GhostScript 9.07 - hirntote Programmierung

05/06/2013 - 13:19 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

habe gestern Ghostscript 9.07 und GSView 5.0 auf meiner Hauptkiste (Win XP
Pro 32bit) installiert.

Das besondere: bei mir ist Windows nicht auf C: installiert, sondern auf
J:, weil die Kiste wàhrend der Installation die Cardreader- und
CD-Laufwerke vor der Festplatte einsortiert hatte, und dann wurde eben J:
als nàchster freier Buchstabe genommen.
Wenn man jetzt GhostScript startet, kommt eine Fehlermeldung a la "File
not found: ????????A??????????..." mit gefühlten weiteren 1000
Fragezeichen und Sonderzeichen.

Mal kurz durch den Sourcecode gegreppt: es gibt dutzende Vorkommen, wo
"C:\..." hart einkodiert ist.
Da müsste mal jemand gründlichst aufràumen und das durch die
systemkonformen Variablen ersetzen...

Grmpf.

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
05/06/2013 - 17:24 | Warnen spam
"Ansgar Strickerschmidt" schrieb:

Hallo NG,

habe gestern Ghostscript 9.07 und GSView 5.0 auf meiner Hauptkiste (Win XP
Pro 32bit) installiert.

Das besondere: bei mir ist Windows nicht auf C: installiert, sondern auf
J:, weil die Kiste wàhrend der Installation die Cardreader- und
CD-Laufwerke vor der Festplatte einsortiert hatte, und dann wurde eben J:
als nàchster freier Buchstabe genommen.
Wenn man jetzt GhostScript startet, kommt eine Fehlermeldung a la "File
not found: ????????A??????????..." mit gefühlten weiteren 1000
Fragezeichen und Sonderzeichen.



Bist Du sicher, dass es den von Dir angenommenen Zusammenhang gibt?
Hier[TM] und auch da und dort laeuft GhostScript seit Jahren auch auf
Systemen, wo es gar kein Laufwerk C: gibt, ohne Fehlermeldung.

Mal kurz durch den Sourcecode gegreppt: es gibt dutzende Vorkommen, wo
"C:\..." hart einkodiert ist.
Da müsste mal jemand gründlichst aufràumen und das durch die
systemkonformen Variablen ersetzen...



Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen