Geschwindigkeitsprobleme (VFP - SQL-Server)

26/05/2008 - 11:08 von Michael Brandl | Report spam
Hallo!

Folgendes Problem:
Ein Kunde hat seinen Datenbankserver von einem "Super" auf einen
"Classic"-Server (Mehrprozessorserver) umgestellt. Bisher hat die
Kommunikation zwischen meiner VFP-Anwendung und deren SQL-Server problemlos
funktioniert. Nach der Umstellung aber ist es nun so, dass selbst ein
primitiver SQL-Exec wirklich Minuten dauert! Er liefert die Abfrage, aber
die Dauer ist inakzeptabel.
Von meiner Seite her wurde nix geàndert nur die Umstellung beim Kunden! Ich
kann es ned verstehen und auch Google liefert leider nicht wirklich
brauchbare Egebnise. Hat irgenwer ne Ahnung, wie das sein kann und wie ich
dagegen vorgehen kann?
Ab und an kommt es vor, dass es dann doch zu einem kontrolliertem Absturz
durch "Timeout" kommt. Da liefert mir SQL folgende Fehlermeldung: Error =
1526 [Microsoft][ODBC Driver Manager] Ungültiger Cursorstatus! Kann mir aber
persönlich nicht vorstellen, dass die beiden Fehler zusammenhàngen!

Bin über jede Anregung dankbar!

LG Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Doschke
26/05/2008 - 12:01 | Warnen spam
Serverlogs auswerten. Was will man da sonst machen?

Typischerweise sind in einem neu aufgesetzten SQL Server
ein paar Bremsen angezogen, z.B. Transaction-Logging.

Evtl. mal ein Tracert (trace route) zum neuen Server machen,
oder einfach nur ein Ping, um zu sehen, ob der neue Server in
der Netzwerktopologie sehr viel ungünstiger liegt als der alte,
u.U. gibt es da ein loop.

Arbeitet die Netzwerkkarte z.B. im Full-Duplex Modus? Evtl.
wàre das Verhalten besser im Half-Duplex oder bei Autosense.
Kann aber genauso umgekehrt sein, typischerweise ist es sehr
bremsend wenn Server und Clients NICs unterschiedlich konfiguriert
sind. In einem sehr ausgelasteten Netzwerk kann Full-Duplex
auch nicht wirklich die Bandbreite verdoppeln, typischerweise
gehen ja recht wenig Pakete zum Server (z.B. die SQL-Statements)
und recht viel den Weg zu den Clients, die Nutzung ist also eh
asymmetrisch, dann macht sich u.U. sogar Half-Duplex bezahlt,
weil es besser Paketverluste vermeidet.

Ein Netzwerksniffer wàre zur genaueren Analyse sicher
hilfreich.

Tschüß, Olaf.

Ähnliche fragen