[gentoo-user-de] Aktueller Stand Virtualisierung mit Gentoo?

20/08/2009 - 11:50 von Werner Jansen | Report spam
Hallo zusammen!

Für eine Testinstallation mehrerer Softwareprodukte möchte ich mit einer
Hardware-Kiste auskommen und virtualisieren. Mit Xen 3.0 hatte ich vor
einiger Zeit schon ein wenig herumexperimentiert, aber dann den Anschluß
verloren.

Wie sieht das denn derzeit aus, wenn ich auf einer Hardware auch ein
virtuelles Windows (XP bzw. Server) laufen lassen möchte? Mit welcher
Virtualisierungsmaschinerie (Xen, KVM, ...) funktioniert das
reibungslos, wenn ich Gentoo als Host-System einsetzen möchte? Mit
VirtualBox wird's wohl gehen, oder? Làuft das auch headless (Zugriff auf
die virt. Rechner ausschließlich über ssh bzw. bei Windows Remote
Desktop oder àhnliches).

Das Ganze unter der Voraussetzung, daß die Hardware Virtualisierung kann
und ich mich an Open Source oder zumindest kostenfreier Software
orientieren möchte.

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße,

Werner
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Jansen
20/08/2009 - 12:00 | Warnen spam
Mir ist grad noch was eingefallen ...

Am Donnerstag, den 20.08.2009, 11:48 +0200 schrieb Werner Jansen:
[..Virtualisierungsempfehlungen?..]

Hat jemand von euch Erfahrung damit, eine Soundkarte zuverlàssig in
einem virtuellen Rechner zu nutzen? Wenn ich mir eine neue Kiste für die
Virtualisierung meiner Testumgebung zulege, könnte ich damit eigentlich
auch meinen Media-Server ersetzen. Vorausgesetzt, virtueller Sound
(gentoo, alsa, pulseaudio) funktioniert genausogut wie auf richtiger
Hardware. Ich kann mich erinnern, daß das (ohne
Hardware-Virtualisierung) mit XEN und dem Durchschleifen von PCI-Geràten
damals nicht wirklich zufriedenstellende Ergebnisse brachte.

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße,

Werner

Ähnliche fragen