Gestarteten Shell-Prozess in Hintergrund schicken

04/01/2011 - 14:04 von Egon Schmid | Report spam
Oft hab ich den Fall, dass ich einen Prozess starte, der etwas lànger
dauert... (z.B. Systemupdate). Mal starte ich den auf 'ner Xorg-Konsole,
oder per Fernzugriff über ssh.

Dann komm ich in so 'ne Situation, muss Xorg neu starten oder
Fernrechner mit dem SSH-Terminal neu starten oder runterfahren... oder
Internet-Verbindung wird resetted...das beendet i.d.R. auch den Prozess.

Gibt's keine Möglichkeit, den Prozess in den Hintergrund zu verbannen
(der làuft weiter), und den spàter von 'nem anderen Terminal wieder
aufnehmen und schauen, wie weit der ist?

Ich weiss, dass es die Befehle 'hohup' und 'tail -f' gibt, aber was wenn
der Prozess auf Benutzereingaben warten muss, z.B.
'rm -i examplefile' ?

Ebenso kenne ich auch die Tastenkombination STRG-Z und die Befehle 'bg'
und 'fg'. Wenn ich jedoch damit den Prozess in den Hintergrund schicke
und dann xterm beende, dann ist der Prozess auch weg ("gekillt").

Viele Grüße

Egon Schmid
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Winkler
04/01/2011 - 14:20 | Warnen spam
Egon Schmid wrote:
Oft hab ich den Fall, dass ich einen Prozess starte, der etwas lànger
dauert... (z.B. Systemupdate). Mal starte ich den auf 'ner Xorg-Konsole,
oder per Fernzugriff über ssh.

Dann komm ich in so 'ne Situation, muss Xorg neu starten oder
Fernrechner mit dem SSH-Terminal neu starten oder runterfahren... oder
Internet-Verbindung wird resetted...das beendet i.d.R. auch den Prozess.

Gibt's keine Möglichkeit, den Prozess in den Hintergrund zu verbannen
(der làuft weiter), und den spàter von 'nem anderen Terminal wieder
aufnehmen und schauen, wie weit der ist?



Hallo Egon,

das klingt, als ob "screen" das Richtige für dich wàre.

Gruß
Martin

Ähnliche fragen