[gentoo-user-de] Rechner friert bei emerge ein

05/07/2012 - 19:40 von Stefan Nowy | Report spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 2440 and 3156)

Hallo!

Ich stehe vor einem Rà¤tsel... ich habe einen Rechner, welcher bei là¤nger
andauernden emerge-Vorgà¤ngen manchmal komplett einfriert (es hilft dann
nur der Reset-Knopf). Manchmal, nicht reproduzierbar.

Ein Temperaturproblem schlieàŸe ich aus, der Rechner steht in einem recht
kà¼hlen Kellerraum.

Zwei Dinge lassen mich nun rà¤tseln:

1. an selber Stelle stand ein anderer Rechner, der auch manchmal bei
là¤ngeren emerge-Vorgà¤ngen eingefroren ist!

Der neue Rechner wurde mit komplett neuer Hardware aufgebaut und auch
Gentoo komplett von Grund auf neu eingerichtet. Gemeinsam haben die
beiden Rechner: die Stromzufuhr (also Steckdose meine ich damit,
Netzteil ist auch neu), das Gehà¤use, die Festplatte (im alten Computer
nur als Datenspeicher, im neuen auch als Systemplatte), eine Fritzcard
und eine TV-Karte


2. an einem anderen Standort steht ein identischer neuer Computer (selbe
Hardware nur keine TV-Karte), fast identische packages, selbe
Kernelversion. Die beiden Computer wurden zeitgleich zusammengebaut und
eingerichtet. Dieser Computer là¤uft tadellos.




So... wo ist nun der Hund begraben? Wie kann ich dem Problem auf den
Grund gehen? Ich hoffe es hat jemand eine Idee!

Vielen Dank schon mal!

Viele Grà¼àŸe
Stefan




 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Philipp
05/07/2012 - 20:30 | Warnen spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 2440 and 3156)

Am 05.07.2012 19:37, schrieb Stefan Nowy:
Hallo!

Ich stehe vor einem Rà¤tsel... ich habe einen Rechner, welcher bei là¤nger
andauernden emerge-Vorgà¤ngen manchmal komplett einfriert (es hilft dann
nur der Reset-Knopf). Manchmal, nicht reproduzierbar.

Ein Temperaturproblem schlieàŸe ich aus, der Rechner steht in einem recht
kà¼hlen Kellerraum.

Zwei Dinge lassen mich nun rà¤tseln:

1. an selber Stelle stand ein anderer Rechner, der auch manchmal bei
là¤ngeren emerge-Vorgà¤ngen eingefroren ist!

Der neue Rechner wurde mit komplett neuer Hardware aufgebaut und auch
Gentoo komplett von Grund auf neu eingerichtet. Gemeinsam haben die
beiden Rechner: die Stromzufuhr (also Steckdose meine ich damit,
Netzteil ist auch neu), das Gehà¤use, die Festplatte (im alten Computer
nur als Datenspeicher, im neuen auch als Systemplatte), eine Fritzcard
und eine TV-Karte


2. an einem anderen Standort steht ein identischer neuer Computer (selbe
Hardware nur keine TV-Karte), fast identische packages, selbe
Kernelversion. Die beiden Computer wurden zeitgleich zusammengebaut und
eingerichtet. Dieser Computer là¤uft tadellos.




So... wo ist nun der Hund begraben? Wie kann ich dem Problem auf den
Grund gehen? Ich hoffe es hat jemand eine Idee!

Vielen Dank schon mal!

Viele Grà¼àŸe
Stefan




Nun, die Brute-Force-Methode wà¤re es, einen Parameter nach dem anderen
zu verà¤ndern, bis der Fehler verschwindet. Aber vielleicht ein paar
andere Gedanken:

- Hitze wà¤re trotz kà¼hlem Keller meine erste Vermutung. Was ist mit
Staub, der Luftzufuhr oder Haustieren, die gerne vor dem Là¼fter
schlafen, ...?

- Ich schà¤tze, wenn der Rechner in einem Keller steht, là¤uft kein
X-Server. Wenn doch, einmal ohne probieren, vielleicht ist es die
Grafikkarte.

- Speicherprobleme wà¤ren auch möglich. Vielleicht sys-apps/memtest86
einmal à¼ber Nacht laufen lassen.

- Die Stromversorgung könnte Brownouts produzieren, Ist irgendetwas
anderes am Stromkreis, das kurzfristig Lastspitzen erzeugen könnte? Das
Netzteil oder eine der Lanes könnte auch einfach unterdimensioniert sein.

- Alte, defekte PCI-Karten könnten Interferenz auf dem Bus produzieren.

- EMV. Unwahrscheinlich aber möglich. Steht irgend ein altes
elektrisches Gerà¤t in der Nà¤he, das Interferenz produzieren könnte?
Schlecht geschirmte Elektromotoren oder Pumpen (Heizung?) wà¤ren typische
Verdà¤chtige.





Ähnliche fragen