[gentoo-user-de] Netzwerkinterface, Realtek-Chip

30/11/2014 - 14:50 von Matthias Hanft | Report spam
Hallo, nachdem es mit dem Onboard-Chip ("sky2") des Intel-D915GEV-Boards
nun anscheinend doch wieder Probleme gibt (zumindest wenn der Client
Gigabit fàhrt), will ich eine separate PCI-Netzwerkkarte reinbauen,
die einfach als "Intel E1000" angesteuert werden kann.

Bei der Suche nach einer geeigneten Karte bin ich auf verschiedene Realtek-
Chipsàtze gestoßen: RTL8110SC, RTL8153, RTL8169S, RTL8169SC... (von Digitus,
Exsys, LevelOne, Logilink etc.).

Laufen die alle "einfach so", wenn man CONFIG_E1000=y setzt, oder muss man
da irgendwas beachten? Was ist der Unterschied zwischen den ganzen Chip-
sàtzen, und/oder gibts einen, der mit Gentoo "besonders gut" funktioniert?

Danke & Gruß Matthias.
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Rath
30/11/2014 - 15:00 | Warnen spam
Hi Matthias,

On 30.11.2014 14:40, Matthias Hanft wrote:
Hallo, nachdem es mit dem Onboard-Chip ("sky2") des Intel-D915GEV-Boards
nun anscheinend doch wieder Probleme gibt (zumindest wenn der Client
Gigabit fàhrt), will ich eine separate PCI-Netzwerkkarte reinbauen,
die einfach als "Intel E1000" angesteuert werden kann.

Bei der Suche nach einer geeigneten Karte bin ich auf verschiedene Realtek-
Chipsàtze gestoßen: RTL8110SC, RTL8153, RTL8169S, RTL8169SC... (von Digitus,
Exsys, LevelOne, Logilink etc.).

Laufen die alle "einfach so", wenn man CONFIG_E1000=y setzt, oder muss man
da irgendwas beachten? Was ist der Unterschied zwischen den ganzen Chip-
sàtzen, und/oder gibts einen, der mit Gentoo "besonders gut" funktioniert?




Normalerweise erkennt man an den Treibernamen, für welchen Chip und
damit Hersteller sie gemacht wurden. Die REALTEK-Chips kommen von der
Firma Realtek und werden durch die entsprechenden Realtek-Treiber
(rtl...) unterstützt.

Die INTEL E1000 wird von Intel hergestellt und von den entsprechenden
INTEL-Treibern unterstützt wie z.B. der e1000. Da Intel einer der ersten
war, der Linux mit Treibern unterstützt hat, sind dort die Namen
besonders kurz und lassen daher den Hersteller für Neulinge nicht sofort
erkennen.

Wenn Du also eine Realtek-Karte verwenden willst, brauchst Du auch
Realtek-Treiber, die werden also mit e1000 nicht laufen.

Wenn Du aber z.B. eine Intel 1000GT nimmst (wàre übrigens eine gute
Wahl, ca. 20-30€), kannst Du den e1000 nehmen.

Hoffe damit geholfen zu haben,

Gruß
Oliver

Ähnliche fragen