Gewaltspiele: US-Politiker fordern Warnhinweis wie auf Zigarettenschachteln

16/04/2012 - 00:39 von Horst | Report spam
http://shooter-szene.4players.de/mo...5125.phtml

"Erst letztes Jahr scheiterte ein Gesetzesentwurf am obersten
Gerichtshof der Vereinigten Staaten welches in Kalifornien (USA) den
Verkauf von Gewaltspielen an Minderjàhrige unterbinden sollte und nun
fordern mehrere US-Kongressabgeordnete auf Gewaltspiele wie
Battlefield 3 oder Medal of Honor 2 àhnliche Warnhinweise anzubringen
wie auf Zigarettenschachteln..."

Warnhinweise reichen nicht, es muss rigorose VERBOTE geben, um diesen
Gewalt verherrlichenden Killerspielemüll von der Welt zu verbannen.

Denn schon kleine Kinder kommen dank des Internets, illegaler Kopien
und verantwortungsloser Eltern an Killerspiele wie "GTA", "Call of
Duty", "Counterstrike" oder "Battlefield" und verlieren beim Spielen
alle Hemmungen.

Auf dem Schulhof treten und schlagen sie dann auch noch zu, wenn der
Gegner schon am Boden liegt.

Besonders betroffen sind Jungen, sie werden durch die Killerspiele
aggressiv und versagen in der Schule. Jungen fallen immer mehr hinter
den Màdchen zurück, besuchen selten Gymnasien und Unis und landen -
dank Killerspielen - nachher bei Hartz IV und werden im Alter arm
sein.

Diese Jungen werden zugleich immer aggressiver und - dank
Kriminellensimulationen wie "GTA" - auch krimineller und landen immer
öfters im Knast. Killerspiele sind der Einstieg in eine Welt der
Gewalt und der Kriminalitàt.

Hier können nur VERBOTE helfen, die Killerspiele müssen ganz weg und
die Kinder müssen wieder draußen spielen, Sport treiben und Bücher
lesen. Computer sind zum Arbeiten da, Spiele sind überflüssig und
sollten nur gelegentlich gespielt werden, dann aber bitte keine
Mordsimulationen wie "GTA" , "Call of Duty", "Battlefield",
"Counterstrike" oder auch Killer-Rollenspiele wie "World of Warcraft"
oder "Skyrim".

Menschen werden schon in Massen im TV getötet, was auch verwerflich
ist. Selbst im Spiel töten macht aber den Menschen zum Mörder und
deshalb müssen Spiele, in denen Menschen oder menschenàhnliche Wesen
getötet werden müssen, VERBOTEN werden.

KillerspieleVERBOTE stellen auch keine Zensur da, da Killerspiele ja
gefàhrlich und schàdlich wie Drogen oder Kinderpornografie sind und da
sind wir uns sicher einig, dass sowas VERBOTEN gehört.

Zwar werden nach einem VERBOT die Killerspieleprogrammierer und
Killerspieledealer und einige Killerspielespieler heulen, aber
Drogendealer können ja auch solange heulen, wie sie wollen, Drogen
werden VERBOTEN bleiben - zu Recht.

Wenn die Killerspiele erst mal weg sind und unsere Kinder wieder lesen
und Sport treiben, werden sie auch wieder schlauer, gesünder,
schlanker und weniger aggressiv werden.

Wie Sie sehen, sollten Sie sich also für ein VERBOT der Killerspiele
stark machen und diesen Dreck endlich VERBIETEN lassen, damit das
Morden und die Gewalt endlich beendet wird!

Gebt Killerspielen KEINE Chance!

Horst
 

Lesen sie die antworten

#1 a anderer
16/04/2012 - 00:57 | Warnen spam
Hi!
Ich würde mal vorschlagen, diese US-Politiker kümmern
sich nicht um harmlose 'Killer'-Spiele, sondern um die echten Killer.
Jàhrlich sterben 30.000 US-Amerikaner durch
Schußwaffenmißbrauch und dahinter steckt
die National Rifle Assossiation mit ihren Schmiergeldern:
http://derstandard.at/1293370442701...husswaffen
www.nra.org/
Ciao!


On Sun, 15 Apr 2012 15:39:50 -0700 (PDT), Horst
wrote:

http://shooter-szene.4players.de/mo...5125.phtml

"Erst letztes Jahr scheiterte ein Gesetzesentwurf am obersten
Gerichtshof der Vereinigten Staaten welches in Kalifornien (USA) den
Verkauf von Gewaltspielen an Minderjàhrige unterbinden sollte und nun
fordern mehrere US-Kongressabgeordnete auf Gewaltspiele wie
Battlefield 3 oder Medal of Honor 2 àhnliche Warnhinweise anzubringen
wie auf Zigarettenschachteln..."

Warnhinweise reichen nicht, es muss rigorose VERBOTE geben, um diesen
Gewalt verherrlichenden Killerspielemüll von der Welt zu verbannen.

Denn schon kleine Kinder kommen dank des Internets, illegaler Kopien
und verantwortungsloser Eltern an Killerspiele wie "GTA", "Call of
Duty", "Counterstrike" oder "Battlefield" und verlieren beim Spielen
alle Hemmungen.

Auf dem Schulhof treten und schlagen sie dann auch noch zu, wenn der
Gegner schon am Boden liegt.

Besonders betroffen sind Jungen, sie werden durch die Killerspiele
aggressiv und versagen in der Schule. Jungen fallen immer mehr hinter
den Màdchen zurück, besuchen selten Gymnasien und Unis und landen -
dank Killerspielen - nachher bei Hartz IV und werden im Alter arm
sein.

Diese Jungen werden zugleich immer aggressiver und - dank
Kriminellensimulationen wie "GTA" - auch krimineller und landen immer
öfters im Knast. Killerspiele sind der Einstieg in eine Welt der
Gewalt und der Kriminalitàt.

Hier können nur VERBOTE helfen, die Killerspiele müssen ganz weg und
die Kinder müssen wieder draußen spielen, Sport treiben und Bücher
lesen. Computer sind zum Arbeiten da, Spiele sind überflüssig und
sollten nur gelegentlich gespielt werden, dann aber bitte keine
Mordsimulationen wie "GTA" , "Call of Duty", "Battlefield",
"Counterstrike" oder auch Killer-Rollenspiele wie "World of Warcraft"
oder "Skyrim".

Menschen werden schon in Massen im TV getötet, was auch verwerflich
ist. Selbst im Spiel töten macht aber den Menschen zum Mörder und
deshalb müssen Spiele, in denen Menschen oder menschenàhnliche Wesen
getötet werden müssen, VERBOTEN werden.

KillerspieleVERBOTE stellen auch keine Zensur da, da Killerspiele ja
gefàhrlich und schàdlich wie Drogen oder Kinderpornografie sind und da
sind wir uns sicher einig, dass sowas VERBOTEN gehört.

Zwar werden nach einem VERBOT die Killerspieleprogrammierer und
Killerspieledealer und einige Killerspielespieler heulen, aber
Drogendealer können ja auch solange heulen, wie sie wollen, Drogen
werden VERBOTEN bleiben - zu Recht.

Wenn die Killerspiele erst mal weg sind und unsere Kinder wieder lesen
und Sport treiben, werden sie auch wieder schlauer, gesünder,
schlanker und weniger aggressiv werden.

Wie Sie sehen, sollten Sie sich also für ein VERBOT der Killerspiele
stark machen und diesen Dreck endlich VERBIETEN lassen, damit das
Morden und die Gewalt endlich beendet wird!

Gebt Killerspielen KEINE Chance!

Horst

Ähnliche fragen