General Cable veröffentlicht Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2014

06/02/2015 - 01:48 von Business Wire
General Cable veröffentlicht Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2014

General Cable Corporation (NYSE: BGC) meldete heute die Ergebnisse für das vierte Quartal, das am 31. Dezember 2014 endete. Im vierten Quartal 2014 erzielte das Unternehmen ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 0,15 US-Dollar sowie ein bereinigtes Betriebsergebnis von 46 Mio. US-Dollar entsprechend den Erwartungen des Managements. Der Verlust je Aktie betrug 2,86 US-Dollar und das ausgewiesene Betriebsergebnis belief sich auf 14 Mio. US-Dollar im vierten Quartal 2014. Im Gesamtjahr 2014 erwirtschaftete das Unternehmen einen bereinigten operativen Cashflow von 212 Mio. US-Dollar sowie einen ausgewiesenen operativen Cashflow von 134 Mio. US-Dollar. Auf Seite 3 dieser Pressemitteilung finden Sie Informationen zur Überleitung von bereinigten zu ausgewiesenen Ergebnissen.

Highlights

  • Bereinigtes Betriebsergebnis und bereinigtes EjA für das vierte Quartal entsprechen den Prognosen des Managements
  • Ziel für das bereinigte operative Cashflow im Gesamtjahr 2014 übertroffen
  • Abbau der Nettoverschuldung um 197 Mio. US-Dollar und Erhöhung der Kreditverfügbarkeit auf 425 Mio. US-Dollar im vierten Quartal über nordamerikanische und europäische Kreditfazilitäten
  • Abschluss der Veräußerung von Beteiligungen des Unternehmens auf den Philippinen mit einem Erlös von 67 Mio. US-Dollar – erster signifikanter Schritt im Zuge der Vereinfachung des Unternehmensportfolios und der Reduzierung der operativen Komplexität
  • Weitere Fortschritte des Restrukturierungsprogramms bei allen Initiativen zur Kostensenkung im Umfang von 75 Mio. US-Dollar im vierten Quartal, darunter geplante Maßnahmen in Nordamerika und Lateinamerika
  • Auszeichnung des Standorts in Marion, US-Bundesstaat Indiana, als „Best Plants in North America 2014“ durch die Industry Week
  • Einführung des SICAD-II-Wechselkurses in Venezuela

Gregory B. Kenny, Präsident und CEO, erklärt: „Wir erzielen große Fortschritte bei unseren Veräußerungs- und Restrukturierungsprogrammen und richten unser Augenmerk weiterhin auf diese strategisch bedeutenden Initiativen zur Vereinfachung unseres geografischen Portfolios, zur Reduzierung der Komplexität und Senkung der Kostenbasis unseres Kerngeschäfts. Der Verkauf unserer Beteiligung auf den Philippinen markiert einen sehr wichtigen ersten Schritt für die Umsetzung unseres Veräußerungsprogramms. Mit den im vierten Quartal angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen für Nord- und Lateinamerika, die voraussichtlich rund 15 Mio. US-Dollar bzw. 20 Prozent der jährlichen Einsparungen von 75 Mio. US-Dollar der gesamten jährlichen Einsparungen generieren, haben wir im Wesentlichen alle im Juli 2014 angekündigten Initiativen vorgelegt. Wir prüfen mit Sorgfalt die Möglichkeit weiterer Restrukturierungsmaßnahmen in unseren Kernregionen zur Steigerung der Gewinne aus unseren Geschäftsaktivitäten in Nordamerika, Lateinamerika und Europa, die nach wie vor mit einem schwierigen Geschäftsumfeld unter dem Einfluss der zuletzt volatilen Metallpreise und des niedrigen Ölpreises zu kämpfen haben. Die Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden CEO sowie einem unabhängigen Direktor mit Erfahrungen im operativen Geschäft unter der Leitung unserer externen Direktoren verläuft vielversprechend.“

Brian J. Robinson, Executive Vice President und Chief Financial Officer, kommentiert: „Wir konnten das Jahr 2014 vor allem dank eines erfolgreichen Managements des Betriebskapitals und insbesondere der Lagerbestände im vierten Quartal mit einem bereinigten operativen Cashflow von 212 Mio. US-Dollar abschließen. Die Erlöse aus den Veräußerungen auf den Philippinen haben wir für den Schuldenabbau eingesetzt, der für das Unternehmen Priorität hat. Durch die höhere Verfügbarkeit von 425 Mio. US-Dollar im Rahmen unserer Kreditfazilität in Nordamerika und Europa ist unsere Liquiditätsposition solide. Darüber hinaus verfügen wir in Lateinamerika über zusätzliche 120 Mio. US-Dollar an Zahlungsmitteln und verschiedenen lokalen Kreditlinien zur Betriebsmittelfinanzierung. Wir sind gut aufgestellt, um notwendige Betriebsmittel zu beschaffen, Restrukturierungsinitiativen zu finanzieren, Quartalsdividenden auszuschütten und unsere im April 2015 fälligen vorrangigen Schuldverschreibungen mit variablem Zinssatz und einem Nominalwert von 125 Mio. US-Dollar zurückzuzahlen.“

4. Quartal 2014 im Vergleich zum 4. Quartal 2013

Im vierten Quartal 2014 betrug der metallpreisbereinigte Nettoumsatz 1.547 Mio. US-Dollar, ein Rückgang um 6 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2013. Nach Volumeneinheiten verzeichneten die Kernregionen Nordamerika, Lateinamerika (ohne Venezuela) und Europa ein Minus von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, vor allem aufgrund des niedrigeren Absatzes von Freileitungen in Nordamerika und Brasilien sowie eine schwächere Nachfrage in Europa. Bei Ausblendung des Segments der Freileitungen in Nordamerika und Brasilien stieg der Absatz von Volumeneinheit in den Kernregionen des Unternehmens um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum führt auf die Nachfrage nach Stromversorgungsinfrastruktur- und Spezialprodukten in Nordamerika zurück. Das bereinigte Betriebsergebnis des vierten Quartals 2014 belief sich auf 46 Mio. US-Dollar und lag damit 5 Mio. US-Dollar niedriger als im Vergleichszeitraum 2013. Insgesamt spiegelt das bereinigte Betriebsergebnis für das vierte Quartal 2014 die positiven Effekte der Restrukturierungsmaßnahmen sowie die stärkeren Geschäftszahlen aus Nordamerika für das Gesamtjahr wider, die allerdings von der schwächeren Nachfrage in ganz Europa kompensiert wurden.

4. Quartal 2014 im Vergleich zum 3. Quartal 2014

Im vierten Quartal 2014 stieg der metallpreisbereinigte Nettoumsatz um 3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2014. Bei Ausblendung des Segments Freileitungen in Nordamerika und Brasilien blieb im vierten Quartal 2014 der Absatz von Volumeneinheiten in den Kernregionen im Vergleich zum Vorquartal unverändert. Gegenüber dem Vorquartal verzeichnete das bereinigte Betriebsergebnis im vierten Quartal einen Rückgang um 9 Mio. US-Dollar, der überwiegend saisonbedingte Nachfragetrends wie geplante Werksschließungen reflektiert.

Sonstige Aufwendungen

Zum 31. Dezember 2014 führte das Unternehmen den SICAD-II-Wechselkurs von 50 Bolivar je US-Dollar ein und aktualisierte seine lokale Bilanz für Venezuela, die nun für das vierte Quartal einen Verlust von 91 Mio. US-Dollar ausweist. Bei Ausblendung von Venezuela belaufen sich die sonstigen Aufwendungen im vierten Quartal auf 8 Mio. US-Dollar. Diese enthalten Marktwertverluste derivativer Instrumente in Höhe von 3 Mio. US-Dollar, darunter wirtschaftliche Absicherungen gegen Währungs- und Rohstoffrisiken bei globalen Projektaufträgen des Unternehmens) und Verluste durch Devisentransaktionen im Umfang von 5 Mio. US-Dollar.

Liquidität ohne Berücksichtigung von Venezuela

Die Nettoverschuldung belief sich am Ende des vierten Quartals 2014 auf 1.162 Mio. US-Dollar und war damit 197 Mio. US-Dollar niedriger als im Vorquartal. Der Rückgang der Nettoverschuldung ist im Wesentlichen auf die Reduzierung des Betriebskapitals und die Verwendung von Erlösen aus dem Verkauf der Beteiligungen des Unternehmens auf den Philippinen zum Abbau der Verschuldung zurückzuführen. Die Reduktion des Betriebskapitals reflektiert vor allem die Auswirkungen der normalen saisonalen Trends wie das Erreichen der ambitionierten Ziele bei der Verringerung der Lagerbestände sowie den Erhalt von Meilensteinzahlungen für Unterseeprojekte.

Erstes Quartal 2015: Prognose für die Kernregionen des Unternehmens, Nordamerika, Lateinamerika und Europa (ohne Venezuela, Asien-Pazifik-Raum und Afrika)

Die Umsatzerlöse werden im ersten Quartal voraussichtlich zwischen 1,1 und 1,15 Mrd. US-Dollar liegen. Erwartungen zufolge werden die Volumeneinheiten in den Kernregionen des Unternehmens gegenüber dem Vorquartal einen Rückgang im mittleren einstelligen Bereich verzeichnen, vor allem aufgrund von saisonalen Nachfragetrends. Das Unternehmen erwartet für das erste Quartal ein bereinigtes Betriebsergebnis im Bereich von 10 bis 25 Mio. US-Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie wird im ersten Quartal voraussichtlich zwischen (0,16) US-Dollar und (0,01) US-Dollar je Aktie betragen. Das Unternehmen unterstellt bei seiner Prognose einen Kupferpreis (COMEX) von 2,60 US-Dollar sowie einen Aluminiumpreis (LME) von 0,84 US-Dollar. Bei der Prognose für das erste Quartal bleiben die Betriebsergebnisse aus Venezuela sowie aus dem Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt. Wie im Abschnitt „Daten nach Geschäftsbereich“ angegeben hat das Unternehmen seine Segmente neu aufgeteilt, um der aktuellen Strategie zur Vereinfachung des Portfolios und der neuen Managementstruktur Rechnung zu tragen und eine neues berichtspflichtiges Segment für den Asien-Pazifik-Raum und Afrika einzuführen. Bei der Bilanzierung erfüllen diese Geschäftstätigkeiten nicht die Anforderungen für eine Darstellung als eingestellte Geschäftsaktivitäten.

„Insgesamt rechnen wir mit einem schwachen Start in das Jahr unter den Vorzeichen der typischen saisonalen Nachfragetrends und deutlich niedrigeren Metallpreisen. Aufgrund der geringeren Bautätigkeit durch Wettereinflüsse und zahlreiche Feiertage ist das erste Quartal in der Regel unsere schwächste Jahreszeit. Vom jüngsten Rückgang der Kupfer- und Aluminiumpreise werden nachteilige Auswirkungen auf das Betriebsergebnis im ersten Quartal im Bereich von 15 bis 20 Mio. US-Dollar erwartet, da wir auf der Basis unserer Methodologie der gewichteten Durchschnittskostenrechnung Lagerbestände mit höher gewichteten Durchschnittskosten in ein Marktumfeld mit niedrigeren Metallpreisen absetzen. Sollte jedoch das Marktumfeld der niedrigen Metallpreise fortbestehen, könnten wir mit steigenden Erträge rechnen, da unsere Investitionen in Betriebskapital zurückgehen. Da die makroökonomischen Faktoren außerhalb unseres Einflussbereichs liegen, freue ich mich über die Fortschritte in den Bereichen, die wir steuern können, wie unser Veräußerungsprogramm oder die Maßnahmen zur Kostensenkung“, so Kenny.

Nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen

Das bereinigte Betriebsergebnis (definiert als Betriebsergebnis vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und sonstigen Posten), das bereinigte Ergebnis je Aktie (definiert als das verwässerte Ergebnis je Aktie vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und sonstigen Posten), der bereinigte operative Cashflow (definiert als operativer Cashflow vor außerordentlichen, einmaligen oder außergewöhnlichen Aufwendungen und sonstigen Posten) und die Nettoverschuldung (definiert als langfristige Verschuldung zuzüglich kurzfristige Anteile an langfristigen Verbindlichkeiten ohne Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente) sind laut den Bestimmungen der Securities and Exchange Commission „nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen“.

Diese vom Unternehmen definierten, nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen erleichtern die Analyse der Leistungsfähigkeit des Unternehmens und werden auch von der Geschäftsführung zur Prüfung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung herangezogen. Die Berechnung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen kann von ähnlichen Kennzahlen anderer Unternehmen abweichen und sollte ausschließlich in Verbindung mit den GAAP-konformen Ergebnissen des Unternehmens verwendet werden. Die bereinigten Ergebnisse und Prognosen blenden die Auswirkungen unseres Venezuela-Geschäfts aufgrund der anhaltenden wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten in diesem Land aus. Diese Unsicherheiten bestehen insbesondere im Zusammenhang mit dem Devisenhandelssystem, staatlich kontrollierten Gewinnbeschränkungen und einem begrenzten Zugang zum US-Dollar für den Rohstoffimport. Trotz dieser Unsicherheit erwarten wir die Fortsetzung unserer Geschäftstätigkeit in Venezuela, können jedoch keine Prognosen für künftige Erträge oder Aufwendungen in Bezug auf unser Venezuela-Geschäft erstellen. Bestimmte historische Ergebnisse unseres venezolanischen Geschäfts werden in der Investorenpräsentation für das vierte Quartal 2014 auf der Website des Unternehmens bereitstellt. Bei der Prognose für das erste Quartal 2015 bleiben die Betriebsergebnisse für den Asien-Pazifik-Raum und Afrika unberücksichtigt, da wir diese Geschäftsbereiche zurzeit veräußern und dementsprechend keine Vorhersagen der künftigen Betriebsergebnisse oder Aufwendungen treffen können.

Eine Überleitung des bereinigten Betriebsergebnisses zum ausgewiesenen Betriebsergebnis und des bereinigten Ergebnisses je Aktie zum ausgewiesenen Ergebnis je Aktie für das vierte Quartal 2014 und 2013 sowie das dritte Quartal 2014 ist in der nachstehenden Tabelle aufgeführt. Eine Überleitung des bereinigten operativen Cashflow zum ausgewiesenen operativen Cashflow ist Teil der Investorenpräsentation für das vierte Quartal 2014, die auf der Website des Unternehmens erhältlich ist. In Bezug auf das bereinigte Betriebsergebnis und das bereinigte Ergebnis je Aktie des Unternehmens für das erste Quartal 2015 kann das Unternehmen keinen Abgleich dieser nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen mit GAAP bereitstellen, da keine spezifische Prognose für außergewöhnliche, einmalige oder Sonder-Ausgaben und andere Posten erstellt werden. Diese Posten sind noch nicht eingetreten, liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und/oder können nicht zuverlässig vorhergesagt werden. Eine Überleitung von nicht GAAP-konformen Prognosen mit GAAP kann daher nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand zur Verfügung gestellt werden, und das Unternehmen ist nicht dazu in der Lage, der wahrscheinlichen Relevanz der nicht verfügbaren Informationen gerecht zu werden.

Es folgt die Überleitung des Betriebsergebnisses und Ergebnisses je Aktie zum bereinigten, nicht GAAP-konformen Betriebsergebnis bzw. Ergebnis je Aktie:

  4. Quartal       3. Quartal
2014       2013 2014
In Millionen, ausgenommen Beträge je Aktie

Betriebs-
ergebnis

  EjA

Betriebs-
ergebnis

  EjA

Betriebs-
ergebnis

  EjA
Wie ausgewiesen $ 14,2 $ (2,86 ) $ 65,2 $ 0,27 $ (78,6 ) $ (2,55 )
Anpassungen zur Überleitung des Betriebsergebnisses/EjA
Zahlungsunwirksame Zinsaufwendungen - 0,01 - 0,09 - 0,01
Marktwert(-gewinne)/-verluste von derivativen Finanzinstrumenten - 0,04 - 0,04 - (0,03 )
Umstrukturierung und Abfindungszahlungen 25,5 0,36 - - 123,8 2,55
Restatement- und Rechtskosten 3,9 0,05 4,8 0,05 2,5 0,03
Projekte und Versicherungserstattungen (17,2 ) (0,21 ) - - (5,0 ) (0,06 )
Wertminderung Brasilien - - - - 13,1 0,16
Gewinn durch Veräußerung von Beteiligungen auf den Philippinen (17,6 ) (0,22 ) - - - -
Venezuela (Ertrag)/Verlust(1) 37,6 2,98 (19,3 ) (0,21 ) (0,8 ) 0,18
Anpassung des effektiven Steuersatzes(2)   -     -     -     (0,09 )   -     0,01  
Summe Anpassungen   32,2     3,01     (14,5 )   (0,12 )   133,6     2,85  
Bereinigt $ 46,4   $ 0,15   $ 50,7   $ 0,15   $ 55,0   $ 0,30  
(1)   Das vierte Quartal 2014 spiegelt vor allem die Auswirkungen der nicht zahlungswirksamen Wertminderungen von etwa 43 Mio. US-Dollar wider.
(2) Basiert auf einem bereinigten effektiven Steuersatz von 40 Prozent für das dritte und vierte Quartal 2014 und 45 Prozent für das vierte Quartal 2013.

General Cable wird die Ergebnisse des vierten Quartals am 5. Februar 2015, 8.30 Uhr ET, in einer live übertragenen Konferenzschaltung erläutern. Das Konferenzgespräch kann in einem Live-Webcast mitverfolgt werden, der über die Investor-Relations-Seite unserer Website unter www.generalcable.com bereitgestellt wird. Auf unserer Website ist außerdem die Anlegerpräsentation verfügbar, auf die während der Konferenzschaltung immer wieder Bezug genommen wird.

Der Fortune-500-Konzern General Cable (NYSE:BGC) ist ein globaler Branchenführer in der Entwicklung, Herstellung, Vermarktung und dem Vertrieb von Kupfer-, Aluminium- und Glasfaserleitungen für Energieversorgung, Industrie, Spezialprodukte, Bauwesen und Kommunikationstechnologie. Besuchen Sie unsere Website unter www.generalcable.com.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind, sich auf künftige Ereignisse oder Entwicklungen beziehen und nicht ausschließlich historische Fakten betreffen, handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an bestimmten Wörtern und sprachlichen Wendungen wie „überzeugt sein“, „erwarten“, „können“, „werden“, „davon ausgehen“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „vorhersagen“, „planen“, „annehmen“, „bestrebt sein“ oder ähnlichen Begriffen zu erkennen. Allerdings enthalten nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen derartige kennzeichnenden Wörter. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund von Faktoren, Risiken und Ungewissheiten, auf die das Unternehmen in vielen Fällen keinen Einfluss hat, erheblich von diesen Aussagen abweichen. Zu solchen Faktoren gehören die wirtschaftliche Stärke und die Wettbewerbslage in den geographischen Regionen, in denen das Unternehmen tätig ist, die Fähigkeit des Unternehmens, seine Produktionskapazität zu steigern und seine Produktivität zu verbessern, Schwankungen der Rohstoffpreise und die Möglichkeit, derartige Schwankungen auf die Verkaufspreise umzulegen, die Fähigkeit des Unternehmens, seine aufgenommenen Anleihen zu bedienen und sämtlichen diesbezüglichen Pflichten nachzukommen, ausreichende Kreditfazilitäten und -linien im In- und Ausland zu erhalten, die Fähigkeit des Unternehmens, interne Prüfungen einzuführen und aufrechtzuerhalten, die Auswirkungen bestimmter Rechtsverfahren, unerwarteter Urteile oder Vergleiche, die Folgen von Währungsschwankungen, die Folgen künftiger Sonderabschreibungen, die Einhaltung von Gesetzen der USA wie dem Foreign Corrupt Practices Act und Gesetzen anderer Gerichtsbarkeiten, unsere Fähigkeit, die erwarteten Kosteneinsparungen, Effizienzgewinne und andere Vorteile unseres Restrukturierungsprogramms und sonstiger strategischer Initiativen zu erzielen sowie die sonstigen Risiken, die in den regelmäßig bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen des Unternehmens erörtert werden, darunter insbesondere der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, der am 3. März 2014 bei der SEC eingereicht wurde, und die nachfolgend eingereichten Unterlagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sollten nicht als verlässliche Informationen behandelt werden. General Cable ist weder dazu verpflichtet noch hat das Unternehmen die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder sonstiger Umstände zu aktualisieren.

TABELLEN FOLGEN

   
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
(in Millionen, ausgenommen Werte pro Aktie)
(ungeprüft)
               
Drei Monate bis zum Zwölf Monate bis zum
31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember   31. Dezember
2014 2013 2014 2013
Nettoumsatz $ 1.546,7 $ 1.661,3 $ 5.979,8 $ 6.421,2
Umsatzkosten   1.444,0     1.467,5     5.586,6     5.717,5  
Bruttogewinn 102,7 193,8 393,2 703,7
Verkauf, Allgemeines und
Verwaltungskosten 88,5 128,6 426,7 492,0
Wertminderung Goodwill - - 155,1 -
Abschreibung immaterieller Vermögenswerte   -     -     98,8     -  
Betriebsgewinn (-verlust) 14,2 65,2 (287,4 ) 211,7
Sonstige Aufwendungen (101,5 ) (7,9 ) (212,9 ) (66,7 )
Zinsertrag (-aufwand):
Zinsaufwand (30,7 ) (34,2 ) (116,3 ) (124,9 )
Zinsertrag   1,5     2,2     4,5     6,9  
  (29,2 )   (32,0 )   (111,8 )   (118,0 )
 
Ertrag (Verlust) vor Steuern (116,5 ) 25,3 (612,1 ) 27,0
Ertragssteuervorteile (-rückstellungen) (22,1 ) (8,9 ) (8,3 ) (38,8 )
Anteil am Nettoertrag verbundener Unternehmen   0,5     0,2     1,4     1,7  
Nettoertrag (-verlust) einschließlich Minderheitenbeteiligungen (138,1 ) 16,6 (619,0 ) (10,1 )
Abzüglich: Vorzugsaktiendividenden - 0,1 - 0,3
Abzüglich: Nettoertrag (-verlust) aus Minderheitenbeteiligungen   1,1     2,8     (15,4 )   7,7  
Auf Inhaber von Stammaktien entfallender Nettoertrag (-verlust) $ (139,2 ) $ 13,7   $ (603,6 ) $ (18,1 )
 
Ergebnis (Verlust) je Aktie
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie – unverwässert $ (2,86 ) $ 0,28   $ (12,37 ) $ (0,37 )
Gewichteter Durchschnitt Stammaktien – unverwässert   48,7     49,4     48,8     49,4  
Ergebnis (Verlust) je Stammaktie – angenommene Verwässerung
angenommene Verwässerung $ (2,86 ) $ 0,27   $ (12,37 ) $ (0,37 )
Gewichteter Durchschnitt Stammaktien -
angenommene Verwässerung   48,7     50,7     48,8     49,4  
 

 
General Cable Corporation und Tochtergesellschaften
Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung
Daten nach Geschäftsbereich
(in Millionen)
(ungeprüft)
                 
Drei Monate bis zum     Zwölf Monate bis zum
31. Dezember   31. Dezember 31. Dezember   December 31,
2014 2013 2014 2013
Ausgewiesener Umsatzerlös
Nordamerika $ 666,0 $ 676,9 $ 2.550,1 $ 2.751,6
Europa 341,4 417,2 1.330,8 1.448,7
Lateinamerika 283,1 322,2 1.143,0 1.211,9
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   256,2     245,0     955,9     1.009,0  
Summe $ 1.546,7   $ 1.661,3   $ 5.979,8   $ 6.421,2  
 
Umsatzerlös (bereinigt von Metallpreiseffekt)(1)
Nordamerika $ 666,0 $ 681,3 $ 2.550,1 $ 2.738,8
Europa 341,4 412,4 1.330,8 1.429,1
Lateinamerika 283,1 317,7 1.143,0 1.192,5
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   256,2     239,5     955,9     987,8  
Summe $ 1.546,7   $ 1.650,9   $ 5.979,8   $ 6.348,2  
 
Absatz Metallgewicht
Nordamerika 148,8 152,2 553,4 590,0
Europa 47,7 58,0 200,4 234,2
Lateinamerika 76,5 80,1 307,5 287,9
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   55,1     51,1     197,4     200,9  
Summe   328,1     341,4     1.258,7     1.313,0  
 
Betriebsergebnis (-verlust)
Nordamerika $ 44,0 $ 22,8 $ 142,5 $ 127,5
Europa 9,5 9,9 (94,0 ) (7,8 )
Lateinamerika (43,1 ) 22,7 (246,6 ) 44,2
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   3,8     9,8     (89,3 )   47,8  
Summe $ 14,2   $ 65,2   $ (287,4 ) $ 211,7  
 
Bereinigtes Betriebsergebnis (-verlust) (2)
Nordamerika $ 31,8 $ 27,6 $ 150,2 $ 144,6
Europa 5,6 9,9 11,8 8,5
Lateinamerika 3,0 3,4 (7,2 ) (1,3 )
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   6,0     9,8     26,9     48,9  
Summe $ 46,4   $ 50,7   $ 181,7   $ 200,7  
 
Umsatzrendite bereinigt von Metallpreiseffekten (3)
Nordamerika 4,8 % 4,1 % 5,9 % 5,3 %
Europa 1,6 % 2,4 % 0,9 % 0,6 %
Lateinamerika 1,1 % 1,1 % -0,6 % -0,1 %
Asien-Pazifik-Raum und Afrika 2,3 % 4,1 % 2,8 % 5,0 %
Insgesamt: 3,0 % 3,1 % 3,0 % 3,2 %
 
Kapitalinvestitionen
Nordamerika $ 11,4 $ 9,7 $ 38,4 $ 33,5
Europa 1,0 1,7 9,5 14,1
Lateinamerika 5,2 7,1 25,6 21,5
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   3,8     5,2     16,1     20,0  
Summe $ 21,4   $ 23,7   $ 89,6   $ 89,1  
 
Abschreibungen
Nordamerika $ 10,7 $ 11,5 $ 44,5 $ 45,1
Europa 6,4 9,3 33,2 35,8
Lateinamerika 6,1 7,8 27,6 32,3
Asien-Pazifik-Raum und Afrika   5,6     4,3     21,1     20,3  
Summe $ 28,8   $ 32,9   $ 126,4   $ 133,5  
 
Umsatzerlöse nach Hauptproduktlinien
Stromversorgung $ 558,1 $ 626,4 $ 2.006,1 $ 2.148,5
Strominfrastruktur 392,5 425,4 1.589,5 1.674,2
Bau 368,4 359,7 1.440,4 1.568,9
Kommunikation 141,7 158,6 570,4 713,0
Drahtwalzprodukte   86,0     91,2       373,4     316,6  
Summe $ 1.546,7   $ 1.661,3     $ 5.979,8   $ 6.421,2  

(1)

 

Der metallpreisbereinigte Umsatzerlös, eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl, wird zum Vergleich von Umsatzerlösen für verschiedene Zeiträume ohne die Einflüsse von Metallpreiseffekten zur Verfügung gestellt.

 

(2)

Das bereinigte Betriebsergebnis ist eine nicht GAAP-konforme Finanzkennzahl. Das Unternehmen weist das bereinigte Betriebsergebnis nach Segmenten aus, um die Analyse von Betriebsergebnissen einzelner Geschäftsbereiche zu erleichtern, und nutzt diese Finanzkennzahlen selbst zur Überwachung der zugrunde liegenden Geschäftsentwicklung. Eine Überleitung der ausgewiesenen Betriebsergebnisse nach Segmenten zum bereinigten Betriebsergebnis nach Segmenten befindet sich im Anhang der Investorenpräsentation für das vierte Quartal 2014, die auf der Website des Unternehmens verfügbar ist.

 

(3)

Die von Metallpreiseffekten bereinigte Umsatzrendite wird anhand des bereinigten Betriebsergebnisses berechnet.

 

 
GENERAL CABLE CORPORATION UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN
Konsolidierte Bilanz
(in Millionen, ausgenommen Beträge je Aktie)
 

Aktiva

 

31. Dezember
2014

 

31. Dezember
2013

Umlaufvermögen: (ungeprüft)  
  Kassenbestand und Bargegenwerte $ 205,8 $ 418,8

Forderungen nach Wertberichtigung von 32,0 Mio. US-Dollar am 31. Dezember 2014 und 39,2 Mio. US-Dollar am 31. Dezember 2013

1.007,0 1.171,7
Bestände 1.018,8 1.239,6
Latente Ertragssteuern 32,4 50,2
Aktive Rechnungsabgrenzungsposten und Sonstiges   132,1     126,2  
Summe Umlaufvermögen 2.396,1 3.006,5
 
Immobilien, Werksanlagen und Ausrüstungen, netto 758,4 1.092,0
Latente Ertragssteuern 24,8 15,8
Goodwill   26,1 184,6
Immaterielle Aktiva, netto 65,1 182,9
Nicht-konsolidierte verbundene Unternehmen 17,5 19,0
Sonstiges Anlagevermögen   78,7     78,1  
Bilanzsumme $ 3.366,7   $ 4.578,9  
 

Passiva und Eigenkapital

 
Kurzfristige Verbindlichkeiten:
Kreditoren $ 672,1 $ 870,6
Rückstellungen 383,2 434,9
Kurzfristig fälliger Anteil langfristiger Darlehen   403,5     250,3  
Summe kurzfristig fällige Verbindlichkeiten 1.458,8 1.555,8
 
Langfristige Darlehen 933,9 1.136,6
Latente Ertragssteuern 183,0 233,8
Sonstige Verbindlichkeiten   240,0     255,9  
Summe Passiva   2.815,7     3.182,1  
 
Zusagen und Eventualposten
Vorzugsaktien aus Minderheitenbeteiligungen 13,8 17,0
 
Eigenkapital insgesamt:
Stammaktien mit 0,01 US-Dollar Nennwert, ausgegebene und in Umlauf befindliche Aktien
31. Dezember 2014 – 48.683.493 (bereinigt von 10.126.473 Aktien im Eigenbesitz)
31. Dezember 2013 – 49.598.653 (bereinigt von 9.211.857 Aktien im Eigenbesitz) 0,6 0,6
Zusätzliche Kapitalrücklagen 714,8 699,6
Aktien in Eigenbesitz (184,3 ) (155,3 )
Gewinnrücklagen 208,4 847,4
Kumulative sonstige Verluste   (263,4 )   (112,1 )
Gesamteigenkapital der Aktionäre des Unternehmens 476,1 1.280,2
 
Minderheitsbeteiligung   61,1     99,6  
Summe Eigenkapital   537,2     1.379,8  
Summe Passiva und Eigenkapital $ 3.366,7   $ 4.578,9  
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

General Cable Corporation
Len Texter, 859-572-8684
Vice President, Finance and Investor Relations


Source(s) : General Cable Corporation