Getrennter Betrieb von Access 97-Anwendungen mit Makros und Access 2003?

05/09/2007 - 14:46 von Bernd Leutenecker | Report spam
Hallo!

Leider wurden bei uns im Laufe der Jahre von
Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern aber auch von
externen (Zeit-) Kraeften Access-Anwendungen
v. a. auf der Basis von Access 97 entwickelt,
welche z. B. Makros nutzen etc.
Dies fuehrte dazu, dass es zahlreiche Rechner
gibt, auf denen wir Access nicht aktualisieren
durften - denn niemand kann die Anwendungen
z. B. auf anpassen. Vermutlich aufgrund der
Makros klappte es auch nicht, diese alten DBs
fehlerfrei mit z. B. Access 2003 zu konvertieren
und danach damit zu nutzen.

Die User dieser alten Access-DBs wurden schon
mehrfach aufgefordert, sich um eine Anpassung
zu kuemmern, was aber nie geschah, v. a. weil
es weder Dokumentationen noch die Personen noch
gibt, welche diese Anwendungen erzeugt hatten.
Und wenn dann von uns nur noch Access 2003 mit
neuen PCs ausgeliefert wird, kommt die
Anforderung der jeweiligen Vorgesetzten,
'uebergangsweise' die alten Anwendungen auch
weiterhin nutzbar zu machen ...

Der langen Vorrede kurzer Sinn:
Nach meiner Erinnerung (ich habe von Access so
gut wie keine Kenntnisse mehr, weil ich es nie
nutze) gibt / gab es die Moeglichkeit, mit der
Developer Edition von Office 'Stand-alone-
Anwendungen' zu erzeugen, welche dann parallel
zu Access 2003 nutzbar sind. Ist das korrekt,
ist das auch in der Praxis brauchbar oder gibt
es z. B. ueber die Makros dann doch Probleme
mit Systemen, auf denen Office 2003 oder neuer
vorhanden ist? Und ist der Aufwand dafuer
vertretbar?

Vielen Dank!

Bernd Leutenecker
 

Lesen sie die antworten

#1 Lothar Juch
05/09/2007 - 15:44 | Warnen spam
Hallo Bernd,

wir hatten/haben ein àhnliches Problem. Unsere Lösung: Alle Access
97-Datenbanken laufen als Run-Time-Version (mit der Developper Version von
MS), wobei wir aber ein Script von Sagekey (www.sagekey.com) einsetzen, weil
damit die Access97 DB's quasi gekapselt oder besser "geschützt" werden vor
den spàteren Versionen.

Vielleicht auch 'ne Lösung für Dich ? - Es gibt auch Freeware dazu INNO. -
das kenne ich aber nicht.

Gruss
Lothar

Bernd Leutenecker wrote:
Hallo!

Leider wurden bei uns im Laufe der Jahre von
Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern aber auch von
externen (Zeit-) Kraeften Access-Anwendungen
v. a. auf der Basis von Access 97 entwickelt,
welche z. B. Makros nutzen etc.
Dies fuehrte dazu, dass es zahlreiche Rechner
gibt, auf denen wir Access nicht aktualisieren
durften - denn niemand kann die Anwendungen
z. B. auf anpassen. Vermutlich aufgrund der
Makros klappte es auch nicht, diese alten DBs
fehlerfrei mit z. B. Access 2003 zu konvertieren
und danach damit zu nutzen.

Die User dieser alten Access-DBs wurden schon
mehrfach aufgefordert, sich um eine Anpassung
zu kuemmern, was aber nie geschah, v. a. weil
es weder Dokumentationen noch die Personen noch
gibt, welche diese Anwendungen erzeugt hatten.
Und wenn dann von uns nur noch Access 2003 mit
neuen PCs ausgeliefert wird, kommt die
Anforderung der jeweiligen Vorgesetzten,
'uebergangsweise' die alten Anwendungen auch
weiterhin nutzbar zu machen ...

Der langen Vorrede kurzer Sinn:
Nach meiner Erinnerung (ich habe von Access so
gut wie keine Kenntnisse mehr, weil ich es nie
nutze) gibt / gab es die Moeglichkeit, mit der
Developer Edition von Office 'Stand-alone-
Anwendungen' zu erzeugen, welche dann parallel
zu Access 2003 nutzbar sind. Ist das korrekt,
ist das auch in der Praxis brauchbar oder gibt
es z. B. ueber die Makros dann doch Probleme
mit Systemen, auf denen Office 2003 oder neuer
vorhanden ist? Und ist der Aufwand dafuer
vertretbar?

Vielen Dank!

Bernd Leutenecker

Ähnliche fragen