General Cable meldet Ergebnisse des zweiten Quartals 2016

04/08/2016 - 12:18 von Business Wire
General Cable meldet Ergebnisse des zweiten Quartals 2016

Die General Cable Corporation (NYSE: BGC) meldete heute die Ergebnisse für das am 1. Juli 2016 beendete zweite Quartal. Für das Quartal verzeichnet das Unternehmen ein ausgewiesenes verwässertes Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 0,68 US-Dollar und ein ausgewiesenes Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 58 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen erwirtschaftete ein bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 0,30 US-Dollar und ein bereinigtes Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten von 49 Millionen US-Dollar. Eine Überleitung der ausgewiesenen Ergebnisse zu den bereinigten Ergebnissen und zugehörige Offenlegungen sind auf Seite 3 und 4 dieser Pressemitteilung enthalten.

Michael T. McDonnell, President und Chief Executive Officer, sagte dazu: „Unsere solide finanzielle Leistung für das Quartal, die wir trotz einer relativ schwachen und wechselhaften Nachfragesituation erzielen konnten, spiegelt die Ergebnisse unserer fokussierten Geschäftsausübung der erheblichen betrieblichen Verbesserungen wieder, die wir innerhalb des Unternehmens vorgenommen haben. Das bereinigte Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten befand sich - ohne die ungünstigen Metallpreisauswirkungen des Quartals in Bezug auf Richtwerteinschätzungen - im oberen Bereich der Vorgaben. Darüber hinaus haben wir mit dem Verkauf von drei Unternehmen unser Portfolio weiterhin vereinfacht und konzentriert und die Erlöse daraus zur Reduzierung unserer ausstehenden Anleihen eingesetzt.“

Zusammenfassung des zweiten Quartals

  • Das ausgewiesene Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal 58 Millionen US-Dollar und lag damit um 43 Millionen US-Dollar höher als im Quartal zuvor und im Jahresvergleich um 34 Millionen US-Dollar höher, was hauptsächlich auf die Veräußerung des nordamerikanischen Geschäftsbereichs für Automobil-Zündkabel und umstrukturierungsbedingte Einsparungen zurückzuführen ist
  • Das bereinigte Betriebsergebnis betrug im zweiten Quartal 49 Millionen US-Dollar und lag damit um 7 Millionen US-Dollar höher als im Quartal zuvor und 2 Millionen US-Dollar über den mittleren Richtwerten, was hauptsächlich auf die anhaltende Leistungsverbesserung und umstrukturierungsbedingte Einsparungen zurückzuführen ist
  • Im Jahresvergleich war das bereinigte Betriebsergebnis um 6 Millionen US-Dollar niedriger, was auf die schwächere Entwicklung im Unterwasserprojektgeschäft des Unternehmens und die Folgen einer schwächeren Nachfrage bei Kabeln im Bereich Industrie und Spezialprodukte (Öl und Gas) zurückzuführen ist
  • In Bezug auf die Richtwerte hatten die Metallpreise negative Auswirkungen in Höhe von 4 Millionen US-Dollar auf die Ergebnisse des zweiten Quartals 2016. Die Metallpreise des zweiten Quartals waren gegenüber dem ersten Quartal 2016 und dem zweiten Quartal 2015 neutral. Die Metallkostenauswirkungen werden berechnet als die Differenz zwischen dem Preis, zu dem wir Metalle einkaufen und dem Preis, zu dem wir die Metalle als Bestandteil unserer Produkte verkaufen
  • Abschluss des Verkaufs des nordamerikanischen Geschäftsbereichs für Automobil-Zündkabel mit einem Erlös von 71 Millionen US-Dollar
  • Abschluss des Verkaufs der Geschäftsaktivitäten in Ägypten, was die gesamten Bareinnahmen im Rahmen des Desinvestitionsprogramms auf 193 Millionen US-Dollar bringt, denen weitere folgen werden
  • Nach Abschluss des zweiten Quartals wurde das Venezuela-Geschäft des Unternehmens mit Bareinnahmen in Höhe von 6 Millionen US-Dollar veräußert
  • Das Unternehmen befindet sich beim Erreichen des Ziels der umstrukturierungsbedingten Einsparungen von 80 bis 100 Millionen US-Dollar im Plan; im zweiten Quartal wurden weitere umstrukturierungsbedingte Einsparungen in Höhe von 9 Millionen US-Dollar erreicht

Nachfrage nach Segmenten

Nordamerika – Bei Ausblendung der Auslieferung von Luftübertragungsprodukten war das Stückvolumen im Vergleich zum ersten Quartal unverändert und im Jahresvergleich um 4 % höher. Die im zweiten Quartal stärkere Nachfrage nach Energieversorgungs- und Baukabeln wurde teilweise durch eine schwächere Nachfrage nach Industrie- und Spezialprodukten, insbesondere im Bereich Öl- und Gasanwendungen, ausgeglichen.

Europa – Das Stückvolumen war gegenüber dem ersten Quartal 2016 um 7 % höher, da die Nachfrage für Stromversorgungskabel einschließlich schlüsselfertiger Projekte und Energieprodukte anstieg. Abgesehen von den Auswirkungen der Restrukturierungsaktivität, einschließlich des Ausstiegs aus bestimmten Endmärkten mit niedriger Wertsteigerung, war das Stückvolumen im Jahresvergleich unverändert.

Lateinamerika– Bei Ausblendung der Auslieferung von Luftübertragungsprodukten in Brasilien lag das Stückvolumen im Vergleich zum ersten Quartal 2016 um 8 % höher, da sich die saisonale Nachfrage innerhalb der Region verbesserte. Im Jahresvergleich ging das Stückvolumen ohne die Auslieferung von Luftübertragungsprodukten um 1 % zurück, da die Endmarktnachfrage in ganz Lateinamerika aufgrund der anhaltend schwierigen Wirtschaftslage und Sparmaßnahmen der Regierungen weiterhin unter Druck stand.

Sonstige Erträge

Die sonstigen Erträge von 9 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal umfassten Marktwertgewinne von 4 Millionen US-Dollar bei Derivatinstrumenten, die als wirtschaftliche Absicherungen ausgewiesen werden, und Gewinne aus Devisentransaktionen im Umfang von 5 Millionen US-Dollar, von denen sich 3 Millionen US-Dollar auf Gewinne aus Devisentransaktionen in Afrika beziehen.

Nettoverschuldung

Zum Ende des zweiten Quartals 2016, des ersten Quartals 2016 und des vierten Quartals 2015 belief sich die Nettoverschuldung jeweils auf 1.024 Millionen US-Dollar, 1.147 Millionen US-Dollar bzw. 1.067 Millionen US-Dollar. Liquide Mittel betrugen jeweils 63 Millionen US-Dollar, 87 Millionen US-Dollar bzw. 79 Millionen US-Dollar. Zum Ende des zweiten Quartals 2016 ging die Nettoverschuldung von 961 Millionen US-Dollar um 99 Millionen US-Dollar im Vergleich zum ersten Quartal zurück, und um 27 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Jahresende 2015. Der Rückgang der Nettoverschuldung ist im Wesentlichen auf die anhaltende effiziente Verwaltung des Betriebskapitals und Zahlungseingängen aus Unterwasser-Turnkey-Projekten zurückzuführen.

Aktuelle Informationen zum CFO-Übergang

Der Verwaltungsrat der Gesellschaft hat mit Wirkung zum 12. August 2016 Chris Kreidler zum Interim Chief Financial Officer ernannt. Herr Kreidler wird Brian Robinson ersetzen, der, wie bereits im März 2016 berichtet, das Unternehmen verlassen wird, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Die durch Heidrick & Struggles unterstütze Suche des Unternehmens nach einer endgültigen CFO-Nachfolge schreitet voran. Herr Kreidler war zuletzt als Executive Vice President und CFO bei der Sysco Corporation tätig und hielt im Verlauf seiner 28-jährigen Karriere zudem zahlreiche Führungspositionen bei Yum! Brands und C&S Wholesale Grocers inne. Herr Kreidler hat einen Bachelor- und einen MBA-Abschluss von der Rice University. „Wir freuen uns, Chris als Interim CFO bei General Cable willkommen zu heißen“, setzte McDonnell fort. „Chris bringt jahrzehntelange Erfahrung in der Unterstützung von Unternehmen mit weltweiter Geschäftstätigkeit mit. Darüber hinaus besitzt er ausgeprägte Führungsqualitäten zur Leitung von Teams und Anwendung finanzieller Kompetenz im Bereich Business Management. Wir sind zuversichtlich, dass er eine starke Bereicherung für das Unternehmen darstellen wird, während wir unsere aktive Suche nach einem festen CFO fortsetzen.“

Sonstige Angelegenheiten

Wir haben mit der Unterstützung externer Berater unsere Inanspruchnahme und Bezahlung von Vertretern sowie bestimmte andere Transaktionen überprüft, die in Verbindung mit unseren Geschäftsaktivitäten in Angola, Thailand, Indien, China und Ägypten (die „untersuchten Länder“) stehen. Unsere Überprüfung konzentrierte sich auf Zahlungen und Geschenke, die von bestimmten Mitarbeitern in einem oder mehreren der untersuchten Länder, direkt und indirekt und zu verschiedenen Zeiten, an Mitarbeiter von öffentlichen Versorgungsbetrieben und/oder andere Beamte von staatlichen Einrichtungen gemacht, angeboten, beabsichtigt oder versprochen wurden und die Bedenken im Rahmen des Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) und ggf. der Gesetze anderer Gerichtsbarkeiten auslösen. Im Verlauf des Jahres 2015 haben wir unsere interne Überprüfung in den untersuchten Ländern im Wesentlichen abgeschlossen und haben, ausgehend von unseren Ergebnissen, unsere Rückstellungen in Bezug auf FCPA zum 31. Dezember 2015 auf 28 Millionen US-Dollar erhöht. Wir befinden uns zur Zeit in der Anfangsphase von Gesprächen mit der SEC und dem Justizministerium hinsichtlich der Bedingungen für eine mögliche Resolution der laufenden Untersuchungen, und auf Grundlage dieser Diskussionen, gehen wir davon aus, dass sich die Höhe der gesamten voraussichtlichen Gewinnabschöpfung, einschließlich Zinsen für die Zeit vor dem Urteil, bis zum Abschluss der Untersuchungen in einem Bereich zwischen 33 Millionen und 59 Millionen US-Dollar bewegen wird. Demzufolge haben wir unsere bestehenden Rückstellungen zum 1. Juli 2016 um 5 Millionen US-Dollar auf 33 Millionen US-Dollar erhöht, was der Untergrenze des Spektrums entspricht. Der zurückgestellte Betrag bezieht sich ausschließlich auf Gewinne und Zinsen vor dem Urteil, die möglicherweise abgeschöpft werden. Er berücksichtigt nicht die von uns nicht einschätzbare Höhe möglicher Bußgelder, zivil- oder strafrechtlicher Sanktionen oder sonstige Rechtsmittel, die im Einzelnen oder insgesamt umfangreich sein könnten. Die Untersuchungen der SEC und des Justizministeriums zu diesen Fällen laufen weiter und wir setzen unsere Zusammenarbeit mit dem Justizministerium und der SEC in Bezug auf diese Angelegenheiten fort. Zu diesem Zeitpunkt sind wir nicht in der Lage die Art der Maßnahme, die möglicherweise durch das Justizministerium oder die SEC getroffen werden, vorherzusagen. Dies gilt ebenso für eventuelle Abhilfemaßnahmen, die durch diese Behörden als Ergebnis solcher Maßnahmen angestrebt werden.

Ausblick auf das dritte Quartal 2016

„Im dritten Quartal sind wir durch die Nachfrageentwicklung in unseren Märkten für elektrische Energieversorgung und Nicht-Wohnungsbauwesen ermutigt, denn diese hat im Vorjahresvergleich dieses Jahr bisher im mittleren einstelligen Vergleich zugenommen. Jedoch gehen wir weiterhin von einer bestimmten ungleichmäßigen Nachfrage auf den Endmärkten aus, insbesondere in unseren Industrie- und Spezialmärkten. Zudem gehen wir von dem normalen saisonbedingten Rückgang unseres europäischen Marktes aus und einer weiteren Abschwächung unseres Unterwasserprojektgeschäfts. Unsere strategische Roadmap haben wir genau für dieses schwache und ungleichmäßige Nachfrageumfeld erstellt. Ich freue mich mitteilen zu können, dass alle unsere wichtigen Roadmap-Initiativen in Bezug auf Portfoliooptimierung, führende Kostenposition, gezieltes Wachstum und einer hoch-engagierten Unternehmenskultur vorangehen und im Hinblick auf substanzielle Wertschöpfung auf Kurs liegen“, schloss McDonnell.

Die Umsatzerlöse werden im dritten Quartal voraussichtlich zwischen 900 und 950 Millionen US-Dollar liegen. Den Erwartungen zufolge wird das Stückvolumen gegenüber dem Vorquartal unverändert bleiben bzw. sich im unteren einstelligen Bereich erhöhen. Für das dritte Quartal wird ein ausgewiesenes Betriebsergebnis im Bereich von 32 bis 47 Millionen US-Dollar erwartet. Das ausgewiesene verwässerte Ergebnis je Aktie wird im dritten Quartal voraussichtlich zwischen 0,06 US-Dollar und 0,26 US-Dollar je Aktie liegen und das bereinigte Ergebnis je Aktie voraussichtlich zwischen 0,10 US-Dollar und 0,30 US-Dollar. Die Metallpreisschwankungen werden voraussichtlich keine wesentlichen Auswirkung auf das dritte Quartal haben, wobei das Unternehmen von einem Kupferpreis (COMEX) von 2,20 US-Dollar und einem Aluminiumpreis (LME) von 0,73 US-Dollar sowie konstanten Wechselkursen im dritten Quartal ausgeht. Bei der Prognose für das dritte Quartal bleiben die Betriebsergebnisse aus dem Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt.

Nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen

Das bereinigte Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und bestimmten sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten (definiert als das verwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und diversen sonstigen Posten) und die Nettoverschuldung (definiert als langfristige Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen Verbindlichkeiten ohne Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente) sind laut den Bestimmungen der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“. Hier werden außerdem auch die metallpreisbereinigten Umsätze, das bereinigte Betriebsergebnis und die metallpreisbereinigte Umsatzrendite auf Segmentbasis, ebenfalls nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen, angegeben. Siehe „Segmentangaben“.

Bei diesen vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen werden bestimmte Posten aus den ausgewiesenen Ergebnissen ausgeblendet, da sie nach Ansicht der Geschäftsleitung nicht indikativ für die laufende Performance des Unternehmens sind. Die nicht GAAP-konformen Kennzahlen sollen nach Ansicht der Geschäftsleitung die Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens erleichtern und werden auch von der Geschäftsführung zur Prüfung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen abweichen und diese Kennzahlen sollten ausschließlich in Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet werden. Die bereinigten Ergebnisse für Zeiträume vor dem vierten Quartal 2015 blenden die Auswirkungen unseres Venezuela-Geschäfts auf eigenständiger Basis aus. Mit Wirkung vom Ende des dritten Quartals 2015 wurde die venezolanische Tochtergesellschaft aus dem Konsolidierungsumfang entfernt. Unsere Investition in die venezolanische Tochtergesellschaft wird nun nach der Kostenmethode in der Bilanzierung ausgewiesen. Historische bereinigte Betriebsergebnisse nach Segment werden in der Anlegerpräsentation des zweiten Quartals 2016 offengelegt, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

Es folgt die Überleitung des GAAP-konformen Betriebsergebnisses (-verlustes) aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten und des verwässerten Ergebnisses je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten zum bereinigten Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten bzw. Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten:

 

Quartalsvergleich: 2. Quartal 2016 gegenüber 2. Quartal 2015 und 1. Quartal 2016

 

 
2. Quartal   1. Quartal
2016   2015 2016
Betriebs- Betriebs- Betriebs-  
In Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie ergebnis EjA ergebnis EjA ergebnis   EjA
Aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten $ 58,1 $ 0,68 $ 23,7 $ (0,03 ) $ 15,3 $ (0,17 )
Anpassungen zur Überleitung des Betriebsergebnisses/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen(1) - 0,01 - 0,01 - 0,01
Marktwert(-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten(2) - (0,05 ) - 0,04 - (0,04 )
Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung(3) 16,7 0,25 9,3 0,10 14,1 0,19
Rechts- und Prüfungskosten (4) 1,1 0,02 2,9 0,02 5,8 0,08
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Vermögenswerten(5) (46,5 ) (0,86 ) 11,6 0,13 - -
Neukunden-Bonusprogramm(6) - - 4,6 0,06 - -
Rückstellungen, Foreign Corrupt Practices Act (FCPA)(7) 5,0 0,09 - - - -
Venezuela (Ertrag)/Verlust(8) - - (0,6 ) (0,01 ) - -
Asien-Pazifik und Afrika (Ertrag)/Verlust(9)   14,6     0,16     3,5     0,04     6,4     0,12  
Summe Anpassungen   (9,1 )   (0,38 )   31,3     0,39     26,3     0,36  
Bereinigt $ 49,0   $ 0,30   $ 55,0   $ 0,36   $ 41,6   $ 0,19  
 

Die folgende Überleitung des geschätzten Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten und das verwässerte Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten zu dem bereinigten Betriebsergebnis aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten und dem bereinigten Ergebnis je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten für das dritte Quartal 2016 enthält zukunftsgerichtete Angaben. Alle zukunftsgerichteten Informationen enthalten Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, auf die das Unternehmen in vielen Fällen keinen Einfluss hat, erheblich von den beabsichtigten zukunftsgerichteten Angaben abweichen. Weitere Informationen unter „Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen“ am Ende dieser Pressemitteilung.

 

Ausblick auf das Dritte Quartal 2016 gegenüber Ist-Zahlen des dritten Quartals 2015

 

 
3. Quartal
Ausblick 2016   Ist 2015
Betriebs- Betriebs-
In Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie ergebnis EjA ergebnis EjA
Aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten $ 32 – 47 $ 0,06 – 0,26 $ 17,1 $ (0,69 )
Anpassungen zur Überleitung des Betriebsergebnisses/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen(1) - 0,01 - 0,01
Marktwert(-gewinne)/-verluste von Derivatinstrumenten(2) - - - 0,15
Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung(3) 6,0 0,05 14,2 0,27
Rechts- und Prüfungskosten (4) 2,0 0,02 2,1 0,04
(Gewinn) Verlust aus Veräußerung von Vermögenswerten (5) (6,0 ) (0,05 ) - -
Verlust aus Entkonsolidierung von Venezuela (8) - - 12,0 0,25
Venezuela (Ertrag)/Verlust(8) - - (0,8 ) (0,02 )
Asien-Pazifik und Afrika (Ertrag)/Verlust (9)   1,0     0,01     2,8     0,25  
Summe Anpassungen   3,0     0,04     30,3     0,95  
Bereinigt $ 35 – 50   $ 0,10 - $0,30   $ 47,4   $ 0,26  
 
HINWEIS: In den obigen Tabellen spiegeln sich EjA-Berichtigungen auf Grundlage des effektiven Steuersatzes des Unternehmens für das volle Jahr wider. Dieser beträgt 50 % in 2016 und 40 % in 2015.
(1)   Die Anpassung des Unternehmens für Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen spiegelt den Zuwachs der Eigenkapitalkomponente der 2029 Wandelanleihen wieder, was in der Erfolgsrechnung als Zinsaufwand ausgewiesen wird.
(2) Marktwert(-gewinne) und -verluste von Derivatinstrumenten zeigt die aktuellen Berichtszeitraumveränderungen des beizulegenden Zeitwerts von Rohstoff-Instrumenten, die als wirtschaftliche Absicherungen vorgesehen sind. Das Unternehmen bereinigt die Veränderungen in den beizulegenden Werten dieser Rohstoff-Instrumente, da die Ergebnisse im Zusammenhang mit den zugrunde liegenden Verträgen nicht im gleichen Zeitraum erfasst wurden.
(3) Kosten für Umstrukturierung und Veräußerung im Zusammenhang mit der angekündigten Umstrukturierung und den Veräußerungsprogrammen des Unternehmens. Darunter fallen u. a. Abfindungszahlungen, Abschreibungen von Vermögensgegenständen, beschleunigte Abschreibung, Abschreibungen auf Betriebskapital, Geräte-Standortwechsel, Vertragskündigungen, Beratungskosten und Rechtskosten als Folge der Programme. Das Unternehmen bereinigt diese Kosten, da das Management davon ausgeht, dass diese Kosten nach dem Abschluss der Umstrukturierung und der Veräußerungsprogramme nicht weiter auftreten werden.
(4) Rechts- und Prüfungskosten betreffen Kosten für externe Rechtsberater und juristische Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Verbindung mit der Anpassung unseres Jahresabschlusses und den Untersuchungen in Bezug auf den „Foreign Corrupt Practices Act“. Das Unternehmen bereinigt diese Kosten, da das Management davon ausgeht, dass diese Kosten nach dem Abschluss dieser Untersuchungen, von denen man ausgeht, dass sie nicht Teil des normalen Geschäftsablaufs sind, nicht weiter auftreten werden.
(5) Gewinne und Verluste aus Veräußerung von Vermögenswerten sind das Ergebnis der Veräußerung bestimmter Geschäftsbereiche von General Cable. Das Unternehmen bereinigt diese Gewinne und Verluste, da das Management davon ausgeht, dass die Gewinne und Verluste einmaliger Natur und nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten sind.
(6) Das Neukunden-Bonusprogramm betrifft eine Einmalbelastung im Zusammenhang mit einem Bestandsaufnahme-Austauschprogramm, das das Unternehmen innerhalb seines Geschäftsbereichs für Automobil-Zündkabel durchgeführt hat. Das Unternehmen hat das Betriebsergebnis um dieses Kunden-Bonusprogramm bereinigt, da das Management davon ausgeht, dass es sich um eine einmalige Ausgabe handelt, die nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten darstellt. Darüber hinaus hat das Unternehmen diesen Geschäftsbereich im zweiten Quartal 2016 veräußert.
(7) Rückstellungen, Foreign Corrupt Practices Act (FCPA) bezieht sich auf die Gewinne und Zinsen vor dem Urteil, die nach Abschluss der aktuellen Untersuchung laut Einschätzungen des Unternehmens abgeschöpft werden könnten. Weitere Informationen unter „Sonstige Angelegenheiten“ auf Seite 2 dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen bereinigt diese Rückstellung, da das Management davon ausgeht, dass es sich um eine einmalige Ausgabe handelt, die nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten darstellt.
(8) Die Anpassung Venezuela (Ertrag)/Verlust spiegelt die Auswirkungen der Entfernung der venezolanischen Geschäftsaktivitäten vor deren Entkonsolidierung mit Wirkung zum Ende des 3. Quartals 2015 wider. Mit Wirkung zum Ende des dritten Quartals 2015 wurde das venezolanische Tochterunternehmen aus dem Konsolidierungsumfang entfernt und nach der Kostenmethode in der Bilanzierung ausgewiesen. Der Verlust aus der Entkonsolidierung von Venezuela ist ein einmaliger Aufwand im Zusammenhang mit der Entkonsolidierung. Das Unternehmen hat diesen Verlust bereinigt, da das Management davon ausgeht, dass die Entkonsolidierung von Venezuela von einmaliger Natur war und nicht Teil der laufenden Geschäftstätigkeiten ist.
(9) Die Anpassung berücksichtigt nicht die Auswirkungen von Aktivitäten im Segment Asien-Pazifik-Raum und Afrika, da diese im neuen strategischen Plan des Unternehmens nicht als „Kerngeschäft“ betrachtet werden. Das Unternehmen ist dabei, diese Aktivitäten zu veräußern oder zu beenden, die voraussichtlich nicht weiter Teil der laufenden Geschäftsaktivitäten darstellen werden. Im Sinne von Bilanzierungszwecken erfüllen die fortgesetzten Geschäftstätigkeiten im Asien-Pazifik-Raum und in Afrika (die im Wesentlichen aus einem Geschäftsbereich in Afrika bestehen) nicht die Anforderungen, um als aufgegebene Geschäftstätigkeiten aufgeführt zu werden.
 

Konferenzschaltung und Anlegerpräsentation

General Cable wird die Ergebnisse des zweiten Quartals am 4. August 2016, 8.30 Uhr ET, in einer live übertragenen Konferenzschaltung erläutern. Das Konferenzgespräch kann in einem Live-Webcast mitverfolgt werden, der über die Investor-Relations-Seite unserer Website unter www.generalcable.com bereitgestellt wird. Auf unserer Website ist außerdem die Anlegerpräsentation verfügbar, auf die während der Konferenzschaltung immer wieder Bezug genommen wird.

General Cable (NYSE:BGC) ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Gestaltung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Kupfer-, Aluminium- und Glasfaserleitungen und -systemen für Energieversorgung, Industrie, Spezialprodukte, Bauwesen und Kommunikationstechnologie. Besuchen Sie unsere Website unter www.generalcable.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sich auf künftige Ereignisse oder Entwicklungen beziehen und nicht ausschließlich historische Fakten betreffen, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an bestimmten Wörtern und sprachlichen Wendungen wie „überzeugt sein“, „erwarten“, „können“, „werden“, „davon ausgehen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersagen“, „planen“, „annehmen“, „bestrebt sein“ oder ähnlichen Begriffen zu erkennen. Allerdings enthalten nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen derartige kennzeichnenden Wörter. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, auf die das Unternehmen in vielen Fällen keinen Einfluss hat, erheblich von diesen Aussagen abweichen. Zu solchen Faktoren gehören unter anderen insbesondere die wirtschaftliche Stärke und die Wettbewerbslage in den geografischen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktionskapazität zu steigern und seine Produktivität zu verbessern, die Möglichkeit, steigende Rohstoffpreise auf die Verkaufspreise umzulegen, die Fähigkeit des Unternehmens, seine aufgenommenen Anleihen zu bedienen und sämtlichen diesbezüglichen Pflichten nachzukommen, ausreichende Kreditfazilitäten und -linien im In- und Ausland zu erhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, interne Prüfungen einzuführen und aufrechtzuerhalten, die Auswirkungen unerwarteter Urteile oder Vergleiche und Gerichtsverfahren, die Folgen von Währungsschwankungen, die Folgen künftiger Sonderabschreibungen, die Einhaltung von Gesetzen der USA, wie dem Foreign Corrupt Practices Act, und Gesetzen anderer Gerichtsbarkeiten, unsere Fähigkeit, die erwarteten Kosteneinsparungen, Effizienzgewinne und andere Vorteile unseres Umstrukturierungsprogramms und sonstiger strategischer Initiativen zu erzielen, einschließlich unseres Plans der Aufgabe unseres Asien-Pazifik- und Afrika-Geschäfts, sowie die sonstigen Risiken, die in den regelmäßig bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, darunter insbesondere der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, der am 29. Februar 2016 bei der SEC eingereicht wurde, und die nachfolgend eingereichten Unterlagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. General Cable ist weder dazu verpflichtet noch hat das Unternehmen die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Umstände zu aktualisieren, sofern das nicht unter den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

TABELLEN FOLGEN

 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
(ungeprüft)
     
 
Drei Bilanzmonate zum Sechs Bilanzmonate zum
1. Juli 3. Juli 1. Juli 3. Juli
2016 2015 2016 2015
Umsatzerlös, netto $ 990,0 $ 1.113,4 $ 1.964,0 $ 2.284,5
Umsatzkosten   873,8     990,2     1.741,7     2.047,6  
Bruttogewinn 116,2 123,2 222,3 236,9
 

Vertriebs-, Gemein- und Verwaltungskosten

55,6 97,8 144,5 195,3
Wertminderungsbelastung, Goodwill - - 1,6 -
Wertminderungsbelastung, immaterielle Vermögenswerte   2,5     1,7     2,8     1,7  
Betriebsergebnis (-verlust) 58,1 23,7 73,4 39,9
Sonstige Erträge (Aufwendungen) 9,1 (6,0 ) 7,7 (31,8 )
Zinsertrag (-aufwendungen):
Zinsaufwendungen (22,7 ) (25,3 ) (44,2 ) (49,7 )
Zinsertrag   0,3     0,5     0,6     1,0  
  (22,4 )   (24,8 )   (43,6 )   (48,7 )
 
Ergebnis (Verlust) vor Ertragssteuern 44,8 (7,1 ) 37,5 (40,6 )
Ertragssteuervergütung (-rückstellung) (11,4 ) 5,5 (12,2 ) 4,1
Beteiligung an Nettoerträgen (-verlusten) aus verbundenen Unternehmen   0,3     -     0,4     0,2  
Nettoertrag (-verlust) aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten 33,7 (1,6 ) 25,7 (36,3 )
Nettoertrag (-verlust) aus eingestellten Geschäftstätigkeiten, ohne Steuern   (5,4 )   (6,8 )   (1,8 )   (13,0 )
Nettoertrag (-verlust), einschl. Minderheitsanteile 28,3 (8,4 ) 23,9 (49,3 )
Abzgl.: Auf Minderheitsanteile entfallender Nettoertrag (-verlust)   (1,5 )   (1,5 )   (1,2 )   (4,3 )
Auf die Stammaktionäre entfallender Nettoertrag (-verlust) $ 29,8   $ (6,9 ) $ 25,1   $ (45,0 )
Ertrag (Verlust) je Aktie aus fortgesetzten Geschäftstätigkeiten
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ 0,71   $ (0,03 ) $ 0,54   $ (0,72 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   49,6     48,9     49,5     48,8  

Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unter Annahme von Verwässerung

$ 0,68   $ (0,03 ) $ 0,52   $ (0,72 )

Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unter Annahme von Verwässerung

  52,1     48,9     52,0     48,8  
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - Nettoertrag (-verlust)
Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unverwässert $ 0,60   $ (0,14 ) $ 0,51   $ (0,92 )
Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unverwässert   49,6     48,9     49,5     48,8  

Ertrag (Verlust) je Stammaktie - unter Annahme von Verwässerung

$ 0,57   $ (0,14 ) $ 0,48   $ (0,92 )

Gewichteter Durchschnitt ausstehender Stammaktien - unter Annahme von Verwässerung

  52,1     48,9     52,0     48,8  
 
 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Betriebsergebnisrechnung
Segmentangaben
(in Millionen US-Dollar)
(ungeprüft)
                 
Drei Bilanzmonate zum   Sechs Bilanzmonate zum
1. Juli   3. Juli 1. Juli   3. Juli
2016 2015 2016 2015
Umsatzerlös (ausgewiesen)
Nordamerika $ 530,9 $ 609,4 $ 1.069,1 $ 1.247,6
Europa 229,5 250,9 451,4 512,7
Lateinamerika 168,2 188,8 323,2 394,1
Asien-Pazifik und Afrika   61,4     64,3     120,3     130,1  
Summe $ 990,0   $ 1.113,4   $ 1.964,0   $ 2.284,5  
 
Umsatzerlös (metallpreisbereinigt) (1)
Nordamerika $ 530,9 $ 561,3 $ 1.069,1 $ 1.141,1
Europa 229,5 235,1 451,4 478,9
Lateinamerika 168,2 163,2 323,2 338,4
Asien-Pazifik und Afrika   61,4     55,8     120,3     112,8  
Summe $ 990,0   $ 1.015,4   $ 1.964,0   $ 2.071,2  
 
Umgesetzte Metallmenge
Nordamerika 137,3 138,7 279,3 284,8
Europa 40,8 41,4 79,0 83,1
Lateinamerika 63,9 56,7 119,0 125,1
Asien-Pazifik und Afrika   22,9     16,4     41,9     33,8  
Summe   264,9     253,2     519,2     526,8  
 
Betriebsergebnis (-verlust)
Nordamerika $ 73,8 $ 30,9 $ 91,5 $ 60,5
Europa (1,5 ) (1,2 ) 6,2 4,7
Lateinamerika 0,4 (2,5 ) (3,3 ) (18,4 )
Asien-Pazifik und Afrika   (14,6 )   (3,5 )   (21,0 )   (6,9 )
Summe $ 58,1   $ 23,7   $ 73,4   $ 39,9  
 
Bereinigtes Betriebsergebnis (-verlust) (2)
Nordamerika $ 40,1 $ 43,8 $ 71,6 $ 82,7
Europa 8,6 11,2 19,9 26,2
Lateinamerika   0,3     -     (0,9 )   (5,5 )
Summe $ 49,0   $ 55,0   $ 90,6   $ 103,4  
 
Metallpreisbereinigte Umsatzrendite (3)
Nordamerika 7,6 % 7,8 % 6,7 % 7,2 %
Europa 3,7 % 4,8 % 4,4 % 5,5 %
Lateinamerika 0,2 % 0,0 % -0,3 % -1,6 %
Summe 5,3 % 5,7 % 4,9 % 5,3 %
 
Kapitalaufwendungen
Nordamerika $ 9,5 $ 5,0 $ 16,5 $ 11,6
Europa 4,8 5,5 8,9 8,5
Lateinamerika 3,5 1,1 6,6 6,7
Asien-Pazifik und Afrika   -     0,5     0,1     3,5  
Summe $ 17,8   $ 12,1   $ 32,1   $ 30,3  
 
Abschreibungen u. Wertminderungen
Nordamerika $ 11,0 $ 10,3 $ 21,9 $ 20,6
Europa 5,8 5,9 11,4 13,9
Lateinamerika 4,3 4,9 8,4 10,1
Asien-Pazifik und Afrika   0,5     1,5     1,1     2,8  
Summe $ 21,6   $ 22,6   $ 42,8   $ 47,4  
 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien
Stromversorgung $ 357,8 $ 373,3 $ 708,9 $ 763,6
Strominfrastruktur 256,2 318,7 535,9 662,2
Bau 189,5 221,0 362,4 439,3
Kommunikation 126,2 142,3 240,7 280,3
Drahtwalzprodukte   60,3     58,1       116,1     139,1  
Summe $ 990,0   $ 1.113,4     $ 1.964,0   $ 2.284,5  
 
(1) Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen für verschiedene Zeiträume ohne die Einschätzung der Einflüsse von Metallpreiseffekten angegeben.
(2) Das bereinigte Betriebsergebnis ist eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist das bereinigte Betriebsergebnis nach Segmenten aus, um die Analyse von Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und zieht diese Finanzkennzahlen auch selbst zur Überwachung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung heran. Eine Überleitung der ausgewiesenen Betriebsergebnisse nach Segmenten zum bereinigten Betriebsergebnis nach Segmenten befindet sich im Anhang der Anlegerpräsentation für das zweite Quartal 2016, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.
(3) Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird anhand des bereinigten Betriebsergebnisses berechnet.
 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Bilanzdaten
(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)
  1. Juli   31. Dezember
Aktiva 2016   2015
Umlaufvermögen: (ungeprüft)
  Barmittel und Bargegenwerte $ 62,8 $ 79,7

Forderungen abzgl. Wertberichtigung von 16,0 Mio. USD am 1. Juli 2016 und 17,6 Mio. USD am 31. Dezember 2015 2015

753,2 686,9
Warenbestände 771,5 807,8
Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und sonstige 102,0 62,1
Umlaufvermögen von eingestellten Geschäftsbereichen   90,0     103,9  
  Summe Umlaufvermögen 1.779,5 1.740,4
Sachanlagen, netto 506,3 523,5
Latente Ertragssteuern 18,2 20,6
Goodwill 19,7 22,2
Immaterielle Anlagen, netto 36,5 36,6
Nicht im Konsolidierungsumfang einbegriffene verbundene Unternehmen 8,8 8,4
Sonstiges Anlagevermögen 41,5 46,0
Anlagevermögen von eingestellten Geschäftsbereichen   56,1     56,9  
Summe Aktiva $ 2.466,6   $ 2.454,6  

Passiva und Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren $ 427,7 $ 411,4
Rückstellungen 360,1 331,4
Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen 133,8 154,9
Kurzfristige Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   25,9     51,6  
Summe Kurzfristige Verbindlichkeiten 947,5 949,3
Langfristige Darlehen 890,3 911,6
Latente Ertragssteuern 145,5 145,3
Sonstige Verbindlichkeiten 178,9 185,6
Langfristige Verbindlichkeiten von eingestellten Geschäftsbereichen   1,8     1,7  
Summe Verbindlichkeiten   2.164,0     2.193,5  
Zusagen und Eventualposten
Vorzugsaktien aus Minderheitenbeteiligungen 18,2 18,2
umme Eigenkapital:
Stammaktien mit 0,01 USD Nennwert, ausgegebene und im Umlauf befindliche Aktien:
1. Juli 2016 - 49.286.436 (ohne 9.523.530 Aktien im Eigenbesitz)
31. Dezember 2015 - 48.908.227 (ohne 9.901.739 Aktien im Eigenbesitz) 0,6 0,6
Zusätzliche Kapitalrücklagen 713,7 720,5
Aktien im Eigenbesitz (171,7 ) (180,1 )
Gewinnrücklagen 34,5 27,2
Kumulative sonstige Verluste   (306,3 )   (340,2 )
Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens 270,8 228,0
Minderheitsbeteiligungen   13,6     14,9  
Summe Eigenkapital   284,4     242,9  
Summe Passiva, Vorzugsaktien aus Minderheitenbeteiligungen und Eigenkapital $ 2.466,6   $ 2.454,6  
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

General Cable Corporation
Len Texter, 859-572-8684
Senior Vice President, Finance and Investor Relations


Source(s) : General Cable Corporation

Schreiben Sie einen Kommentar