Genesys übernimmt Interactive Intelligence, um das weltweit führende Unternehmen für Omnichannel Customer Experience zu schaffen

05/09/2016 - 08:00 von Business Wire

Genesys übernimmt Interactive Intelligence, um das weltweit führende Unternehmen für Omnichannel Customer Experience zu schaffenWeltweite Marktführerschaft und Produktportfolio werden ausgebaut Es entsteht ein Marktführer, der sich exklusiv auf Customer Experience-Lösungen fokussiert Genesys wird erheblich in Forschung und Entwicklung investieren, um weitere Innovationen im gemeinsamen Produktportfolio zu fördern.

Genesys übernimmt Interactive Intelligence, um das weltweit führende Unternehmen für Omnichannel Customer Experience zu schaffen

Genesys (http://www.genesys.com/de), ein Marktführer im Bereich Omnichannel Customer Experience und Contact Center-Lösungen, und Interactive Intelligence haben eine Vereinbarung geschlossen, in deren Rahmen Genesys Interactive Intelligence in einer Transaktion im Wert von rund 1,4 Milliarden US-Dollar übernehmen wird. Interactive Intelligence Group Inc. (Nasdaq: ININ) (www.inin.com/de) ist ein weltweit führender Anbieter von Cloud-Services und On-Premise-Lösungen für Customer Engagement, Communication und Collaboration. Gemäß den Vertragsbedingungen werden die Aktionäre von Interactive Intelligence 60,50 US-Dollar pro Aktie in bar erhalten, was einem Aufschlag von 36 Prozent auf den unbeeinflussten Schlusskurs von Interactive Intelligence am 28. Juli 2016 entspricht. Das ist der Handelstag, bevor Medien berichteten, dass Interactive Intelligence strategische Alternativen in Erwägung zieht. Zugleich entspricht der Betrag einem Aufschlag von 42 Prozent gegenüber dem durchschnittlichen Schlusskurs der vergangenen 30 Tage vor dem 28. Juli 2016.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160905005112/de/

(Graphic: Business Wire)

(Graphic: Business Wire)

Diese Transaktion wird die Geschwindigkeit erhöhen, die Genesys-Mission der Bereitsstellung der weltbesten Customer Experience an jedem Ort, zu jeder Zeit, über jeden Kanal und auf skalierbare Weise zu realisieren – in der Cloud und On-Premise. Genesys und Interactive Intelligence haben branchenweit führende Einsatzmöglichkeiten entwickelt, was auch Gartner und andere führende Branchenanalysten bestätigen. Die beiden Unternehmen verfügen über Produktportfolios, die sich in hohem Maße ergänzen und angrenzende Marktsegmente bedienen. Nach dem Zusammenschluss wird das Unternehmen das breiteste Spektrum an Customer Experience-Lösungen für Organisationen jeder Größe bieten. Die Produkte unterstützen jedes Jahr Milliarden von Kundeninteraktionen in zahlreichen Branchen.

Mit mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar Umsatz und pro Jahr nahezu 200 Millionen US-Dollar an Investition in Forschung und Entwicklung, wird Genesys auch künftig Innovationen im Customer Experience-Markt vorantreiben. Das Unternehmen wird sowohl das Cloud- als auch das On-Premise-Produktportfolio weiterhin unterstützen und am Markt anbieten. Zudem sind über die gesamte Produktpalette hinweg signifikante Investitionen in Forschung und Entwicklung geplant.

„Diese richtungsweisende Transaktion kombiniert branchenweit führende Kompetenzen und Fähigkeiten, um dauerhafte Kundenbeziehungen zu ermöglichen, Innovationen zu beschleunigen und Wachstum voranzutreiben“, sagt Paul Segre, Chief Executive Officer von Genesys. „Unser gemeinsames Produktportfolio bietet die größte Bandbreite an Customer Experience-Lösungen, optimiert für Kunden jeder Größenordnung und jeden Anspruchs. Die Produkte sind sowohl in der Cloud als auch On-Premise erhältlich. Ebenso werden wir zusätzlich zu dem reichhaltigen Produktportfolio von Genesys erheblich in die gesamte Produktpalette von Interactive Intelligence investieren, um die anhaltende Dynamik der Produkte PureCloud®, Cloud Communications-as-a-Service℠ (CaaS) und Customer Interaction Center™ (CIC) zu unterstützen. Wir freuen uns sehr, mit dem Team von Interactive Intelligence zusammenzuarbeiten, um gemeinsam noch bedeutendere Innovationen zu entwickeln und Mehrwert für unsere weltweiten Kunden und Partner zu schaffen.“

Dr. Don Brown, Chairman, President und Chief Executive Officer von Interactive Intelligence, sagt: „Wir haben in den vergangenen 22 Jahren daran gearbeitet, ein herausragendes Unternehmen mit innovativen und disruptiven Technologielösungen aufzubauen, die Geschäftswelten verändern. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Vereinbarung mit Genesys, die einer sorgfältigen Bewertung der strategischen Alternativen folgte, den Aktionären von Interactive Intelligence sofortigen und spürbaren Mehrwert bietet. Zugleich bringt sie bedeutsame Vorteile für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter. Der Zusammenschluss von Genesys und Interactive Intelligence schafft ein vollständiges Portfolio für sämtliche Marktsegmente, indem die Interactive Intelligence-Lösungen PureCloud, Cloud Communications-as-a-Service (CaaS) und Customer Interaction Center (CIC) mit dem Angebot von Genesys kombiniert werden. Ich freue mich auf das fusionierte Unternehmen, da es weiterhin wachsen und die Bedürfnisse von Organisationen weltweit erfüllen wird.“

Zustimmungen

Die Transaktion wird voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Dies gilt vorbehaltlich üblicher vertraglicher Vollzugsbedingungen, zu denen die regulatorische Genehmigung und die Zustimmung der Aktionäre von Interactive Intelligence gehören. Der Board of Directors von Interactive Intelligence und das Operating Committee von Genesys haben die Transaktion bereits einstimmig gebilligt. Dr. Brown, der rund 17% der Interactive Intelligence-Aktien besitzt, hat bereits zugesagt, mit seinen Aktien für den Zusammenschluss zu stimmen.

Zusätzliche Details

Genesys beabsichtigt, die Transaktion durch eine Kombination aus vorhandenen Barmitteln und Fremdkapital zu finanzieren. Die Transaktion ist nicht von der Finanzierung abhängig, für die es zugesagte Kredite von der Bank of America Merrill Lynch, der Citigroup Global Markets Inc., Goldman Sachs und RBC Capital Markets gibt.

Berater

BofA Merrill Lynch, Citi, Goldman Sachs und RBC Capital Markets dienen Genesys als Finanzberater, während Fried, Frank, Harris, Shriver & Jacobson LLP für die juristische Beratung zuständig ist. Interactive Intelligence wird in Finanzfragen exklusiv von Union Square Advisors LLC beraten und in Rechtsfragen von Faegre Baker Daniels LLP.

Über Genesys

Genesys ist der Hersteller der weltweit führenden Customer Experience Platform. Diese ermöglicht es Organisationen, ihren Kunden über alle Kommunikationskanäle und Kontaktpunkte der Customer Journey hinweg eine ausgezeichnete Omnichannel-Service-Erfahrung zu bieten und so hervorragende Kundenbeziehungen aufzubauen. Seit mehr als 25 Jahren stellen wir den Kunden in den Mittelpunkt unserer Tätigkeit. Wir sind der festen Überzeugung, dass eine positive Customer Experience die Grundlage für gute Geschäftsergebnisse ist. Über 4700 Unternehmen in 170 Ländern vertrauen uns: 25 Milliarden Interaktionen pro Jahr basieren auf Genesys-Lösungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.genesys.com/de.

Über Interactive Intelligence

Interactive Intelligence (NASDAQ: ININ) ist ein weltweit tätiger Anbieter von Cloud-Services für Customer Engagement, Communication und Collaboration. Interactive Intelligence hilft Kunden, ihren Kundenservice zu verbessern, ihre Produktivität zu steigern und ihre Kosten zu senken. Mit 21 Jahren Erfahrung in der Entwicklung zahlreicher Brancheninnovationen, über 100 angemeldeten Patenten und mehr als 6.000 Kundenimplementierungen weltweit ermöglicht Interactive Intelligence einen schnellen Return on Investment sowie optimale Zuverlässigkeit und Sicherheit. Interactive Intelligence ist der einzige Hersteller, der von den Top-Analysten weltweit als führend im Bereich der Cloud- wie der Vor-Ort-Systeme für Contact Center angesehen wird. Interactive Intelligence beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Indianapolis, Indiana, USA. Die deutsche Niederlassung ist in Frankfurt am Main. Weitere Informationen finden Sie unter www.inin.com/de.

Wichtige zusätzliche Informationen

Im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Fusion plant Interactive Intelligence relevante Materialien bei der Securities and Exchange Commission (die „SEC“) einschließlich einer vorläufigen Stimmrechtsvollmacht auf Formular 14A einzureichen. Nach der Einreichung der endgültigen Stimmrechtsvollmacht bei der SEC wird Interactive Intelligence jedem bei dieser außerordentlichen Hauptversammlung stimmberechtigten Aktionär Stimmrechtsunterlagen bezüglich der vorgeschlagenen Fusion zusenden. Aktionären wird dringend geraten, die Stimmrechtsvollmacht und andere Stimmrechtsunterlagen sorgfältig und vollständig durchzulesen (einschließlich der Zusätze und Anhänge), ebenso alle anderen relevanten Dokumente, die Interactive Intelligence bei der SEC einreichen wird, sobald diese verfügbar sind, denn sie enthalten wichtige Informationen. Die Stimmrechtsvollmacht und sonstige relevante Materialien (sobald verfügbar) sowie sämtliche weiteren Dokumente, die von Interactive Intelligence bei der SEC eingereicht oder beigebracht werden, können über die Website der SEC unter www.sec.gov kostenlos bezogen werden. Zusätzlich können Aktionäre kostenlose Kopien der von Intelligence Interactive bei der SEC eingereichten Dokumente über die Unterseite Anlegerpflege der Unternehmenswebseite unter http://investors.inin.com abrufen. Ebenso sind kostenlose Kopien auf Anfrage über den Chief Financial Officer der Interactive Intelligence Group Inc. 7601 Interactive Way, Indianapolis, Indiana 46278 erhältlich oder können telefonisch unter (371) 715-8265 angefordert werden.

Teilnehmer am Einholungsverfahren

Dieses Dokument begründet weder die Einholung einer Stimmrechtsvollmacht noch ein Kaufangebot noch eine Anfrage zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Interactive Intelligence, die Geschäftsführer, leitenden Angestellten wie auch gewisse andere Mitarbeiter des Unternehmens können als Beteiligte beim Einholen von Stimmrechtsvollmachten bei den Aktionären von Interactive Intelligence im Zusammenhang mit der vorgeschlagenen Fusion betrachtet werden. Informationen über die Personen, die nach den Bestimmungen der SEC in Verbindung mit der vorgeschlagenen Fusion als Aktionäre von Interactive Intelligence betrachtet werden, sowie jegliche Interessen, die diese an der vorgeschlagenen Fusion haben, werden in der endgültigen Stimmrechtsvollmacht bei Einreichung bei der SEC dargelegt. Information bezüglich der Geschäftsführer und leitenden Angestellten von Interactive Intelligence sind in der am 8. April 2016 bei der SEC eingereichten Stimmrechtsvollmacht für die Jahreshauptversammlung, und dem am 29. Februar 2016 auf der Form 10-K für das am 31. Dezember 2015 zuende gegangene Geschäftsjahr eingereichten Jahresbericht dargelegt. Diese Dokumente sind erhältlich über die Webseite der SEC unter www.sec.gov sowie über die Unterseite Investor Relations (Anlegerpflege) der Webseite von Interactive Intelligence unter http://investors.inin.com.

Warnhinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Dieses Dokument enthält möglicherweise „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995, darunter auch Aussagen, die sich auf den Abschluss der Fusion beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind üblicherweise an einem Wortgebrauch wie „annehmen“, „glauben“, „weiterhin“, „könnte“, „schätzen“, „sich entwicklen“, „erwarten“, „ausgehen“, „beabsichtigen“, „planen“, „vielleicht“, „Ansicht“, „Vorhaben“, „möglich“, „potenziell“, „Projekt“, „sollten“, „werden“ und ähnlichen Ausdrücken und Formulierungen zu erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf gegenwärtigen Annahmen und unterliegen Risiken und Ungewissheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den zugrundegelegten Annahmen abweichen, aufgrund verschiedener Risikofaktoren. Hierzu zählen unter anderem folgende Einflussfaktoren: (1) Möglicher Nichterhalt der für die Fusion erforderliche Genehmigung durch die Aktionäre von Interactive Intelligence; (2) die Nichterfüllung der Bedingungen für die Fusion, einschließlich der Erteilung der erforderlichen Genehmigungen durch die zuständigen Aufsichtsbehörden; (3) mit unvorhergesehene Kosten, Verbindlichkeiten und Verzögerungen der Fusion; (4) die Geschäfte oder der Aktienpreis von Interactive Intelligence können durch Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Fusion in Mitleidenschaft gezogen werden; (5) Ergebnisse der mit der Fusion in Verbindung stehenden Rechtshandlungen; (6) gesamtwirtschaftliche, geschäftliche und/oder wettbewerbliche Faktoren, die sich negativ für Interactive Intelligence auswirken können; (7) das Auftreten von Ereignissen, Änderungen oder Umständen, die zu einer Beendigung der Fusionsvereinbarung führen könnten; (8) mangelnde Fähigkeit, die Vorteile dieser Fusion zu erkennen; (9) Risiken, dass die Fusion gegenwärtigen Plänen und Geschäften zuwiderläuft und mögliche Schwierigkeiten, infolge der Fusion bestehende Beschäftigungsverhältnisse aufrecht zu erhalten; (10) sonstige mit dem Vollzug der Fusion verbundene Risiken, einschließlich eines nicht zeitplangerechten oder gar nicht getätigten Vollzugs der Fusion; (11) die Risiken, die von Zeit zu Zeit in den Berichten von Interactive Intelligence beschrieben werden, und bei der SEC unter der Überschrift described from time to time in Interactive Intelligence’s reports“Risikofaktoren,” einschließlich des Jahresberichtes auf der Form 10-K für das am 31. Dezember 2015 zuende gegangene Geschäftsjahr und den darauffolgenden Quartalsberichten auf der Form Q-10 und anderen Einreichungen von Interactive Intelligence an die SEC (12), sowie dem allgemeinen Zustand der Branche und der Gesamtwirtschaft. Die Leser werden aufgefordert, sich nicht zu sehr auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zum jeweiligen Zeitpunkt aktuell sind. Sofern es das geltendes Recht nicht verlangt, unternimmt Interactive Intelligence keine Verfpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen gerecht zu werden, die nach dem Veröffentlichkeitsdatum eingetreten sind.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für Genesys:
Sterling Communications
Lisa Hawes oder Sarah Koniniec, 408-395-5500
genesys@sterlingpr.com
oder
Für Interactive Intelligence:
ICR, Inc.
Seth Potter, 646-277-1230
seth.potter@icrinc.com
oder
Interactive Intelligence
Christine Holley, 317-715-8220
Seniordirektor, Marktkommunikation
christine.holley@inin.com


Source(s) : Genesys