[gentoo-user-de] Installation in chroot-Umgebung für andere Architektur

12/01/2011 - 19:20 von Stefan Nowy | Report spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 2440 and 3156)

Hallo!

Ich möchte auf einem recht alten Computer (Pentium II) gentoo
installieren. Das System fà¼r diesen alten Computer möchte ich in einer
chroot-Umgebung auf meinem aktuellen Computer vorbereiten, um die
Kompilationszeit möglichst klein zu halten.

Ich möchte also:
auf einem amd64 (x86_64) System ein neues System fà¼r einen Pentium II,
also i686, erstellen.

Mein bisheriges vorgehen orientierte sich am quick install guide, also
stage3 und portage-snapshot geholt und in /mnt/newsys entpackt, dann
mount -t proc /proc /mnt/newsys/proc
mount -o bind /dev /mnt/newsys/dev
linux32 chroot /mnt/newsys /bin/bash
env-update && source /etc/profile

/etc/make.conf angepasst, Kernel kompiliert, emerge system, emerge
diverse Programme, alles in der chroot-Umgebung.

Das ganze wurde dann auf das Zielsystem à¼bertragen. Auf dem Zielrechner
chroot in die neue Installation funktioniert, ein "make menuconfig" um
den Kernel z.B. zu konfigurieren geht nicht (seitenweise
Fehlermeldungen), aber auch ein emerge eines Paketes bricht leider ab:
configure: error: cannot run C compiled programs.
If you meant to cross compile, use `--host`.

Ich vermute ein Problem 64bit und 32bit beim aufsetzen der Installation...

Ist mein vorgehen soweit eigentlich prinzipiell richtig? Muss ich noch
irgendwelche Variablen setzen um das Zielsystem (i686, 32bit) in der
chroot-Umgebung des Hosts (amd64) à¼berhaupt richtig zu bauen? Oder wie
muss man vorgehen, um ein System beliebiger Architektur auf einem
anderen System zu erstellen?

Es gibt wohl auch die Möglichkeit distcc zu verwenden, welche ich aber
vermeiden möchte (ich möchte gerne auf meinem Rechner unabhà¤ngig vom
(evtl. physikalisch gar nicht vorhandenen) Zielsystem
gentoo-Installationen vorbereiten können).


Danke und viele Grà¼àŸe
Stefan




 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Beßler
12/01/2011 - 20:20 | Warnen spam
Am 12.01.2011 18:26, schrieb Stefan Nowy:

auf einem amd64 (x86_64) System ein neues System für einen Pentium II,
also i686, erstellen.

Mein bisheriges vorgehen orientierte sich am quick install guide, also
stage3 und portage-snapshot geholt und in /mnt/newsys entpackt, dann
mount -t proc /proc /mnt/newsys/proc
mount -o bind /dev /mnt/newsys/dev
linux32 chroot /mnt/newsys /bin/bash
env-update&& source /etc/profile

/etc/make.conf angepasst, Kernel kompiliert, emerge system, emerge



Das sieht schon mal recht gut und auch richtig aus.

Was hast du denn in der make.conf angegeben vorallem bei
CFLAGS
CHOST
LDFLAGS
CXXFLAGS

Gruß

Sebastian

Ähnliche fragen