[gentoo-user-de] Temporaere erhoehung destTimeoutlimits in initskripten (openrc)

01/02/2013 - 20:40 von assabajanischer_hinterwaeldler | Report spam
hallo,

waehrend des bootvorgangs lade ich einige daten aus einem archiv in ein
ramfs. da dies einige zeit benoetigt, beginnt in den nachfolgendne
skripten der timeout mechanismus. bisher erfolgt die vollstaendige
verarbeitung innerhalb der zur verfuegung gestellten zeit. allerdings
empfinde ich die zugehoerigen warnings als stoerend.

gemaess dem runscript manual, laesst sich der timout vollstaendig
abschalten. allerdings erscheint mir das nur bedingt sinnvoll.
gibt es eine moeglichkeit einen laengeren zeitraum vorab anzufordern?
so in der art: "ich brauch dann mal mindestens 30 sekunden"

danke
martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Sandy Marko Knauer
01/02/2013 - 20:50 | Warnen spam
On 02/01/2013 08:38 PM, wrote:
hallo,

waehrend des bootvorgangs lade ich einige daten aus einem archiv in ein
ramfs. da dies einige zeit benoetigt, beginnt in den nachfolgendne
skripten der timeout mechanismus. bisher erfolgt die vollstaendige
verarbeitung innerhalb der zur verfuegung gestellten zeit. allerdings
empfinde ich die zugehoerigen warnings als stoerend.

gemaess dem runscript manual, laesst sich der timout vollstaendig
abschalten. allerdings erscheint mir das nur bedingt sinnvoll.
gibt es eine moeglichkeit einen laengeren zeitraum vorab anzufordern?
so in der art: "ich brauch dann mal mindestens 30 sekunden"

danke
martin



Hallo Martin,

ich weiß jetzt nicht was du alles in ramfs legst, daher Frage ich mal
warum du nicht /etc/local.d verwendest. Dann wird das Script zum Schluss
ausgeführt. Geht natürlich nur wenn nichts System abhàngiges rein
kopierst. Alternativ, wenn das Script nicht zwingend vom System abhàngt
könnte ich mir ein starten mit "screen -d -m" vorstellen.

Gruß,
Sandy

Ähnliche fragen