Forums Neueste Beiträge
 

[gentoo-user-de] Verständnisfrage Module

29/07/2012 - 12:10 von Stefan Nowy | Report spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 2440 and 3156)

Hallo!

Ich habe leider festgestellt, dass ich das Thema Kernel-Module noch
nicht ganz im Detail begriffen habe. Ich hoffe ihr könnt mir etwas mehr
Klarheit verschaffen :-)

Ich verstehe, dass ich, wenn ich einen neuen Kernel gebaut habe, die
Module neu bauen muss. Bei unterschiedlichen Kernel-Versionen werden die
Module dann in ein entsprechendes Unterverzeichnis von /lib/modules
abgelegt. Soweit so gut.

Was passiert aber wenn ich bei der gleichen Kernel-Version bleibe,
diesen aber verà¤ndere? Gibt es dann verschiedene Modul-Versionen? Oder
bleiben die Module immer gleich?

Konkret hatte ich folgendes Szenario:
Kernel 2.6.39, ein paar powermanagement-Optionen hinzugenommen, neuen
Kernel und Kernel-Module gebaut (also gleiche Kernel-Version!). Den
neuen Kernel in Lilo zusà¤tzlich zum alten bekannt gemacht. Neuen Kernel
gebootet. Maschine bleibt total hà¤ngen, da ich die externen Kernelmodule
von virtualbox nicht neu kompiliert habe. Alten Kernel gebootet, und die
Maschine là¤uft zum Glà¼ck wieder.

Jetzt stellen sich mir drei Fragen:
1. warum hat sich die Maschine aufgehà¤ngt, denn eigentlich ist es ja die
selbe Kernelversion?
2. was passiert, wenn ich die externen Kernelmodule von virtualbox neu
baue, gehen die "neuen" module dann noch mit dem alten Kernel?
3. gibt es eine Art Unterversion der Module, also dann auch mehrere
Versionen fà¼r unterschiedliche Kernel-Varianten bei selber
Kernel-Versionsnummer?

Das Paket sys-kernel/module-rebuild scheint ja auch ganz nà¼tzlich zu
sein, ist mir jetzt bei meiner Recherche zum ersten mal begegnet...


Danke schon mal!
Viele Grà¼àŸe
Stefan




 

Lesen sie die antworten

#1 Hartmut Figge
29/07/2012 - 12:30 | Warnen spam
Stefan Nowy:

Ich verstehe, dass ich, wenn ich einen neuen Kernel gebaut habe, die
Module neu bauen muss. Bei unterschiedlichen Kernel-Versionen werden die
Module dann in ein entsprechendes Unterverzeichnis von /lib/modules
abgelegt. Soweit so gut.

Was passiert aber wenn ich bei der gleichen Kernel-Version bleibe,
diesen aber veràndere?



Ohne besondere Maßnahmen gibt es Ärger. :)

Gibt es dann verschiedene Modul-Versionen? Oder bleiben die Module
immer gleich?



Als ich von i686 auf x86_64 umgestiegen bin, hatte ich Probleme. Wenn
ich bei /lib/modules nachschaue, sehe ich noch einen Teil meiner
Experimente.

~ $ ls -d1 /lib/modules/3.0.6*
/lib/modules/3.0.6-gentoo-12
/lib/modules/3.0.6-gentoo-13
/lib/modules/3.0.6-gentoo-gk2

Sieht so aus, als hàtte ich mehr als 13 verschiedene Versionen vom 3.0.6
ausprobiert. Man sollte in so einem Falle jeder einzelnen Version einen
eigenen Namen verpassen. Geht mittels 'make menuconfig' -> General Setup
-> () Local version - append to kernel release

Hartmut
Usenet-ABC-Wiki http://www.usenet-abc.de/wiki/
Von Usern fuer User :-)

Ähnliche fragen