[gentoo-user-de] Backup mit rsync/Backupbetriebssystem

25/04/2009 - 14:00 von Wolfgang Jankowski | Report spam
Hallo zusammen,

ich möchte das Thema Backup/Recovery (hier mit rsync) wieder einmal
aktivieren.

Ich sichere derzeit meinen Arbeitsplatzrechner per rsync auf den Server.
Soweit ist alles noch einfach.
Jetzt kam es zur Rücksicherung und der Rechner lief nicht so wie vorher. Statt
mit rsync habe ich per cp -Rp gearbeitet, dann lief es alles korrekt.
Ich muss also einiges verbessern.

Jetzt meine Fragen: (Annahme der Fehler liegt im root/usr/opt/var-fs)

1) reicht es, einen Runlevel "backup" einzurichten, der nur die absolut
notwendigen Dinge am laufen hat, um zu sichern, oder ist es besser ein
anderes Betriebssystem zu starten (vom Stick/CD/andere Partition). Das
Standardsystem wàre dann nur eine Datenpartition, wie jede andere.

2) Ist es ratsam, bei der Rücksicherung ein anderes Betriebssystem zu starten
und dann zurückzusichern oder sollte eine Rücksicherung auch funktionieren,
wenn das Standardsystem làuft (hier hatte ich Probleme)

3) Wenn schon ein "Spezialsystem", dann eines vom USB-Stick. Gibt es ein
HOWTO, wie ich gentoo vom Stick starte?

Tschüß
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 JP Bruns
25/04/2009 - 20:00 | Warnen spam
Moin,

Wolfgang [25.Apr.2009 13:58]:

Jetzt meine Fragen: (Annahme der Fehler liegt im root/usr/opt/var-fs)

1) reicht es, einen Runlevel "backup" einzurichten, der nur die absolut
notwendigen Dinge am laufen hat, um zu sichern, oder ist es besser ein
anderes Betriebssystem zu starten (vom Stick/CD/andere Partition). Das
Standardsystem wàre dann nur eine Datenpartition, wie jede andere.



so wie ich dich verstanden habe, sicherst du nicht nur dein /home sondern dazu die System Verzeichnisse. In dem Fall würde ich auf Nummer sicher gehen und ein anderes System starten und dann erst die Daten sichern.
Du kannst natürlich den Umfang etwas einschrànken, dass bspw. nur die Konfigurationsdateien unter /etc oder alles unter /usr/local gesichert wird. Das kann im Normalfall eigentlich auch im laufenden Betrieb geschehen. Hast du besondere Dienste am Laufen, die oft oder viel auf die Platte schreiben? Dann solltest du herausfinden, wo genau geschrieben wird um dein Vorgehen anzupassen.

2) Ist es ratsam, bei der Rücksicherung ein anderes Betriebssystem zu starten
und dann zurückzusichern oder sollte eine Rücksicherung auch funktionieren,
wenn das Standardsystem làuft (hier hatte ich Probleme)



Ein Rückspielen wàhrend des Betriebs sehe ich als kritisch an. Ich meine nicht die persönlichen Daten unter /home, sondern Dinge, die von deinem System schon verwendet werden. Ich weiss nicht, was genau du sicherst oder was beim Rückspielen im System überschrieben wird, von daher rate ich eher zu der Variante mit einem anderen System.

3) Wenn schon ein "Spezialsystem", dann eines vom USB-Stick. Gibt es ein
HOWTO, wie ich gentoo vom Stick starte?



Normal solltest du irgendein System von USB/CD booten können und dann, wie auch in der Anleitung beschrieben, in dein Gentoo-System wechseln können. Wenn du ein Gentoo-System für USB suchst, schaue dir doch mal http://flashlinux.org.uk/ an.

Im Grunde schlage ich zwei Varianten vor: Dinge, die im laufenden Betrieb nicht genutzt werden, können gesichert und wieder eingespielt werden. Für eine Sicherung des Basissystems bietet sich eine komplette Sicherung/Rückspielen an, die NICHT wàhrend des Betriebs durchgeführt werden sollte. Es stellt sich auch die Frage, ob es nicht gleich besser ist, ein neues System mit neuen Paketen aufzusetzen, sprich: eine Neuinstallation aber mit den alten Konfigurationsdateien.


JP

Time flies like the wind, but fruit flies like bananas.

Ähnliche fragen