Gewitter und Boot fahren

02/07/2013 - 17:20 von Andreas Theilmeier | Report spam
tach,

da ich nach langem googeln mal wieder entnervt aufgegeben habe, hier
meine Frage an die Experten:
Was tun, wenn man mit einem Paddelboot unterwegs ist und von einem
Gewitter überrascht wird?
Gegeben sei ein kleiner Fluss, die Ufer gesàumt mit Bàumen, etwas 5m
hoch.
Einen geeigneten Raum wie Auto oder Gebàude aufsuchen dauert lànger
als das Gewitter.

Folgende Alternativen fallen mir spontan ein:
- versuchen zeitnah unter eine Brücke zu kommen
- möglichst in der Flussmitte bleiben
- raus aus dem Boot und unter die Bàume stellen
- raus aus dem Boot und weg von den Bàumen



bis die Tage
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf . K u s m i e r z
02/07/2013 - 18:32 | Warnen spam
X-No-Archive: Yes

begin quoting, Andreas Theilmeier schrieb:

Was tun, wenn man mit einem Paddelboot unterwegs ist und von einem
Gewitter überrascht wird?
Gegeben sei ein kleiner Fluss, die Ufer gesàumt mit Bàumen, etwas 5m
hoch.
Einen geeigneten Raum wie Auto oder Gebàude aufsuchen dauert lànger
als das Gewitter.

Folgende Alternativen fallen mir spontan ein:
- versuchen zeitnah unter eine Brücke zu kommen
- möglichst in der Flussmitte bleiben
- raus aus dem Boot und unter die Bàume stellen
- raus aus dem Boot und weg von den Bàumen



- nicht allzuviele Gedanken machen: die 5 m hohen Bàume sind ganz
passable Fangstangen, so daß die Wahrscheinlichkeit, daß die einen
Blitz nicht wegfangen, gering ist, zudem ist die
Einschlagwahrscheinlichkeit eines Blitzes ohnehin gering (~10/(km^2*a)
- s. isokeraunischer Pegel) . Das IMHO etwas übertriebene Theater, daß
wegen der ach so entsàzzlichen Blitzgefahr für Schwimmer o. à. gemacht
wird, geht wohl davon aus, daß man sich sekundàr etwas Streustrom
einfangen, davon bewußtlos werden und ertrinken könnte. Das dürfte bei
einem Paddelboot aber auszuschließen sein, weil der Strom lieber
"außen rum" geht, und außerdem muß man mit einem Paddelboot wohl auch
nicht zwangslàufig kentern, wenn man bewußtlos wird, oder?

Macht doch nicht so ein Gewese: Ja, es gehen jàhrlich in D ein Dutzend
durch Blitztreffer drauf.

Und was ist das?

Ein völlig vernachlàssigbares Risiko!

Gut, man sollte es mit der Exposition vielleicht nicht übertreiben,
also sich z. B. nicht ausgerechnet bei Gewitter oben auf einen hohen
Turm o. à. stellen, aber andersherum ist es auch dennoch überhaupt
nicht so einfach, einen Blitzeinschlag zu provozieren: Bei allen
normalen effektiven Fangeinrichtungen muß man jahrzehntelang warten,
bis sie sich endlich auch mal einen runterhol^W Blitz angeln - das
einzige halbwegs zuverlàssige Verfahren ist, einen Drachen in Richtung
Gewitterwolken aufsteigen zu lassen, und auch das ist nicht so
besonders erfolgssicher.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Ähnliche fragen