Forums Neueste Beiträge
 

[gentoo-user-de] USB-Chipsatz?

30/11/2014 - 15:10 von Matthias Hanft | Report spam
Hallo,

weil mein Mainboard nur USB2.0-Schnittstellen hat, will ich eine PCI-
Express-Karte mit ein paar USB3.0-Schnittstellen reinstecken (größten-
teils für externe Festplatten). Zur Auswahl stehen PCIe-Karten mit den
Chipsàtzen (laut Hàndler-Angaben) L805-Q6, VL800, Renesas uPD720202,
VIA, VL800_Q8, NEC 720202, "Based on Renesas USB 3.0 Host Controller
IC" (was immer das auch ist), VL805...

Gehen die alle "einfach so"? Die Onboard-USB2.0-Schnittstellen funktio-
nieren schon; muß man für die USB3.0-Schnittstellen noch irgendwas in
der Kernel-.config aktivieren?

Nachdem ich eh auch grad noch ein Ethernet-Interface suche (siehe anderer
Thread) und freie Slots im Gehàuse ja eh immer Mangelware sind, liebàugele
ich mit http://www.2direct.de/media/datasheets/PC0074.pdf - sollte die
funktionieren? Muß man in der Kernel-.config dafür irgendwas bestimmtes
einschalten?

Zwei getrennte Karten für LAN und USB wàren aber auch kein Problem, falls
das besser funktioniert - je ein PCI- und PCIe-Steckplatz wàren noch
frei dafür...

Danke & Gruß Matthias.
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Schmitz (ercpe)
01/12/2014 - 09:00 | Warnen spam
Hash: SHA1


Zur Auswahl stehen PCIe-Karten mit den Chipsàtzen (laut
Hàndler-Angaben) L805-Q6, VL800, Renesas uPD720202, VIA, VL800_Q8,
NEC 720202, "Based on Renesas USB 3.0 Host Controller IC" (was
immer das auch ist), VL805...



Die VL* Chips sind von VIA. In der Regel sind die gut von Linux
supported, allerdings halte ich davon Abstand - für mich sind die "das
untere Ende der Nahrungskette" :) Leider kommt man, gerade bei solchen
Steckkarten, nicht immer drum herum.
Nach kurzem Googlen scheint das Internet da meiner Meinung zu sein,
und tendiert eher Richtung NEC: http://askubuntu.com/a/163313

Gehen die alle "einfach so"? Die Onboard-USB2.0-Schnittstellen
funktio- nieren schon; muß man für die USB3.0-Schnittstellen noch
irgendwas in der Kernel-.config aktivieren?



Hier brauchst du zwei Optionen:
-> Device Drivers
-> USB Support
-> Support for Host-side USB
-> xHCI HCD (USB 3.0) support
verbaut!)
werden und den PCIe-Slot kennen. Davon gehe ich aber mal aus.


Wenn man die PCI-IDs der Karte kennt, kann man relativ einfach in der
PCI ID Datenbank nachschauen: https://pci-ids.ucw.cz/read/PC/

Die Daten werden auch von lsusb/lspci verwendet. I.d.R. ist dort auch
der Kernel-Treiber hinterlegt, oder in den Kommentaren enthalten.

Ähnliche fragen