[gentoo-user-de] Device-Namen von SATA-Platten

24/02/2008 - 21:40 von Jens Müller | Report spam
Hallo,

ich habe als Board das A8N-E mit vier SATA-Anschlüssen (Nvidia-Chipsatz).

SATA-Treiber sind im Kernel einkompiliert.

So, und jetzt zum Problem:

Bisher hatte ich eine SATA-Platte, die auf dem Board am Anschluß "SATA1"
angeschlossen war. Die wurde als /dev/sda erkannt.

Nun habe ich zwei weitere SATA-Platten eingebaut und an SATA2 und SATA3
angeschlossen. Im BIOS werden diese auch als zweite und dritte Platte
angezeigt.

Allerdings zàhlt der Kernel irgendwie anders: Der macht die alte Platte
zu /dev/sdb, mit dem Ergebnis, daß er die Root-Partition nicht findet.

Und jetzt die Fragen:

1. Sollte die Zuordnung von Platten zu Geràtenamen nicht nur vom
verwendeten Anschluß abhàngen? Oder war das nur bei IDE so?

2. In der /etc/fstab kann ich die Eintràge aus /dev/disk/by-uuid/ wohl
schon nehmen. Aber kann ich die auch schon dem Kernel als Root-Parameter
übergeben, oder muß ich dafür vorher auf initramdisk umsteigen, weil es
dafür einen udev o.à. braucht? (Vorgesehen ist das in nàchster Zeit
zwecks Verschlüsselung einer Volume Group eh, aber eigentlich wollte ich
eins nach dem anderen machen ...)

Vielen Dank und Grüße,

Jens

gentoo-user-de@lists.gentoo.org mailing list
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Pranaitis
24/02/2008 - 21:50 | Warnen spam
Am Sun, 24 Feb 2008 21:36:07 +0100
schrieb Jens Müller :
2. In der /etc/fstab kann ich die Eintràge aus /dev/disk/by-uuid/
wohl schon nehmen. Aber kann ich die auch schon dem Kernel als
Root-Parameter übergeben, oder muß ich dafür vorher auf initramdisk
umsteigen, weil es dafür einen udev o.à. braucht? (Vorgesehen ist das
in nàchster Zeit zwecks Verschlüsselung einer Volume Group eh, aber
eigentlich wollte ich eins nach dem anderen machen ...)



iirc ging das mit root=UUID=$uuid

Vielen Dank und Grüße,

Jens




Gruß,
auch Jens ;)
mailing list

Ähnliche fragen