Geschwindigkeit einer Rakete

13/04/2012 - 12:40 von Matthias Opatz | Report spam
Laut einem Spiegel-Bericht [*] ist eine Rakete wenige Sekunden nach
dem Start ins Meer gestürzt, nachdem sie bereits eine Höhe von 151 km
erreicht hatte. Wenn man den ziemlich wahrscheinlichen Fall außer
Acht làsst, dass sich der Berichterstatter entweder in der Zeit oder
in der erreichten Höhe geirrt hat, entsteht eine spannende Frage:
Wie hoch war die maximale Geschwindigkeit der Rakete mindestens?

Nun kann man das natürlich nur ermitteln, wenn man die tatsàchliche
Zeit zwischen Start und Meerlandung kennt. Nehmen wir einmal an,
es waren 60 Sekunden. Da ist eine großzügige Auslegung von "wenige
Sekunden" (üblicherweise würde man weniger annehmen), aber gut,
irgendwas muss man ja nehmen.

Da man für 151 km im freien Fall mehr als 60 s benötigt, ist klar,
dass dann auch der Absturz noch hoher Eigengeschwindigkeit erfolgt
ist, zu der die Erdbeschleunigung noch dazu kam. Allerdings ist der
Gesamtweg der Rakete (mit Anfangsgeschwindigkeit 0) größer als 302 km
(zweimal 151 km), weil sie ja be hohem Tempo im Scheitelpunkt keine
180-Grad-Wende vollziehen kann. Sie muss eher eine Art ballistische
Kurve geflogen sein. Aber keine richtige, denn sie verfügte ja über
hohen Eigenanschub (da muss auch eine Lenkung erfolgt sein).

Soweit mein Gedankenansatz. Vielleicht kan jemand mit mehr mathematisch-
physikalischem Verstàndnis dort ansetzen (oder mich ggf. korrigieren).

Das Ergebnis wird eine unrealistische Geschwindigkeit ergeben. Welche
Geschwindigkeit wàre denn realistisch, und wie lange wàre die Rakete
damit tatsàchlich vom Start bis zum Sturz ins Meer unterwegs?

Gesendet nach de.sci.mathematik (Antwortvorschlag) und de.sci.physik

Matthias

[*] http://www.spiegel.de/politik/ausla...78,00.html

Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen 3, 4 und noch mehr
Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen. Prof. Galletti
Wer zum Kuckuck ist dieser Galletti? ==> <http://www.galletti.de/>
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. ==
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
13/04/2012 - 12:41 | Warnen spam
On Fri, 13 Apr 2012 12:40:43 +0200, Matthias Opatz
wrote:

Laut einem Spiegel-Bericht [*] ist eine Rakete wenige Sekunden nach
dem Start ins Meer gestürzt, nachdem sie bereits eine Höhe von 151 km
erreicht hatte. Wenn man den ziemlich wahrscheinlichen Fall außer
Acht làsst, dass sich der Berichterstatter entweder in der Zeit oder
in der erreichten Höhe geirrt hat, entsteht eine spannende Frage:
Wie hoch war die maximale Geschwindigkeit der Rakete mindestens?

Nun kann man das natürlich nur ermitteln, wenn man die tatsàchliche
Zeit zwischen Start und Meerlandung kennt. Nehmen wir einmal an,
es waren 60 Sekunden. Da ist eine großzügige Auslegung von "wenige
Sekunden" (üblicherweise würde man weniger annehmen), aber gut,
irgendwas muss man ja nehmen.

Da man für 151 km im freien Fall mehr als 60 s benötigt, ist klar,
dass dann auch der Absturz noch hoher Eigengeschwindigkeit erfolgt
ist, zu der die Erdbeschleunigung noch dazu kam. Allerdings ist der
Gesamtweg der Rakete (mit Anfangsgeschwindigkeit 0) größer als 302 km
(zweimal 151 km), weil sie ja be hohem Tempo im Scheitelpunkt keine
180-Grad-Wende vollziehen kann. Sie muss eher eine Art ballistische
Kurve geflogen sein. Aber keine richtige, denn sie verfügte ja über
hohen Eigenanschub (da muss auch eine Lenkung erfolgt sein).

Soweit mein Gedankenansatz. Vielleicht kan jemand mit mehr mathematisch-
physikalischem Verstàndnis dort ansetzen (oder mich ggf. korrigieren).

Das Ergebnis wird eine unrealistische Geschwindigkeit ergeben. Welche
Geschwindigkeit wàre denn realistisch, und wie lange wàre die Rakete
damit tatsàchlich vom Start bis zum Sturz ins Meer unterwegs?

Gesendet nach de.sci.mathematik (Antwortvorschlag) und de.sci.physik

Matthias

[*] http://www.spiegel.de/politik/ausla...78,00.html

Nach der Schlacht von Leipzig sah man Pferde, denen 3, 4 und noch mehr
Beine abgeschossen waren, herrenlos herumlaufen. Prof. Galletti
Wer zum Kuckuck ist dieser Galletti? ==> <http://www.galletti.de/>
== Bitte bei Mailantwort Großbuchstaben aus Reply-Adresse löschen. =



Viel anders als wie der Galetti bist du auch nicht.
Das mathematisch-physikalische Verstàndnis deiner Fragen
hatte man in Peenemünde schon bestens bearbeitet.
Es gibt so kleine Computerspielchen da kannste üben:
http://www.freeonlinegames.name/en/cat/rocket


w.

Ähnliche fragen