[gentoo-user-de] Firebird 2.0.3 und Kernel 3.0.6 auf VM

15/11/2011 - 10:50 von Matthias Hanft | Report spam
Hallo,

einen hab ich noch :-)

Abgesehen davon, daß man natürlich darüber diskutieren könnte, warum das
neueste "stable" Firebird-Gentoo-Package 2.0.3 ist (wo es doch schon 2.1.x
und 2.5.x gibt):

Ebendieses Firebird 2.0.3 làuft bei mir daheim (mit Kernel 2.6.38) seit
vielen Jahren stabil und ohne Probleme.

Jetzt hab ich ein neues Gentoo-System mit Kernel 3.0.6 auf einer VM beim
Internet-Provider hochgezogen.

Im Prinzip kann man mit den Datenbanken auch prima arbeiten, bloß keine
User verwalten - sobald man z.B. mit FlameRobin "Manage users" oder IBExpert
"Benutzerverwaltung" aufruft (oder schon auch nur die Rechte auf einer
bestimmten Tabelle anschauen will), stürzt Firebird ab mit der syslog-
Meldung:

Nov 13 18:43:41 n *** buffer overflow detected ***: fbserver - terminated
Nov 13 18:43:41 n fbserver: buffer overflow attack in function <unknown> - terminated
Nov 13 18:43:41 n Report to http://bugs.gentoo.org/

Letzteres hab ich mal getan - https://bugs.gentoo.org/show_bug.cgi?id90429 -,
aber erfahrungsgemàß dauert das dort etwas lànglich, bis jemand was dazu sagt.

Wobei die Rechteverwaltung über SQL ("GRANT SELECT ..." etc.) sogar funktio-
niert, nur diese Usermanager der GUI-Tools machen offensichtlich irgendwas
giftiges.

Außerdem gibts in firebird.log die folgenden zwei Meldungen beim Datenbank-
Start, die ich auf meinem "Daheim-System" noch nie gesehen habe:

n (Server) Sun Nov 13 18:43:41 2011
64 bit i/o support is on.

n (Server) Sun Nov 13 18:43:41 2011
Open file limit increased from 1024 to 4096

Natürlich sind die /usr/src/linux/.config nicht 100% identisch, vielleicht
liegts daran? Oder weil der Provider die VM auf "Other Linux 64bit" einge-
stellt hat? Aber woher weiß das ein stinknormales 32bit-Linux? Allerdings
gibts auch noch mehr Unterschiede; /etc/init.d/firebird start sagt auf dem
alten System:

* Starting Firebird server ...
* WARNING: -o/--oknodo is deprecated and will be removed in the future
* WARNING: -c/--chuid is deprecated and will be removed in the future, please use -u/--user instead
* WARNING: -a/--startas is deprecated and will be removed in the future, please use -x/--exec or
-n/--name instead
server has been successfully started [ ok ]

und auf dem neuen System

* Starting Firebird server ...
* WARNING: -o/--oknodo is deprecated and will be removed in the future
* WARNING: -c/--chuid is deprecated and will be removed in the future, please use -u/--user instead
* WARNING: -a/--startas is deprecated and will be removed in the future, please use -x/--exec or
-n/--name instead
check /var/log/firebird/firebird.log file for errors
can not start server [ ok ]

aber der Server làuft in beiden Fàllen an (auch wenn das Startskript manchmal
etwas lànglich dabei hàngenbleibt). In firebird.log steht dann außerdem
n (Client) Sun Nov 13 19:15:39 2011
INET/inet_error: connect errno = 111
aber anscheinend nur wenn der Server nicht (auch) auf 127.0.0.1 lauscht. Naja,
egal.

Daß ich die Benutzerverwaltung in den GUI-Tools nicht nutzen kann, ist ja nur
ein Schönheitsfehler, aber ich weiß ja nicht, was dadurch vielleicht noch alles
nicht richtig funktioniert... momentan trau ich mich das noch nicht in einem
produktiven System zu verwenden, wenn das immer wieder crasht.

Oder ich schmeiß' das Gentoo-Firebird-Package weg und installier' die neueste
Version (2.5.1) einfach selber (gibts als Source und Binary), sooo schlimm
wàre das ja auch nicht. Allerdings muß da allerlei unterschiedliche Client-
Software drauf zugreifen, von Delphi7's "IBSQL"-Komponente bis zu den "ibase_..."-
Funktionen von PHP. Ob das ohne Client-Änderungen noch klappt, wenn der
Server plötzlich 2.5.1 statt 2.0.3 ist?

Hachja, es bleibt schwierig... :-)

Gruß Matthias.
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Hanft
26/11/2011 - 10:30 | Warnen spam
Matthias Hanft schrieb:



[Firebird 2.0.3 stürzt ab]
Oder ich schmeiß' das Gentoo-Firebird-Package weg und installier' die neueste
Version (2.5.1) einfach selber (gibts als Source und Binary), sooo schlimm
wàre das ja auch nicht. Allerdings muß da allerlei unterschiedliche Client-
Software drauf zugreifen, von Delphi7's "IBSQL"-Komponente bis zu den "ibase_..."-
Funktionen von PHP. Ob das ohne Client-Änderungen noch klappt, wenn der
Server plötzlich 2.5.1 statt 2.0.3 ist?



Ja, das klappt. Allerdings hab ich jetzt ein anderes (Gentoo-)Problem: Nachdem
ich Firebird 2.5.1 selber installiert habe, weiß Portage das nicht und will
bei jedem Update wieder Firebird installieren (weil PHP mit USE="firebird"
compiliert ist, das brauch ich da drin). Funktionieren tuts ja, weil die
libfbclient.so (oder so àhnlich) verfügbar ist, aber auch wenn ich Firebird
in package.mask setze und/oder von Hand in /var/lib/portage/world eintrage,
bringt mir emerge immer noch jede Menge Warnungen und Fehlermeldungen.

Kann ich Portage irgendwie überzeugen, daß Firebird schon installiert ist?
Sowas wie "emerge --ihaveselfinstalled firebird" oder so? :-)

Danke & Gruß Matthias.

Ähnliche fragen