Gibt es genauere Infos zur Z80-Karte für den Apple II?

17/01/2015 - 15:37 von Holger | Report spam
Ich wende mich mit meiner Frage an Leute, die sich zum Zwecke des
Zeitvertreibs mit historischen Computern beschàftigen, und nicht an
Personen, die sich lieber stets die neueste Technik kaufen und dafür
alles andere verwerfen.

Zur Zeit scheinen meine Versuche mit Erfolg gekrönt zu sein, eine alte
Z80-Karte auf dem Apple II wieder zum Laufen gebracht zu haben. Das war
ein einziges Versuch-und-Irrtum-Spiel, bis ich die nötigen TTL-ICs
passend aufeinander abgestimmt habe. Diese Karte ist extrem empfindlich,
was die Signallaufzeiten in den Gattern betrifft.

Das ist eigentlich nichts Neues, weil man schon im alten IBS-Katalog
àhnliche Hinweise finden kann. Es ist bloß so, daß es nicht viel hilft,
einfach schnelleres TTL einzusetzen. Es muß von den Laufzeiten her so
aufeinander abgestimmt sein, daß es auch über einen gewissen
Temperaturbereich hinweg funktioniert. Ein kalter Rechner soll sich
genauso verhalten wie ein betriebswarmes Geràt.

Von daher meine Frage: Gibt es eigentlich Timingdiagramme für diese
Karte? So daß man nachmessen kann, ob die erreichten Verzögerungen auch
passend im Sinne der Entwickler sind?

Viele Grüße, Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Ohm
17/01/2015 - 16:14 | Warnen spam
Am 17.01.2015 um 15:37 schrieb Holger:

Diese Karte ist extrem empfindlich,
was die Signallaufzeiten in den Gattern betrifft.



Nö, war sie hier nie.
Weil CP/M auf dem Apple II+ ja damals quasi Pflicht war,
habe(n) ich/wir damals Dutzende von den Dingern zusammengelötet
und es gab nie Probleme.

Wenn man HC, HCT, LS und Standard-TTL vermischt, aus
welchem Grund auch immer, sollte man außer dem Timing
auch noch das Fan-Out und Fan-In der verschiedenen Kàfer
beachten.

bis denn, BEN

Ähnliche fragen