Geschwindigkeitsproblem bei replizierten Servern

20/11/2008 - 09:48 von Thomas Leist | Report spam
Hallo Community,
ich muss mal wieder auf Eure Erfahrung zurückgreifen...
Ich habe beim Kunden folgende Konstellation:

Standort 1:
SBS2003 Std. als Domaincontroller (DC mit DNS, DHCP, DFS)
Server 2003 R2 als Terminalserver (TS)

Standort 2:
Server 2003 als zweiter Domaincontroller (AD, DNS, DHCP und DFS eingerichtet)

Am DC ist eine Lexware-Datenbank installiert.
Die entsprechende Anwendung (Client) ist am TS installiert, auf welchen
jeder Mitarbeiter (ca.10St.) zugriff hat.

Nun habe ich ein Phànomen, dass beim Anklicken vom Lexwareclient
unterschiedliche Zeiten benötigt werden um die Applikation zu starten.
D.h. wenn sich die Mitarbeiter von Standort 1 am TS anmelden startet die App
nach Doppelklick nach 2 Sek.
Meldet sich ein Mitarbeiter von Standort 2 am TS an (auch wenn ich ne RDP
vom DC auf den TS mache unter dessen Login) benötigt die App nach Doppelklick
ca 25 Sek. zum Starten.

Was passiert hier??
Weiss der DC wo die Mitarbeiter der einzelnen Standorte "heimisch sind"/
sich standardmàssig anmelden und zieht sich beim Starten noch irgendwelche
Berechtigungen von dessen "Anmeldeserver"???
Ich verstehe es nicht...

Vielleicht hat jemand eine Idee...

Danke und Gruß
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger \(MVP -SBS\)
20/11/2008 - 11:05 | Warnen spam
Hi Thomas,

Standort 1:
SBS2003 Std. als Domaincontroller (DC mit DNS, DHCP, DFS)
Server 2003 R2 als Terminalserver (TS)

Standort 2:
Server 2003 als zweiter Domaincontroller (AD, DNS, DHCP und DFS
eingerichtet)

Am DC ist eine Lexware-Datenbank installiert.
Die entsprechende Anwendung (Client) ist am TS installiert, auf welchen
jeder Mitarbeiter (ca.10St.) zugriff hat.

Nun habe ich ein Phànomen, dass beim Anklicken vom Lexwareclient
unterschiedliche Zeiten benötigt werden um die Applikation zu starten.
D.h. wenn sich die Mitarbeiter von Standort 1 am TS anmelden startet die
App
nach Doppelklick nach 2 Sek.
Meldet sich ein Mitarbeiter von Standort 2 am TS an (auch wenn ich ne RDP
vom DC auf den TS mache unter dessen Login) benötigt die App nach
Doppelklick
ca 25 Sek. zum Starten.

Was passiert hier??
Weiss der DC wo die Mitarbeiter der einzelnen Standorte "heimisch sind"/
sich standardmàssig anmelden und zieht sich beim Starten noch irgendwelche
Berechtigungen von dessen "Anmeldeserver"???



2 Denkansàtze, Dich ich für Dich hàtte:

+ Lokale Laufwerke des RDP-Clients nicht einbinden, da diese evtl. von der
Lexware Anwendung beim Starten durchsucht werden und dadurch lànger
benötigt.
+ Wie sieht Deine Site-Konfiguration Deiner AD-Struktur aus? Wurde diese
sauber für die verschiedenen Subnets konfiguriert?

Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (179) 25 98 341
Email:
Web: http://www.starnet-services.net

Ähnliche fragen