Forums Neueste Beiträge
 

generisches audio-grabbing?

23/03/2009 - 08:30 von Ulli Horlacher | Report spam
Gibt es unter Linux ein generisches audio-grabbing?

Aufgabenstellung: ich will digital "mitschneiden", was der Kernel an die
Soundkarte schickt, voellig unabhaengig von welchem (User-)Programm die
Daten stammen.

Mein naiver Ansatz mit:
cat /dev/audio >/tmp/audio.dat
brachte keinen Erfolg bzw eine Binaerdatei mit unbekanntem Format.
Weder mplayer noch audacity konnten was damit anfangen.

Hintergrund: es gibt zig Programme zur Audio-Weitergabe, darunter jede
Menge Firefox-plugins, die alle keine RECORD bzw SAVE Funktion haben. Es
gibt zwar fuer bestimmte Streams hacks, wie man die ueber Proxy puffert
und sich da die Audio-Daten abgreift, aber das ist bei jedem Input-Format
bzw Protokoll anders. Ich haette gerne einen generischen Weg, der
unabhaengig vom Input-Format ist. Denn irgendwann muss es ja mal ans audio
device gehen und sollte da abgreifbar sein. So weit mein Plan :-)


+ Ulli Horlacher + framstag@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
23/03/2009 - 08:34 | Warnen spam
Ulli Horlacher wrote:

Gibt es unter Linux ein generisches audio-grabbing?

Aufgabenstellung: ich will digital "mitschneiden", was der Kernel an
die Soundkarte schickt, voellig unabhaengig von welchem
(User-)Programm die Daten stammen.



Klingt nach einer Aufgabe für ALSA's file- in Verbindung mit dem
copy-Plugin:
http://www.alsa-project.org/alsa-do...ugins.html
OSS wird ja eh nur noch von ALSA emuliert, sollte also auch
mit "àlteren" Anwendungen funktionieren.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen