelegenheiten

Am 2. Oktober beschloss das Unternehmen, dass aufgrund der immer restriktiverer werdenden Devisenkontrolle, die den Zugang zu US-Dollar in Venezuela einschränkt, und der staatlichen Beschränkungen der Rohstoffeinfuhr nach Venezuela sowie weiterer ausgeübter Kontrollen der dortigen Betriebstätigkeit das Unternehmen nicht mehr die Rechnungslegungskriterien für die operative Kontrolle über den zu hundert Prozent in seinem Besitz befindlichen Betrieb in Venezuela erfüllt. Deshalb hat das Unternehmen gemäß den anzuwendenden Rechnungslegungsgrundsätzen sein venezolanisches Tochterunternehmen entkonsolidiert und wird ab dem vierten Quartal 2015 seine dortige Investition nach der Anschaffungskostenmethode bewerten. Diese Veränderung ist ab dem 2. Oktober 2015 wirksam. Das Unternehmen hat die Wertminderung zwischen Anschaffungs- und Zeitwert durch Verbuchung von Kosten in Höhe von 12 Mio. US-Dollar vollständig erfasst, die in der Gewinn- und Verlust unter Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten aufgeführt sind.

Aussichten für das vierte Quartal 2015 für fortgesetzte Geschäftstätigkeiten, darunter in Nordamerika, Lateinamerika und Europa (ohne Asien-Pazifik-Raum und Afrika)

Die Umsatzerlöse werden im vierten Quartal voraussichtlich zwischen 900 und 950 Mio. US-Dollar liegen. Den Erwartungen zufolge wird das Stückvolumen gegenüber dem Vorquartal niedriger ausfallen, was sich im Wesentlichen durch saisonale Bedarfsschwankungen, schwache Endmarkt-Nachfrage nach Industrie- und Spezialprodukten in Nordamerika und den Druck auf die Endmärkte in Lateinamerika erklären lässt. Für das vierte Quartal wird ein bereinigtes Betriebsergebnis im Bereich von 25 bis 40 Mio. US-Dollar erwartet, was in erster Linie auf die gesunkene Aktivität im schlüsselfertigen Seekabelprojektgeschäft in Europa zurückzuführen ist. Das bereinigte Ergebnis je Aktie wird im vierten Quartal voraussichtlich im Bereich von 0,02 bis 0,22 US-Dollar je Aktie liegen. Das Unternehmen unterstellt bei seiner Prognose für das vierte Quartal einen Kupferpreis (COMEX) von 2,33 US-Dollar, einen Aluminiumpreis (LME) von 0,67 US-Dollar sowie konstante Wechselkurse. Bei der Prognose für das vierte Quartal bleiben die Betriebsergebnisse aus dem Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt.

Nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen

Das bereinigte Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und diversen sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als das verwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und diversen sonstigen Posten) und die Nettoverschuldung (definiert als langfristige Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen Verbindlichkeiten ohne Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente) sind laut den Bestimmungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“. Hier werden außerdem auch die metallpreisbereinigten Umsätze, das bereinigte Betriebsergebnis und die metallpreisbereinigte Umsatzrendite auf Segmentbasis, ebenfalls nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen, angegeben. Siehe „Segmentangaben“.

Diese vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen blenden aus den ausgewiesenen Ergebnissen die Posten aus, die nach Ansicht der Geschäftsleitung keine Erkenntnisse für die geschäftliche Entwicklung des Unternehmens liefern. Die nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollen nach Ansicht der Geschäftsleitung die Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens erleichtern und werden auch von der Geschäftsleitung zur Prüfung des Betriebsergebnisse und der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen abweichen und diese Kennzahlen sollten ausschließlich in Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet werden. Die bereinigten Ergebnisse blenden die Auswirkungen unseres Venezuela-Geschäfts aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten in diesem Land aus. Diese Unsicherheiten bestehen insbesondere im Zusammenhang mit dem Devisenhandelssystem, behördlichen Gewinnbegrenzungen/-einschränkungen und einem begrenzten Zugang zum US-Dollar für den Rohstoffimport. Mit Wirkung zum Ende des dritten Quartals 2015 haben wir unser venezolanisches Tochterunternehmen entkonsolidiert und mit der Rechnungslegung für unsere Investition in unser venezolanisches Tochterunternehmen unter Verwendung der Anschaffungskostenmethode begonnen. Die Nettoverschuldung und bestimmte historische Ergebnisse unseres Venezuela-Geschäfts sind gesondert in der Anlegerpräsentation für das dritte Quartal 2015 enthalten, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist. Bei den bereinigten Ergebnissen und der Prognose für das dritte Quartal 2015 bleiben die Betriebsergebnisse aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten für den Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt, da wir im Begriff sind, diese Geschäftsbereiche zu veräußern und dementsprechend keine Vorhersagen der künftigen Betriebsergebnisse oder Aufwendungen geben können. Für Rechnungslegungszwecke erfüllen die fortgesetzten Geschäftstätigkeiten im Asien-Pazifik-Raum und Afrika (die im Wesentlichen aus Geschäftsbetrieben in Afrika bestehen) derzeit jedoch nicht die Anforderungen der Auflistung als eingestellte Geschäftstätigkeiten.

In Bezug auf seine Prognose für das vierte Quartal 2015 kann das Unternehmen keinen Abgleich dieser nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen mit GAAP bereitstellen, da keine spezifischen Prognosen für außergewöhnliche, einmalige oder Sonder-Ausgaben und bestimmte andere Posten erstellt werden. Diese Posten sind noch nicht eingetreten, entziehen sich der Kontrolle des Unternehmens und/oder können nicht zuverlässig vorhergesagt werden. Eine Überleitung von nicht GAAP-konformen Prognosen mit GAAP kann daher nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand zur Verfügung gestellt werden, und das Unternehmen ist nicht dazu in der Lage, der wahrscheinlichen Relevanz der nicht verfügbaren Informationen gerecht zu werden.

Es folgt die Überleitung des GAAP-konformen Betriebsergebnisses aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten und des Ergebnisses je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten zum bereinigten Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten bzw. Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten:

  3. Quartal   2. Quartal
2015  

2014 (1)

2015
Betriebs-   Betriebs-   Betriebs-  
In Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie ergebnis   EjA ergebnis   EjA ergebnis   EjA
Aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten $ 17,1 $ (0,69 ) $ (82,4 ) $ (2,34 ) $ 23,7 $ (0,03 )
Anpassungen zur Überleitung von Betriebsergebnis/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen - 0,01 - 0,01 - 0,01
Marktwert (-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten - 0,15 - (0,03 ) - 0,04
Umstrukturierungs- und Veräußerungskosten 14,2 0,27 119,6 2,27 9,3 0,10
Restatement- und Rechtskosten 2,1 0,04 2,5 0,03 2,9 0,02
Projekte und Versicherungserstattungen - - (5,0 ) (0,06 ) - -
Brasilien-Wertminderung - - 13,1 0,16 - -
Anreize für Neukunden - - - - - - 4,6 0,06
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Vermögenswerten - - - - 11,6 0,13
Verlust aus der Entkonsolidierung von Venezuela 12,0 0,25 - - - -
Venezuela (Ertrag)/Verlust(2) (0,8 ) (0,02 ) (0,8 ) 0,18 (0,6 ) (0,01 )
Fortgesetzte Geschäftstätigkeiten (Ertrag)/Verlust – Asien-Pazifik und Afrika   2,8       0,25     (2,1 )     0,01     3,5       0,04  
Summe Anpassungen   30,3       0,95     127,3       2,57     31,3       0,39  
Bereinigt $ 47,4     $ 0,26   $ 44,9     $ 0,23   $ 55,0     $ 0,36  
HINWEIS:   In der vorstehenden Tabelle spiegelt sich ein bereinigter effektiver Steuersatz von 40 % für alle dargestellten Berichtszeiträume wider.
(1) Neuklassifizierung zur separaten Darstellung der eingestellten Geschäftsbereiche
(2) Das EjA für das dritte Quartal 2015 beinhaltet einen Verlust von 16 Mio. USD, bedingt durch die Neubewertung der lokalen venezolanischen Bilanz infolge der Abschwächung des SICAD-1-Wechselkurses

Konferenzschaltung und Anlegerpräsentation

General Cable wird die Ergebnisse des dritten Quartals am 5. November 2015 um 8.30 Uhr ET in einer live übertragenen Konferenzschaltung erläutern. Das Konferenzgespräch kann in einem Live-Webcast mitverfolgt werden, der über die Investor-Relations-Seite unserer Website unter www.generalcable.com bereitgestellt wird. Auf unserer Website ist außerdem die Anlegerpräsentation verfügbar, auf die während der Konferenzschaltung immer wieder Bezug genommen wird.

Der Fortune-500-Konzern General Cable (NYSE:BGC) ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Kupfer-, Aluminium- und Glasfaserleitungen und -systemen für Energieversorgung, Industrie, Spezialprodukte, Bauwesen und Kommunikationstechnologie. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.generalcable.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sich auf künftige Ereignisse oder Entwicklungen beziehen und nicht ausschließlich historische Fakten betreffen, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an bestimmten Wörtern und sprachlichen Wendungen wie „überzeugt sein“, „erwarten“, „können“, „werden“, „davon ausgehen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersagen“, „planen“, „annehmen“, „bestrebt sein“ oder ähnlichen Begriffen zu erkennen. Allerdings enthalten nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen derartige kennzeichnenden Wörter. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, auf die das Unternehmen in vielen Fällen keinen Einfluss hat, erheblich von diesen Aussagen abweichen. Zu derartigen Faktoren gehören unter anderen insbesondere die wirtschaftliche Stärke und die Wettbewerbslage in den geografischen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktionskapazität zu steigern und seine Produktivität zu verbessern, die Möglichkeit, steigende Rohstoffpreise auf die Verkaufspreise umzulegen, die Fähigkeit des Unternehmens, seine aufgenommenen Anleihen zu bedienen und sämtlichen diesbezüglichen Pflichten nachzukommen, ausreichende Kreditfazilitäten und -linien im In- und Ausland zu erhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, interne Prüfungen einzuführen und aufrechtzuerhalten, die Auswirkungen unerwarteter Urteile oder Vergleiche und Gerichtsverfahren, die Folgen von Währungsschwankungen, die Folgen künftiger Sonderabschreibungen, die Einhaltung von Gesetzen der USA, wie dem Foreign Corrupt Practices Act, und Gesetzen anderer Gerichtsbarkeiten, unsere Fähigkeit, die erwarteten Kosteneinsparungen, Effizienzgewinne und andere Vorteile unseres Umstrukturierungsprogramms und sonstiger strategischer Initiativen zu erzielen, einschließlich unseres Plans der Aufgabe unseres Asien-Pazifik- und Afrika-Geschäfts, sowie die sonstigen Risiken, die in den regelmäßig bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, darunter insbesondere der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, der am 2. März 2015 bei der SEC eingereicht wurde, und die nachfolgend eingereichten Unterlagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. . General Cable ist weder dazu verpflichtet noch hat das Unternehmen die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Umstände zu aktualisieren, sofern das nicht unter den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

   
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
(ungeprüft)
     
Drei Bilanzmonate zum Neun Bilanzmonate zum
2. Oktober 26. September 2. Oktober 26. September
2015 2014 2015 2014
Umsatzerlös, netto $ 1.027,3 $ 1.315,8 $ 3.311,8 $ 4.004,6
Umsatzkosten   909,2     1.307,7     2.956,8     3.752,5  
Bruttogewinn 118,1 8,1 355,0 252,1
 
Vertriebs-, Gemein- und
Verwaltungskosten 101,0 87,2 296,3 296,5
Wertminderungsbelastung, Goodwill - - - 93,5
Wertminderungsbelastung, immaterielle Vermögenswerte   -     3,3     1,7     78,3  
Betriebsgewinn (-verlust) 17,1 (82,4 ) 57,0 (216,2 )
Sonstige Erträge (Aufwendungen) (26,8 ) (17,8 ) (58,6 ) (110,6 )
Zinsertrag (-aufwendungen):
Zinsaufwendungen (22,6 ) (27,6 ) (72,3 ) (83,5 )
Zinsertrag   0,5     0,5     1,5     2,0  
  (22,1 )   (27,1 )   (70,8 )   (81,5 )
 
Ergebnis (Verlust) vor Ertragssteuern (31,8 ) (127,3 ) (72,4 ) (408,3 )
Ertragssteuervergütung (-rückstellung) (4,5 ) 17,0 (0,4 ) 21,3
Beteiligung an Nettoerträgen aus verbundenen Unternehmen   0,1     0,3     0,3     0,9  
Nettoertrag (-verlust) aus fortgesetzter Geschäftstätigkeit (36,2 ) (110,0 ) (72,5 ) (386,1 )
Nettoertrag (-verlust) aus eingestellter Geschäftstätigkeit vor Ertragssteuern   4,4     (8,8 )   (8,6 )   (94,8 )
Nettoertrag (-verlust), einschl. Minderheitenanteile (31,8 ) (118,8 ) (81,1 ) (480,9 )
Abzgl.: auf Minderheitenanteile entfallender Nettoertrag (-verlust)   (2,8 )   5,4     (7,1 )   (16,5 )
Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust) $ (29,0 ) $ (124,2 ) $ (74,0 ) $ (464,4 )
 
Ertrag (Verlust) je Aktie aus laufender Geschäftstätigkeit
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ (0,69 ) $ (2,34 ) $ (1,41 ) $ (7,91 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   48,9     48,7     48,9     48,8  
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie -
unter Annahme von Verwässerung $ (0,69 ) $ (2,34 ) $ (1,41 ) $ (7,91 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien -
unter Annahme von Verwässerung   48,9     48,7     48,9     48,8  
 
Ertrag (Verlust) je Aktie – Nettoertrag (-verlust)
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ (0,59 ) $ (2,55 ) $ (1,51 ) $ (9,52 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   48,9     48,7     48,9     48,8  
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie-
unter Annahme von Verwässerung $ (0,59 ) $ (2,55 ) $ (1,51 ) $ (9,52 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien -
unter Annahme von Verwässerung   48,9     48,7     48,9     48,8  
 
 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
Segmentangaben
(in Millionen)
(ungeprüft)
               
Drei Bilanzmonate zum     Neun Bilanzmonate zum
2. Oktober   26. September 2. Oktober   26. September
2015 2014 2015 2014
Umsatzerlös (ausgewiesen)
Nordamerika $ 571,9 $ 644,1 $ 1.819,5 $ 1.884,1
Europa 231,0 316,6 743,7 989,4
Lateinamerika 169,2 268,9 563,3 859,9
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   55,2     86,2     185,3     271,2  
Summe $ 1.027,3   $ 1.315,8   $ 3.311,8   $ 4.004,6  
 
Umsatzerlös (metallpreisbereinigt) (1)
Nordamerika $ 571,9 $ 570,4 $ 1.819,5 $ 1.755,2
Europa 231,0 288,0 743,7 932,1
Lateinamerika 169,2 224,9 563,3 771,7
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   55,2     73,1     185,3     244,7  
Summe $ 1.027,3   $ 1.156,4   $ 3.311,8   $ 3.703,7  
 
Umgesetzte Metallmenge
Nordamerika 138,9 135,6 423,7 404,6
Europa 36,4 47,5 119,5 152,7
Lateinamerika 57,1 70,5 182,2 231,0
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   13,6     19,2     47,4     58,3  
Summe   246,0     272,8     772,8     846,6  
 
Betriebsertrag (-verlust)
Nordamerika $ 17,9 $ 46,9 $ 78,4 $ 98,5
Europa 3,2 (108,1 ) 7,9 (103,5 )
Lateinamerika (1,2 ) (23,3 ) (19,6 ) (203,5 )
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   (2,8 )   2,1     (9,7 )   (7,7 )
Summe $ 17,1   $ (82,4 ) $ 57,0   $ (216,2 )
 
Bereinigter Betriebsertrag (-verlust) (2)
Nordamerika $ 33,0 $ 44,4 $ 115,7 $ 118,4
Europa 15,7 (2,0 ) 41,9 6,2
Lateinamerika   (1,3 )   2,5     (6,8 )   (10,2 )
Summe $ 47,4   $ 44,9   $ 150,8   $ 114,4  
 
Metallpreisbereinigte Umsatzrendite (3)
Nordamerika 5,8 % 7,8 % 6,4 % 6,7 %
Europa 6,8 % -0,7 % 5,6 % 0,7 %
Lateinamerika -0,8 % 1,1 % -1,2 % -1,3 %
Summe 4,9 % 4,1 % 4,8 % 3,3 %
 
Kapitalaufwendungen
Nordamerika $ 5,2 $ 11,1 $ 16,8 $ 27,0
Europa 5,2 3,1 13,7 8,5
Lateinamerika 2,3 3,6 9,0 20,4
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   0,2     2,9     3,7     6,7  
Summe $ 12,9   $ 20,7   $ 43,2   $ 62,6  
 
Abschreibungen u. Wertminderungen
Nordamerika $ 9,8 $ 10,9 $ 30,4 $ 33,8
Europa 5,7 8,7 19,6 26,8
Lateinamerika 4,5 7,1 14,6 21,5
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   1,5     1,6     4,3     4,8  
Summe $ 21,5   $ 28,3   $ 68,9   $ 86,9  
 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien
Stromversorgung $ 358,3 $ 397,7 $ 1.121,9 $ 1.232,3
Strominfrastruktur 293,7 387,7 955,9 1.172,8
Bau 199,5 308,8 638,8 913,9
Kommunikation 115,9 139,2 396,2 409,0
Drahtwalzprodukte   59,9     82,4       199,0     276,6  
Drahtwalzprodukte $ 1.027,3   $ 1.315,8     $ 3.311,8   $ 4.004,6  

(1)

 

Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen für verschiedene Zeiträume ohne die Einflüsse von Metallpreiseffekten angegeben.

 

(2)

Das bereinigte Betriebsergebnis ist eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist das bereinigte Betriebsergebnis nach Segmenten aus, um die Analyse von Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und zieht diese Finanzkennzahlen auch selbst zur Überwachung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung heran. Eine Überleitung der ausgewiesenen Betriebsergebnisse nach Segmenten zum bereinigten Betriebsergebnis nach Segmenten befindet sich im Anhang der Anlegerpräsentation für dritte Quartal 2015, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

 

(3)

Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird anhand des bereinigten Betriebsergebnisses berechnet.

 
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Bilanzdaten
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
 
2. Oktober 31. Dezember

Aktiva

2015   2014
Umlaufvermögen: (ungeprüft)
  Barmittel und Bargegenwerte $ 78,9 $ 136,7
Forderungen, abzgl. Wertberichtigung von 16,4 Mio. USD am 2. Oktober 2015
  und von 20,3 Mio. am 31. Dezember 2014 815,6 895,1
Warenbestände 842,8 926,6
Latente Ertragssteuern 26,3 24,0
Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige 77,5 99,9
Umlaufvermögen von eingestellten Geschäftsbereichen   112,4     313,8  
Summe Umlaufvermögen 1.953,5 2.396,1
 
Sachanlagen, netto 572,0 670,7
Latente Ertragssteuern 18,2 18,4
Goodwill 23,0 22,8
Immaterielle Vermögenswerte, netto 39,2 50,5
Nicht im Konsolidierungsumfang einbegriffene verbundene Unternehmen 8,5 17,5
Sonstige langfristige Vermögenswerte 57,9 70,8
Langfristige Vermögenswerte von eingestellten Geschäftsbereichen   50,4     119,9  
Summe Aktiva $ 2.722,7   $ 3.366,7  
 

Passiva und Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren $ 538,3 $ 552,7
Rückstellungen 342,9 379,9
Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen 139,9 391,6
Laufende Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   50,7     158,6  
Summe Kurzfristige Verbindlichkeiten 1.071,8 1.482,8
 
Langfristige Darlehen 952,8 933,9
Latente Ertragssteuern 161,8 178,3
Sonstige Verbindlichkeiten 200,3 228,7
Langfristige Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   1,8     16,0  
Summe Verbindlichkeiten   2.388,5     2.839,7  
 
Haftungsverhältnisse und Eventualverbindlichkeiten
 
Vorzugsaktien aus Minderheitsbeteiligungen 18,2 13,8
 
Summe Eigenkapital:
Stammaktien mit 0,01 USD Nennwert, ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien:
2. Oktober 2015 - 48,885,697 (ohne 9,924,269 im Eigenbesitz)
31. Dezember 2014 – 48,683,493 (ohne 10,126,473 Aktien im Eigenbesitz) 0,6 0,6
Kapitalrücklage 716,5 714,8
Aktien im Eigenbesitz (180,6 ) (184,3 )
Gewinnrücklagen 83,9 184,4
Kumulative sonstige Verluste   (326,5 )   (263,4 )
Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens 293,9 452,1
Minderheitsanteil   22,1     61,1  
Summe Eigenkapital   316,0     513,2  
Summe Verbindlichkeiten, Vorzugsaktien aus Minderheitsbeteiligungen und Eigenkapital $ 2.722,7   $ 3.366,7  

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

General Cable Corporation
Len Texter, 859-572-8684
Vice President, Finance and Investor Relations


Source(s) : General Cable Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar