[gentoo-user-de] Kernel Umstieg

04/09/2009 - 16:30 von Max Bloch | Report spam
Hallo Liste,

ich versuche gerade auf einen neuen Kernel umzusteigen
(linux-2.6.30-gentoo-r4). Grund: mein alter Kernel wurde ohne Bluetooth
Unterstützung kompliliert (linux-2.6.18-gentoo-r6) und làsst sich
mittlerweile nicht mehr ohne Fehler neu kompilieren. Mein neuer Kernel
bootet soweit, jedoch mit zwei Mankos wo ich nicht mehr weiter komme:

1. Mein nVidia kernel module wird nicht geladen
Laut http://www.gentoo.org/doc/en/nvidia-guide.xml sollte ich das module
neu installieren. Das traue ich mich jedoch nicht, da das module welches
mit meinem alten Kernel gut làuft nicht mehr in Portage ist und ich
Angst habe nach einem Wechsel kein lauffàhiges module mehr im Einsatz zu
haben und keinen weg zurück zu meinem alten module zu finden
(x11-drivers/nvidia-drivers-100.14.19). Wie gehe ich denn am Besten vorran?

2. VFAT partitionen werden nicht gemounted
Obwohl ich <*> VFAT fs support im kernel aktiviert habe. Habe ich was
übersehen um VFAT zu unterstützen?

Gruß,
Max


PS: gibt es evtl. sowas wie 'make oldconfig' für einen Umstieg zwischen
Kernel Versionen? Das hàtte mir bestimmt einige Zeit erspart.
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Schwarzott
04/09/2009 - 16:50 | Warnen spam
On Freitag, 4. September 2009, Max Bloch wrote:
Hallo Liste,



Hallo Max!

ich versuche gerade auf einen neuen Kernel umzusteigen
(linux-2.6.30-gentoo-r4). Grund: mein alter Kernel wurde ohne Bluetooth
Unterstützung kompliliert (linux-2.6.18-gentoo-r6) und làsst sich
mittlerweile nicht mehr ohne Fehler neu kompilieren. Mein neuer Kernel
bootet soweit, jedoch mit zwei Mankos wo ich nicht mehr weiter komme:

1. Mein nVidia kernel module wird nicht geladen
Laut http://www.gentoo.org/doc/en/nvidia-guide.xml sollte ich das module
neu installieren. Das traue ich mich jedoch nicht, da das module welches
mit meinem alten Kernel gut làuft nicht mehr in Portage ist und ich
Angst habe nach einem Wechsel kein lauffàhiges module mehr im Einsatz zu
haben und keinen weg zurück zu meinem alten module zu finden
(x11-drivers/nvidia-drivers-100.14.19). Wie gehe ich denn am Besten vorran?



Dateien in /lib/modules (wie eben auch das nvidia.ko Kernel-Modul) werden von
Portage beim Update nicht gelöscht.
Aber man braucht ja auch die passenden X11-Treiber, also mach ein Binàrpaket
von deinen installierten "nvidia-drivers":
# quickpkg nvidia-drivers

Falls das mit dem Updaten dann nicht klappt kannst du das alte Paket dann
wieder zurückholen.

2. VFAT partitionen werden nicht gemounted
Obwohl ich <*> VFAT fs support im kernel aktiviert habe. Habe ich was
übersehen um VFAT zu unterstützen?



Es gibt da noch die Einstellungen zur Sprachkodierung - das müsste Codepage
heißen, vieleicht fehlt da noch etwas.

PS: gibt es evtl. sowas wie 'make oldconfig' für einen Umstieg zwischen
Kernel Versionen? Das hàtte mir bestimmt einige Zeit erspart.


Ja, die alte .config Datei in den neuen Kernel kopieren und dann - wer hàtte
es gedacht:
# make oldconfig

Allerdings wàre ich bei so einem großen Versionssprung sehr vorsichtig damit.

Gruß
Matthias

Ähnliche fragen