Forums Neueste Beiträge
 

[gentoo-user-de] Linux erkennt 3. SATA-Platte als 1.

03/12/2007 - 11:10 von Jan | Report spam

Hallo,
ich habe heute eine neue SATA-Festplatte eingebaut. Im BIOS wird auch
alles korrekt angezeigt(die zwei alten SATA-Platten sind in Slot 1 & 2,
die neue in Slot 3), Linux nennt aber die neue Platte sda und die alten
sdb bzw. sdc. Ich habe jetzt die Platte im device.map von GRUB als sdc
eingetragen, das hat aber nichts gebracht.
WeiàŸ jemand Rat?

GruàŸ, Jan



gentoo-user-de@gentoo.org mailing list
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Wurst
03/12/2007 - 11:30 | Warnen spam

Hallo.

Am Montag, 3. Dezember 2007 schrieb Jan:
ich habe heute eine neue SATA-Festplatte eingebaut. Im BIOS wird auch
alles korrekt angezeigt(die zwei alten SATA-Platten sind in Slot 1 & 2,
die neue in Slot 3), Linux nennt aber die neue Platte sda und die alten
sdb bzw. sdc. Ich habe jetzt die Platte im device.map von GRUB als sdc
eingetragen, das hat aber nichts gebracht.



Was ist das Problem? Es werden doch alle Platten erkannt, oder nicht?


Weiß jemand Rat?



Ich denke du willst darauf hinaus, dass deine (liebgewonnenen) Device-Namen
für die Platten nun durcheinander gewürfelt sind.

Aber Device-Namen und -Nummern sind Schall und Rauch.

Mittlerweile haben es AFAIK sàmtliche Distributionen kapiert, dass es keine
gute Idee ist, Platten und Partionen anhand der zufàllig vergebenen
Device-Strings zu identifizieren.

Es gibt genug Ausweichmöglichkeiten:
* udev -> device-namen verbiegen (umstàndlich und IMHO relativ sinnfrei)
* Identifikation über UUIDs, wie es MD und LVM sowieso machen
* Identifikation über FS-labels

Gruß, Bernd

Wenn man Tiere nicht essen soll, warum sind Sie dann aus Fleisch?
- Quelle: http://german-bash.org/action/show/id/106951



mailing list

Ähnliche fragen