Gesucht ist der Name des Physikers.

09/04/2008 - 14:38 von Leon Jung | Report spam
Hallo,
folgendes Ràtsel bringt mich zum Verzweifeln:

Gesucht ist der Name des Physikers.
Die ersten Beschreibungen von Polarlichtern datieren von 467 vor
Christus. Danach gab es rund 1000 Jahre lang keine Überlieferung von den
Lichtphànomenen am arktischen Himmel. Und als René Descartes um 1640
versuchte, das Irrlichtern zu erklàren, ging das gründlich schief.
Windwolken würden aufeinander prallen, die Luft unter Druck setzen und
so zum Leuchten bringen, vermutete der Gelehrte.
Erst der englische Astronom Edmond Halley ahnte einen Zusammenhang mit
dem Erdmagnetfeld, musste den Beweis aber schuldig bleiben.
Den lieferte vor 275 Jahren der gesuchte Astronom, Mathematiker und
Physiker anhand von Kompass-Fehlstellungen beim Auftreten der
Nordlichter. Spàter lies der Gesuchte einen Mitarbeitet jahrelang
Polarlichter analysieren. Allein für 1741 liegen weit über 6000
Messungen vor. Alle Daten belegen die Wechselwirkung von Polarlichtern
und Bewegungen des magnetischen Erdfeldes.
Die reiche wissenschaftliche Tàtigkeit des Gesuchten umfasst weiterhin
astronomische, geodàtische und physikalische Arbeiten. Er verschaffte
sich durch Messungen der relativen Hàufigkeit der Sterne einen Namen,
beobachtete die Saturnmonde, untersuchte die Wasserstandsànderungen der
Ostsee und bestimmte Stunden des Maximus und des Minimums der
magnetischen Deklination und Inklination.
In den letzten 14 Jahren seines kurzen Leben war er Professor für
Astronomie in seiner Heimatstadt.

Am Anfang dachte ich erst, Jean Jacques d'Ortous de Mairan sei gesucht,
aber das kann ich inzwischen ausschließen.

Hat jemand eine Vermutung oder einen Tipp?

Viele Grüße,
Leon Jung
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Schmidt
09/04/2008 - 16:36 | Warnen spam
Leon Jung schrieb:

Gesucht ist der Name des Physikers.



http://www.astro.uu.se/history/Celsius_eng.html ?

-
Thomas Schmidt e-mail:

Ähnliche fragen