Forums Neueste Beiträge
 

[gentoo-user-de] Deutsche Man-Pages und utf-8

01/07/2015 - 22:40 von Stefan Rohnke | Report spam
Hallo an die Gentoo-User,

man sollte es ja eigentlich nicht tun, sein Linux einzudeutschen.
Wenn es angeboten wird, sollte es jedoch funktionieren.
Mit utf-8 bekomme ich in den Manpages keine Umlaute.
USE ist auf utf-8 gestellt.
Was für Infos sind noch von Interesse, um das Problem einzugrenzen oder
geht es anderen auch so?

Vielen Dank und gruß
Stefan Rohnke
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Schmitz (ercpe)
02/07/2015 - 06:40 | Warnen spam
Hash: SHA1

Hallo Stephan,


On 01.07.2015 22:31, Stefan Rohnke wrote:
man sollte es ja eigentlich nicht tun, sein Linux einzudeutschen.



Kann man machen; ich halte aber nicht sehr viel davon.
Zu einem geringen Teil aufgrund von Scripten, die hin und wieder
auseinander fallen weil der Output lokalisiert ist, zum anderen macht
es das Suchen nach Fehlern und das reporten von Bugs sehr viel
schwieriger wenn man nicht die exakte Fehlermeldungen kennt.

Was für Infos sind noch von Interesse, um das Problem einzugrenzen
oder geht es anderen auch so?



Den Artikel https://wiki.gentoo.org/wiki/Localization/Guide hast du
gesehen?

Grundsàtzlich kommt es auf die drei Punkte raus:

dargestellt werden können.
nichts, wenn deine Shell und die Programme Unicode in den Output
schreiben können, deine Shell damit aber nichts anzufangen weiß. Ich
verwende x11-terms/rxvt-unicode, die meisten anderen Terminals können
aber auch Unicode.

Wenn deine Umlaute kaputt sind, ist i.d.R. deine LANG oder LC_*
Variablen nicht richtig gesetzt (das, was ein eselect locale macht):

env | grep -P "LC|LANG"


Ein einfacher Test ob alles gut ist:

wget http://www.cl.cam.ac.uk/~mgk25/ucs/examples/UTF-8-demo.txt
cat UTF-8-demo.txt

Abhàngig von den installierten Schriften kann hier der ein oder andere
Block nicht darstellbar sein.


Gruß,
JOhann

Ähnliche fragen