gewagte Vermutung zur dunklen Materie

25/08/2011 - 20:00 von wernertrp | Report spam
Die Galaxie sieht wie ein Wirbel aus.
Die Sonnen in den Spiralarmen bilden alle zusammen einen
riesigen Wirbel. Dieser Wirbel erzeugt zentrifugale und
zentripedale Kràfte.
Die zentripedalen Kràfte formen den Raum, wie die dunkle Materie es
tun würde.

Könnte es einen Versuchsaufbau geben, mit dem man dieses nachprüfen
könnte.
z.B. Messen der Gravitationskonstante in einer Zentrifuge ?
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
25/08/2011 - 21:35 | Warnen spam
On 25 Aug., 20:00, wernertrp wrote:
Die Galaxie sieht wie ein Wirbel aus.
Die Sonnen in den Spiralarmen bilden alle zusammen einen
riesigen Wirbel. Dieser Wirbel erzeugt zentrifugale und
zentripedale Kràfte.
Die zentripedalen Kràfte formen den Raum, wie die dunkle Materie es
tun würde.



die ART beschreibt die Gravitation als Kümmung der Raumzeit (nicht des
Raumes), ja. Allerdings reicht die von der leuchtenden Materie
(Sterne, Gaswolken) erzeugte Krümmung respektive Gravitation nicht
aus, um die beobachteten Umlaufgeschwindigkeiten zu erklàren. Deswegen
ja gerade die Annahme der Dunklen Materie.


Könnte es einen Versuchsaufbau geben, mit dem man dieses nachprüfen
könnte.
z.B. Messen der Gravitationskonstante in einer Zentrifuge ?



du meinst eine Abhàngigkeit der Stàrke der Gravitation von der
Umlaufgeschwindigkeit? Das entspricht in etwa dem MOND-Ansatz: die
Annahme einer Abhàngigkeit der Gravitationswirkung von der
Beschleunigung (ein Körper auf einer Umlaufbahn wird nach innen hin
beschleunigt, abhàngig vom Bahnradius und der Umlaufgeschwindigkeit).
Allerdings würde dieser Effekt nur bei sehr niedrigen Beschleunigungen
auftreten (die Beschleunigung eines Sterns auf seiner Bahn um das
Zentrum seiner Heimatgalaxie ist viel niedriger als etwa die eines
Planeten auf seiner Bahn um die Sonne), die viel zu gering wàren, um
im Labor messbar zu sein.

Ähnliche fragen