General Cable meldet Ergebnisse des vierten Quartals und des ganzen Jahres 2015

12/02/2016 - 04:53 von Business Wire
General Cable meldet Ergebnisse des vierten Quartals und des ganzen Jahres 2015

Die General Cable Corporation (NYSE: BGC) meldete heute die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2015 beendete vierte Quartal. In dem Quartal erwirtschaftete das Unternehmen ein bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 0,05 US-Dollar und ein bereinigtes Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 28 Millionen US-Dollar. Der ausgewiesene Verlust je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten betrug in dem Quartal 0,91 US-Dollar und der ausgewiesene Betriebsverlust aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten 36 Millionen US-Dollar. Eine Überleitung der ausgewiesenen Ergebnisse zu den bereinigten Ergebnissen und zugehörige Offenlegungen sind auf Seite 3 dieser Pressemitteilung enthalten.

Das ausgewiesene bereinigte Betriebsergebnis des vierten Quartals von 28 Millionen US-Dollar lag gegenüber dem Vorjahr um 12 Millionen US-Dollar niedriger, was mit 8 Millionen Dollar auf ungünstige Auswirkungen der Metallpreise im Quartal und ansonsten auf ein schwächeres Stückvolumen in allen Regionen zurückzuführen war, jedoch teilweise durch umstrukturierungsbedingte Einsparungen ausgeglichen wurde.

Höhepunkte

  • Umstrukturierungsbedingte Einsparungen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar im vierten Quartal und 36 Millionen US-Dollar für das ganze Jahr 2015; das Ziel der jährlichen Einsparungen von 80 bis 100 Millionen US-Dollar für 2016 wird voraussichtlich erreicht
  • Weiterhin robustes Betriebskapitalmanagement generierte Barmittel in Höhe von 96 Millionen US-Dollar für das ganze Jahr in Nordamerika, Lateinamerika und Europa
  • Nettoschuldenabbau von 220 Millionen US-Dollar in 2015 gegenüber dem Jahresende 2014; Nettoverschuldungsgrad in diesem Zeitraum von 4,7x auf 3,8x gesunken
  • Unterzeichnung einer definitiven Vereinbarung zur Veräußerung des Betriebs in Sambia; Verkaufserlöse des Ausgliederungsprogramms bisher bei 176 Millionen US-Dollar und noch nicht abgeschlossen
  • Neue strategische Roadmap im Wesentlichen abgeschlossen und Beginn der Umsetzung neuer Umstrukturierungsmaßnahmen, darunter Konsolidierung der Fertigungskapazitäten im Stromversorgungsgeschäft in Nordamerika, weitere Rationalisierung von niedrig wertsteigernder Bauproduktion in Europa und weitere Präsenzkonsolidierung in Lateinamerika

Michael T. McDonnell, President und Chief Executive Officer, sagte dazu: „Trotz ungünstiger Metallpreisauswirkungen und erheblich niedrigerer Volumen in zahlreichen Geschäftsbereichen in diesem Quartal haben wir rund 10 Millionen US-Dollar an umstrukturierungsbedingten Kosteneinsparungen und wiederum ein gutes Ergebnis in unserem Unterseekabelgeschäft in Europa erzielt. Ich freue mich, dass das Team von General Cable weiterhin gute Leistungen erbringt. Die Maßnahmen, mit denen wir unser Ziel von Kosteneinsparungen in Höhe von 80 bis 100 Millionen US-Dollar für 2016 erreichen wollen, sind nun im Wesentlichen abgeschlossen. Unser Ausgliederungsprogramm, das bereits Erlöse von 176 Millionen US-Dollar eingebracht hat, macht ebenfalls weitere Fortschritte und wir haben eine definitive Vereinbarung über die Veräußerung unseres Betriebs in Sambia unterzeichnet, und weitere sollen folgen. Aber vor allem ist unsere strategische Roadmap nun im Wesentlichen fertig und wir freuen uns darauf, diese Pläne an unserem bevorstehenden Anlegertag im März im Einzelnen bekanntzugeben. Auch wenn das Betriebsumfeld weiterhin schwierig ist, freuen wir uns sehr, einen soliden Plan zu haben, um unsere Leistung erheblich zu verbessern, indem wir uns auf Maßnahmen konzentrieren, die in unserem Einflussbereich liegen. Im vierten Quartal wurde bereits mit der Umsetzung diverser neuer Umstrukturierungsinitiativen im Rahmen der Roadmap begonnen.“

Nachfrage nach Segmenten

Nordamerika – Das Stückvolumen lag 2015 im Jahresvergleich um 2 Prozent niedriger, was in erster Linie auf die Nachfrage nach Industrie- und Spezialkabeln, insbesondere Produkte für Erdöl- und Erdgasanwendungen, zurückzuführen war. Diese Trends wurden jedoch durch die Nachfrage nach Kommunikations- und Stromversorgungsprodukten, die im Jahresvergleich stabil war, teilweise ausgeglichen. Im vierten Quartal 2015 ging die Nachfrage zurück und das Stückvolumen war im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent und im Vergleich zum Vorquartal um 14 Prozent rückläufig. Außer dem typischen jahreszeitlichen Muster spiegelte sich im Stückvolumen des vierten Quartals auch eine niedrigere Endmarktnachfrage im gesamten Portfolio wider. Dies galt für Industrie- und Spezialkabel- ebenso wie für Stromversorgungsprodukte, die in den ersten neun Monaten des Jahres von starken Luftübertragungs- und Stromnetzverstärkungsprojekten profitiert hatten.

Europa – Abgesehen von den Auswirkungen der Restrukturierungsaktivität, einschließlich des Ausstiegs aus bestimmten Endmärkten mit niedriger Wertsteigerung im Jahr 2015, war das Stückvolumen im ganzen Jahr gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent und im vierten Quartal um 17 Prozent niedriger, was in erster Linie auf niedrigere Nachfrage nach Industrie- und Bauprodukten zurückzuführen war. Im Jahresvergleich war die Nachfrage nach Stromversorgungskabeln, auch bei Land- und Unterseefertigprojekten, im ganzen Jahr 2015 und im vierten Quartal stabil. Der Auftragsbestand des Unternehmens für Fertigprojekte lag zum Ende des vierten Quartals bei 190 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum Vorquartal war das Stückvolumen im vierten Quartal unverändert.

Lateinamerika – Bei Ausblendung von Venezuela lag das Stückvolumen im ganzen Jahr 2015 im Jahresvergleich um 19 Prozent niedriger, da die Endmarktnachfrage in ganz Lateinamerika aufgrund der anhaltend schwierigen Wirtschaftslage und Sparmaßnahmen der Regierungen weiterhin unter Druck stand. Ohne Venezuela lag das Stückvolumen im vierten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 2 Prozent höher, insbesondere aufgrund der Auslieferung von Luftübertragungsprodukten in Brasilien.

Sonstige Aufwendungen

Die sonstigen Aufwendungen von 8 Millionen US-Dollar im vierten Quartal umfassten Marktwertverluste von 6 Millionen US-Dollar bei Derivatinstrumenten, die als wirtschaftliche Absicherungen ausgewiesen werden, und Verluste aus Devisentransaktionen im Umfang von 2 Millionen US-Dollar.

Nettoverschuldung - ohne Berücksichtigung von Venezuela

Die Nettoverschuldung belief sich am Ende des vierten Quartals 2015 auf 999 Millionen US-Dollar und lag damit um 15 Millionen US-Dollar niedriger als am Ende des dritten Quartals 2015 und um 220 Millionen US-Dollar niedriger als am Jahresende 2014. Der Rückgang der Nettoverschuldung ist im Wesentlichen auf die anhaltende effiziente Verwaltung des Betriebskapitals und Barmittelerlöse aus dem Verkauf von Ausgliederungen zurückzuführen.

Sonstiges

Wie bereits gemeldet, hat das Unternehmen unter Hinzuziehung unternehmensfremder Rechtsberater, die Beauftragung und Bezahlung von Agenten sowie bestimmte weitere Transaktionen in Verbindung mit seinen Betriebstätigkeiten in Angola, Thailand, Indien, China und Ägypten (die „betreffenden Länder“) geprüft. Die Prüfung konzentrierte sich auf Zahlungen und Zuwendungen, die von bestimmten Mitarbeitern in einem oder mehreren der betreffenden Länder direkt oder indirekt und zu unterschiedlichen Zeiten, an Mitarbeiter von öffentlichen Versorgungsunternehmen und/oder sonstigen Beamten von staatlichen Unternehmungen geleistet, diesen angeboten, in Aussicht gestellt oder versprochen wurden und gemäß dem US-amerikanischen Foreign Corrupt Practices Act („FCPA“, Gesetz über ausländische Korruption) und möglicherweise gemäß der Gesetzgebung anderer Hoheitsgebiete Besorgnis erregten. Die interne Prüfung in den betreffenden Ländern ist nun im Wesentlichen abgeschlossen und aufgrund der Ergebnisse wurde die ausstehende Rückstellung von 24 Millionen US-Dollar in Verbindung mit dem FCPA um 4 Millionen US-Dollar erhöht, was dem geschätzten Gewinn aus den betreffenden Transaktionen entspricht, der unseres Erachtens vermutlich herauszugeben ist. Dabei wurden auch bestimmte weitere Transaktionen identifiziert, die gemäß dem FCPA Besorgnis erregen könnten und bei denen es zumindest relativ gut möglich ist, dass die daraus gezogenen geschätzten Gewinne herauszugeben sind, die sich auf eine Gesamtsumme von bis zu 33 Millionen US-Dollar belaufen.

Die zurückgestellten Beträge und der zusätzliche Bereich eines vermutlich möglichen Verlustes beziehen sich ausschließlich auf möglicherweise herauszugebende Gewinne, nach Maßgabe unserer Prüfung in den betreffenden Ländern. Sie umfassen nicht etwa mögliche Geldbußen, zivil- oder strafrechtliche Geldstrafen oder sonstige Wiedergutmachungsleistungen, die gegebenenfalls auf erhebliche Beträge steigen könnten. Das Unternehmen ist jedoch nicht in der Lage, diese mit einiger Wahrscheinlichkeit zu schätzen. Die Untersuchungen der SEC und des Justizministeriums laufen weiter und wir arbeiten mit den Behörden in diesen Angelegenheiten zusammen.

Aussichten für das erste Quartal 2016 für fortgesetzte Geschäftstätigkeiten in Nordamerika, Lateinamerika und Europa

„Im ersten Quartal erwarten wir im Vergleich zum Vorquartal ein stabiles bis verbessertes Verkaufsvolumen und weitere Vorteile aus der Umstrukturierung und den Geschäftsoptimierungsinitiativen, die jedoch durch die Auswirkungen ungünstiger Metallpreise und eine erheblich schwächere Leistung in unserem Unterseeprojektgeschäft teilweise ausgeglichen werden sollten. Die Zukunft ist schwer vorhersehbar, aber wir betrachten die Widerstandskraft in unseren Endmärkten für Versorgung, Nicht-Wohnungsbauwesen und Kommunikation als ermutigend, während die Endmärkte Industrie, Erdöl und Erdgas möglicherweise weiter nachgeben werden. Es ist ein schwieriges Umfeld, aber ich bin begeistert, dass wir nun eine strategische Roadmap haben, und wir werden uns mit großer Energie auf ihre Umsetzung konzentrieren“, so McDonnell abschließend.

Die Umsatzerlöse werden im ersten Quartal voraussichtlich zwischen 825 und 875 Millionen US-Dollar liegen. Den Erwartungen zufolge wird das Stückvolumen gegenüber dem Vorquartal entweder unverändert bleiben oder sich im niedrigen einstelligen Bereich erhöhen. Für das erste Quartal wird ein bereinigtes Betriebsergebnis im Bereich von 18 bis 33 Millionen US-Dollar erwartet, einschließlich ungünstiger Metallpreisauswirkungen von rund 8 Millionen US-Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie wird im ersten Quartal voraussichtlich zwischen (0,05) US-Dollar und 0,15 US-Dollar je Aktie liegen. Das Unternehmen unterstellt bei seiner Prognose für das erste Quartal einen Kupferpreis (COMEX) von 2,00 US-Dollar, einen Aluminiumpreis (LME) von 0,67 US-Dollar sowie konstante Wechselkurse. Bei der Prognose für das erste Quartal bleiben die Betriebsergebnisse aus Venezuela sowie aus dem Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt.

Nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen

Das bereinigte Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und bestimmten sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als das verwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und diversen sonstigen Posten), das bereinigte EBITDA (definiert als das bereinigte Betriebsergebnis plus Abschreibungen und Wertminderungen für Nordamerika, Europa und Lateinamerika außer Venezuela), die Nettoverschuldung (definiert als langfristige Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen Verbindlichkeiten ohne Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente) und der Nettoverschuldungsgrad (definiert als Nettoverschuldung geteilt durch den bereinigten EBITDA) sind laut den Bestimmungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“. Hier werden außerdem auch die metallpreisbereinigten Umsätze, das bereinigte Betriebsergebnis und die metallpreisbereinigte Umsatzrendite auf Segmentbasis, ebenfalls nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen, angegeben. Siehe „Segmentangaben“.

Bei diesen vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen werden bestimmte Posten aus den ausgewiesenen Ergebnissen ausgeblendet, da sie nach Ansicht der Geschäftsleitung nicht indikativ für die laufende Performance des Unternehmens sind. Die nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollen nach Ansicht der Geschäftsleitung die Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens erleichtern und werden auch von der Geschäftsführung zur Prüfung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen abweichen und diese Kennzahlen sollten ausschließlich in Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet werden. Die bereinigten Ergebnisse für Zeiträume vor dem vierten Quartal 2015 blenden die Auswirkungen unseres Venezuela-Geschäfts auf eigenständiger Basis aus. Mit Wirkung vom Ende des dritten Quartals 2015 wurde die venezolanische Tochtergesellschaft aus dem Konsolidierungsumfang entfernt. Unsere Investition in die venezolanische Tochtergesellschaft wird nun nach der Kostenmethode in der Rechnungslegung ausgewiesen. Die Nettoverschuldung und bestimmte historische Ergebnisse unseres Venezuela-Geschäfts auf eigenständiger Basis werden in der Anlegerpräsentation des vierten Quartals 2015 offengelegt, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist. Bei den bereinigten Ergebnissen und der Prognose für das erste Quartal 2016 bleiben die Betriebsergebnisse aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten für den Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt, da wir im Begriff sind, diese Geschäftsbereiche zu veräußern und dementsprechend keine Vorhersagen der künftigen Betriebsergebnisse oder Aufwendungen geben können. Für Rechnungslegungszwecke erfüllen die fortgesetzten Geschäftstätigkeiten im Asien-Pazifik-Raum und Afrika (die im Wesentlichen aus Geschäftsbetrieben in Afrika bestehen) derzeit jedoch nicht die Anforderungen der Auflistung als eingestellte Geschäftstätigkeiten.

In Bezug auf die voraussichtlichen Umsätze des Unternehmens für das erste Quartal 2016 kann das Unternehmen keinen Abgleich der nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen mit GAAP bereitstellen, da keine spezifischen Prognosen für diverse außergewöhnliche, einmalige oder Sonder-Ausgaben und bestimmte andere Posten erstellt werden. Diese Posten sind noch nicht eingetreten, entziehen sich der Kontrolle des Unternehmens und/oder können nicht zuverlässig vorhergesagt werden. Eine Überleitung von nicht GAAP-konformen Prognosen mit GAAP kann daher nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand zur Verfügung gestellt werden, und das Unternehmen ist nicht dazu in der Lage, der wahrscheinlichen Relevanz der nicht verfügbaren Informationen gerecht zu werden.

Es folgt die Überleitung des GAAP-konformen Betriebsergebnisses aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten und des Ergebnisses je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten zum bereinigten Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten bzw. Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten:

  4. Quartal   3. Quartal
2015  

2014 (1)

2015
In Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie Betriebs-

ergebnis

  EjA

Betriebs-
ergebnis

  EjA

Betriebs-
ergebnis

  EjA
Aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten $ (36,4 ) $ (0,91 ) $ (30,3 ) $ (3,83 ) $ 17,1 $ (0,69 )
Anpassungen zur Überleitung von Betriebsergebnis/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen - 0,01 - 0,01 - 0,01
Marktwert(-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten - 0,08 - 0,04 - 0,15
Umstrukturierung und Abfindungszahlungen 15,3 0,23 23,3 0,30 14,2 0,27
Rechts- und Prüfungskosten 7,3 0,11 3,9 0,05 2,1 0,04
Projekte und Begleichung von Versicherungsansprüchen - - (17,2 ) (0,21 ) - -
Rückstellungen, Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) 4,0 0,08 24,0 0,49 - -
Verlust bei der Entkonsolidierung von Venezuela - - - - 12,0 0,25
Venezuela (Gewinn)/Verlust(2) - - 37,6 2,98 (0,8 ) (0,02 )
Fortgesetzte Geschäftstätigkeiten (Gewinn)/Verlust – Asien-Pazifik und Afrika (3) 38,0 0,45 (0,9 ) 0,01 2,8 0,25
Anpassung, effektiver Steuersatz (4)   -     -     -     0,29     -     -  
Summe Anpassungen   64,6     0,96     70,7     3,96     30,3     0,95  
Bereinigt $ 28,2   $ 0,05   $ 40,4   $ 0,13   $ 47,4   $ 0,26  
 
HINWEIS:   In der vorstehenden Tabelle spiegelt sich ein bereinigter effektiver Steuersatz von 40 % für alle dargestellten Berichtszeiträume wider.
(1) Neuklassifizierung zur separaten Darstellung der eingestellten Geschäftsbereiche
(2) In den Ergebnissen des vierten Quartals 2014 spiegeln sich die Auswirkungen einer zahlungsunwirksamen Aktiva-Wertminderung von 43 Mio. USD wider.
(3) In den Ergebnissen des vierten Quartals 2015 spiegeln sich die Auswirkungen einer zahlungsunwirksamen Aktiva-Wertminderung von 30,6 Mio. USD für das Geschäft in Algerien wider.
(4)

Die Anpassung des effektiven Steuersatzes spiegelt Steueraufwendungen in 2014 wider, die dem Erlös aus Veräußerungen von Kapitalanlagen zuzuschreiben sind, die als eingestellte Geschäftsbereiche klassifiziert sind.

 

Konferenzschaltung und Anlegerpräsentation

General Cable wird die Ergebnisse des vierten Quartals am 11. Februar 2016, 8.30 Uhr ET, in einer live übertragenen Konferenzschaltung erläutern. Das Konferenzgespräch kann in einem Live-Webcast mitverfolgt werden, der über die Investor-Relations-Seite unserer Website unter www.generalcable.com bereitgestellt wird. Auf unserer Website ist außerdem die Anlegerpräsentation verfügbar, auf die während der Konferenzschaltung immer wieder Bezug genommen wird.

Der Fortune-500-Konzern General Cable (NYSE:BGC) ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Kupfer-, Aluminium- und Glasfaserleitungen und -systemen für Energieversorgung, Industrie, Spezialprodukte, Bauwesen und Kommunikationstechnologie. Besuchen Sie unsere Website unter www.generalcable.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sich auf künftige Ereignisse oder Entwicklungen beziehen und nicht ausschließlich historische Fakten betreffen, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen bringen unter anderem Erwartungen zum Ausdruck und sind im Allgemeinen an bestimmten Wörtern und sprachlichen Wendungen wie „überzeugt sein“, „erwarten“, „können“, „werden“, „davon ausgehen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersagen“, „planen“, „annehmen“, „bestrebt sein“ oder ähnlichen Begriffen zu erkennen. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, auf die das Unternehmen in vielen Fällen keinen Einfluss hat, erheblich von diesen Aussagen abweichen. Zu solchen Faktoren gehören unter anderen insbesondere die wirtschaftliche Stärke und die Wettbewerbslage in den geografischen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktionskapazität zu steigern und seine Produktivität zu verbessern, die Möglichkeit, steigende Rohstoffpreise auf die Verkaufspreise umzulegen, die Fähigkeit des Unternehmens, seine aufgenommenen Anleihen zu bedienen und sämtlichen diesbezüglichen Pflichten nachzukommen, ausreichende Kreditfazilitäten und -linien im In- und Ausland zu erhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, interne Prüfungen einzuführen und aufrechtzuerhalten, die Auswirkungen unerwarteter Urteile oder Vergleiche und Gerichtsverfahren, die Folgen von Währungsschwankungen, die Folgen künftiger Sonderabschreibungen, die Einhaltung von Gesetzen der USA, wie dem Foreign Corrupt Practices Act, und Gesetzen anderer Gerichtsbarkeiten, unsere Fähigkeit, die erwarteten Kosteneinsparungen, Effizienzgewinne und andere Vorteile unseres Umstrukturierungsprogramms und sonstiger strategischer Initiativen zu erzielen, einschließlich unseres Plans der Aufgabe unseres Asien-Pazifik- und Afrika-Geschäfts, sowie die sonstigen Risiken, die in den regelmäßig bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, darunter insbesondere der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, der am 2. März 2015 bei der SEC eingereicht wurde, und die nachfolgend eingereichten Unterlagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. General Cable ist weder dazu verpflichtet noch hat das Unternehmen die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Umstände zu aktualisieren, sofern das nicht unter den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

TABELLEN FOLGEN

General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
(ungeprüft)
       
           
Drei Bilanzmonate zum Zwölf Bilanzmonate zum
31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember
2015 2014 2015 2014
Umsatzerlös, netto $ 913,3 $ 1.384,4 $ 4.225,1 $ 5.389,0
Umsatzkosten   854,5     1.301,2     3.811,3     5.053,7  
Bruttogewinn 58,8 83,2 413,8 335,3
 

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten

94,5 113,5 390,8 410,0
Wertminderungsbelastung, Goodwill 0,7 - 0,7 93,5
Wertminderungsbelastung, immaterielle Vermögenswerte   -     -     1,7     78,3  
Betriebsergebnis (-verlust) (36,4 ) (30,3 ) 20,6 (246,5 )
Sonstige Erträge (Aufwendungen) (8,4 ) (100,2 ) (67,0 ) (210,8 )
Zinsertrag (-aufwendungen):
Zinsaufwendungen (22,4 ) (29,9 ) (94,7 ) (113,4 )
Zinsertrag   0,3     1,3     1,8     3,3  
  (22,1 )   (28,6 )   (92,9 )   (110,1 )
 
Ergebnis (Verlust) vor Ertragssteuern (66,9 ) (159,1 ) (139,3 ) (567,4 )
Ertragssteuervergütung (-rückstellung) 15,1 (27,9 ) 14,7 (6,6 )
Beteiligung an Nettoerträgen (-verlusten) aus verbundenen Unternehmen   0,1     0,3     0,4     1,2  
Nettoertrag (-verlust) aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (51,7 ) (186,7 ) (124,2 ) (572,8 )
Nettoertrag (-verlust) aus eingestellten Geschäftstätigkeiten, ohne Steuern   (3,0 )   24,6     (11,6 )   (70,2 )
Nettoertrag (-verlust), einschl. Minderheitenanteile (54,7 ) (162,1 ) (135,8 ) (643,0 )
Abzgl.: Auf Minderheitenanteile entfallender Nettoertrag (-verlust)   (6,8 )   1,1     (13,9 )   (15,4 )
Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust) $ (47,9 ) $ (163,2 ) $ (121,9 ) $ (627,6 )
 
Ertrag (Verlust) je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ (0,91 ) $ (3,83 ) $ (2,32 ) $ (11,74 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   48,9     48,7     48,9     48,8  

Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unter Annahme von Verwässerung

$ (0,91 ) $ (3,83 ) $ (2,32 ) $ (11,74 )

Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unter Annahme von Verwässerung

  48,9     48,7     48,9     48,8  
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - Nettoertrag (-verlust)
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ (0,98 ) $ (3,35 ) $ (2,49 ) $ (12,86 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   48,9     48,7     48,9     48,8  

Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unter Annahme von Verwässerung

$ (0,98 ) $ (3,35 ) $ (2,49 ) $ (12,86 )

Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unter Annahme von Verwässerung

  48,9     48,7     48,9     48,8  
 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Betriebsergebnisrechnung
Segmentangaben
(in Millionen US-Dollar)
(ungeprüft)
                 
Drei Bilanzmonate zum Zwölf Bilanzmonate zum
31. Dezember   31. Dezember 31. Dezember   31. Dezember
2015 2014 2015 2014
Umsatzerlös (ausgewiesen)
Nordamerika $ 479,8 $ 666,0 $ 2.299,3 $ 2.550,1
Europa 216,5 341,4 960,2 1.330,8
Lateinamerika 163,5 283,1 726,8 1.143,0
Asien-Pazifik und Afrika   53,5     93,9     238,8     365,1  
Summe $ 913,3   $ 1.384,4   $ 4.225,1   $ 5.389,0  
 
Umsatzerlös (metallpreisbereinigt) (1)
Nordamerika $ 479,8 $ 583,9 $ 2.299,3 $ 2.339,1
Europa 216,5 312,3 960,2 1.244,4
Lateinamerika 163,5 234,3 726,8 1.006,0
Asien-Pazifik und Afrika   53,5     80,1     238,8     324,8  
Summe $ 913,3   $ 1.210,6   $ 4.225,1   $ 4.914,3  
 
Umgesetzte Metallmenge
Nordamerika 120,2 148,8 543,9 553,4
Europa 35,5 47,7 155,0 200,4
Lateinamerika 57,1 76,5 239,3 307,5
Asien-Pazifik und Afrika   15,2     19,5     62,6     77,8  
Summe   228,0     292,5     1.000,8     1.139,1  
 
Betriebsergebnis (Verlust)
Nordamerika $ 6,1 $ 3,3 $ 84,5 $ 101,8
Europa (1,3 ) 9,5 6,6 (94,0 )
Lateinamerika (3,2 ) (44,0 ) (22,8 ) (247,5 )
Asien-Pazifik und Afrika   (38,0 )   0,9     (47,7 )   (6,8 )
Summe $ (36,4 ) $ (30,3 ) $ 20,6   $ (246,5 )
 
Bereinigtes Betriebsergebnis (-verlust) (2)
Nordamerika $ 21,5 $ 31,8 $ 137,2 $ 150,2
Europa 5,9 5,6 47,8 11,8
Lateinamerika   0,8     3,0     (6,0 )   (7,2 )
Summe $ 28,2   $ 40,4   $ 179,0   $ 154,8  
 
Metallpreisbereinigte Umsatzrendite (3)
Nordamerika 4,5 % 5,4 % 6,0 % 6,4 %
Europa 2,7 % 1,8 % 5,0 % 0,9 %
Lateinamerika 0,5 % 1,3 % -0,8 % -0,7 %
Summe Unternehmen 3,3 % 3,6 % 4,5 % 3,4 %
 
Kapitalaufwendungen
Nordamerika $ 4,1 $ 11,4 $ 20,9 $ 38,4
Europa 7,0 1,0 20,7 9,5
Lateinamerika 2,1 5,2 11,1 25,6
Asien-Pazifik und Afrika   0,1     0,6     3,8     7,3  
Summe $ 13,3   $ 18,2   $ 56,5   $ 80,8  
 
Abschreibungen u. Wertminderungen
Nordamerika $ 10,1 $ 10,7 $ 40,5 $ 44,5
Europa 5,6 6,4 25,2 33,2
Lateinamerika 4,6 6,1 19,2 27,6
Asien-Pazifik und Afrika   1,3     2,0     5,6     6,8  
Summe $ 21,6   $ 25,2   $ 90,5   $ 112,1  
 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien
Stromversorgung $ 309,7 $ 470,6 $ 1.431,6 $ 1.702,9
Strominfrastruktur 269,0 379,6 1.224,9 1.552,4
Bau 181,1 315,6 819,9 1.229,5
Kommunikation 105,3 136,3 501,5 545,3
Drahtwalzprodukte   48,2     82,3       247,2     358,9  
Summe $ 913,3   $ 1.384,4     $ 4.225,1   $ 5.389,0  
 

(1)

 

Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen für verschiedene Zeiträume ohne die Einschätzung der Einflüsse von Metallpreiseffekten angegeben.

 

(2)

Das bereinigte Betriebsergebnis ist eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist das bereinigte Betriebsergebnis nach Segmenten aus, um die Analyse von Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und zieht diese Finanzkennzahlen auch selbst zur Überwachung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung heran. Eine Überleitung der ausgewiesenen Betriebsergebnisse nach Segmenten zum bereinigten Betriebsergebnis nach Segmenten befindet sich im Anhang der Anlegerpräsentation für das vierte Quartal 2015, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

 

(3)

Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird anhand des bereinigten Betriebsergebnisses berechnet.

 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Bilanzdaten
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
   

Aktiva

31. Dezember
2015

31. Dezember
2014

Umlaufvermögen: (ungeprüft)
  Barmittel und Bargegenwerte $ 79,7 $ 136,7

Forderungen, abzgl. Wertberichtigung von 17,6 Mio. USD am 31. Dezember 2015 und 20,3 Mio. USD am 31. Dezember 2014

686,9 895,1
Warenbestände 807,8 926,6
Latente Ertragssteuern - 24,0
Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige 63,6 99,9
Umlaufvermögen von eingestellten Geschäftsbereichen   103,9     313,8  
  Summe Umlaufvermögen 1.741,9 2.396,1
 
Sachanlagen, netto 523,5 670,7
Latente Ertragssteuern 20,6 18,4
Goodwill 22,2 22,8
Immaterielle Anlagen, netto 36,6 50,5
Nicht im Konsolidierungsumfang einbegriffene verbundene Unternehmen 8,4 17,5
Sonstiges Anlagevermögen 56,6 70,8
Anlagevermögen von eingestellten Geschäftsbereichen   56,9     119,9  
Summe Aktiva $ 2.466,7   $ 3.366,7  
 

Passiva und Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren $ 411,4 $ 552,7
Rückstellungen 331,4 379,9
Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen 154,9 391,6
Kurzfristige Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   51,6     158,6  
Summe Kurzfristige Verbindlichkeiten 949,3 1.482,8
 
Langfristige Darlehen 923,7 933,9
Latente Ertragssteuern 145,3 178,3
Sonstige Verbindlichkeiten 185,6 228,7
Langfristige Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   1,7     16,0  
Summe Verbindlichkeiten   2.205,6     2.839,7  
 
Verpflichtungszusagen und Eventualposten
 
Vorzugsaktien aus Minderheitenanteilen 18,2 13,8
 
Summe Eigenkapital:
Stammaktien mit 0,01 USD Nennwert, ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien:
31. Dezember 2015 - 48.908.227 (ohne 9.901.739 Aktien im Eigenbesitz)
31. Dezember 2014 - 48.683.493 (ohne 10.126.473 Aktien im Eigenbesitz) 0,6 0,6
Zusätzliche Kapitalrücklagen 720,5 714,8
Aktien im Eigenbesitz (180,1 ) (184,3 )
Gewinnrücklagen 27,2 184,4
Kumulative sonstige Verluste   (340,2 )   (263,4 )
Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens 228,0 452,1
Minderheitenanteile   14,9     61,1  
Summe Eigenkapital   242,9     513,2  
Summe Passiva, Vorzugsaktien aus Minderheitenanteilen und Eigenkapital $ 2.466,7   $ 3.366,7  
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

General Cable Corporation
Len Texter, 859-572-8684
Senior Vice President, Finance and Investor Relations


Source(s) : General Cable Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar