Geschwindigkeit einzelner Partitionen

24/11/2008 - 23:37 von Stefan B. | Report spam
Hallo,

einen der kommenden langen Winterabende wollte ich mal damit verbringen,
meinen Rechner von Windows 2000 auf Windows XP upzugraden. Bisher
verwende ich unter W2K eine einzige 80-GB-Partition; unter WXP
beabsichtige ich die Verwendung einzelner Partitionen für System,
Programme und Daten. Unter Performance-Gesichtspunkten sollte
wahrscheinlich die Systempartition mit Windows auf der schnellsten
Partition liegen - nur welche ist das? Theoretisch ja die, die
physikalisch in den àußersten Bereichen der Platte liegt. Aber in
welcher Reihenfolge legt fdisk die Partitionen physikalisch auf der
Platte an. Liegt die 1. Partition von mehreren hintereinanderliegenden
Partitionen innen oder außen auf der Platte?

Gruß,
Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Tann
25/11/2008 - 12:25 | Warnen spam
Stefan B. schrieb:

einen der kommenden langen Winterabende wollte ich mal damit verbringen,
meinen Rechner von Windows 2000 auf Windows XP upzugraden. Bisher



Ja, sowas mache ich gerne an einem strahlendschönen Sonntagnachmittag
im August. So sind die Menschen verschieden, und wir haben das auch
besprochen.

verwende ich unter W2K eine einzige 80-GB-Partition; unter WXP



Die gebràuchliche Abkürzung für Windows XP ist XP.

beabsichtige ich die Verwendung einzelner Partitionen für System,
Programme und Daten. Unter Performance-Gesichtspunkten sollte
wahrscheinlich die Systempartition mit Windows auf der schnellsten
Partition liegen - nur welche ist das? Theoretisch ja die, die
physikalisch in den àußersten Bereichen der Platte liegt. Aber in
welcher Reihenfolge legt fdisk die Partitionen physikalisch auf der
Platte an. Liegt die 1. Partition von mehreren hintereinanderliegenden
Partitionen innen oder außen auf der Platte?



Mein C:\ liegt gleich nach dem MBR, also ab Sektor 63 (sagt mir
Partition Magic). Wenn es richtig ist, daß die Sektoren von außen nach
innen gezàhlt werden, liegt mithin die erste Partition von mehreren
hintereinanderliegenden Partitionen außen auf der Platte.

Ob der Geschwindigkeitsunterschied zwischen innen und außen nicht nur
meßbar sondern auch fühlbar ist, bezweifel ich.

Btw: Wer formatiert heutzutage Festplatten noch mit fdisk? Laß Windows
dies erledigen bei der Installation. Und für nachtràgliches
Umpartitionieren braucht man in der Regel ein Programm, das die Daten
erhàlt, z. B. Partition Magic.

Ähnliche fragen