Gibt es noch Qualitäts-Boards?

09/12/2007 - 12:36 von Norbert Müller | Report spam
Nach 4 Jahren treuer, stabiler, relativ kühler und leiser Dienste hat sich
vorige Woche mein Pentium 4/i865 Fujitsu-Siemens Mainboard (noch Made in
Augsburg) mit pfeifenden Elkos verabschiedet und ist nicht mehr bootfàhig.
Eigentlich habe ich mir von einem "Qualitàtsboard" (damals um knappe 200
Euro) eine etwas làngere Lebensdauer erwartet.

Zum Glück habe ich vorher schon etwas nachgeschaut was für mich passend wàre
und mir am Freitag ein Gigabyte GA-P35C-DS3R Mainboard gekauft, mit einem
C2Duo E6750.

Beim Öffnen der Verpackung zu Hause bemerkte ich, dass der passive
Northbridge-Kühler heftig wackelt. Irgenwie ist es mir gelungen, die Sache
wieder fest zu kriegen. Jetzt bin ich mit dem Einbau und der Verdrahtung im
Tower fertig, habe noch einmal nachkontrolliert ob alles fest ist - dabei
ist mir der Northbridge-Kühler mit einem Klick rausgesprungen und wackelt
wieder.

Im Gegensatz zu der windigen CPU-Kühler-Befestigung mit Stift der einen
Nylondübel auseinanderdrückt und sich in einem Loch der Platine
verspannt im Gegensatz zu dieser Befestigung ist der Northbridge-Kühler
lediglich mit Spreizerchen eines Dübels befestigt, der Stift verankert sich
irgendwie - nicht ersichtlich - im Hohlkörper des Dübels. Eine saublöde
Konstruktion! Nicht einmal durch Nylonschrauben làßt sich die ersetzen, weil
Leiterbahnen rund ums Dübelloch verlaufen.

Bleibt als Vorteil bei Gigabyte lediglich die Verwendung von "Ultra Durable"
Feststoff-Kondensatoren (statt Folien-Elkos) - ein weiterer Nachteil ist der
Hauptstromstecker direkt unter dem Festplattenkàfig, wodurch ich nur mehr 1
Festplatte im Gehàuse verwenden kann.

Meine Frage lautet daher an die Fachleute:


Gibt es heutzutage auch noch Qualitàtsboards, die nicht derartige Nachteile
haben - Übertakten will ich nicht unbedingt, konnte es auch beim
Fujitsu-Siemens Board nicht - dafür aber vernünftiges Boarddesign haben und
lange Lebensdauer?

Ich will mich mit Fotobearbeitung und Videoschnitt beschàftigen und nicht
immer wieder mit Computer Hardware.

Schaut man ins Gigabyte-Kundenforum, bin ich mit dem Board kein Einzelfall,
im Gegenteil - oft kommt einem der Northbridge-Kühler beim Öffnen der
Verpackung sogar entgegengeflogen!

Meine Anforderungen an ein Board sind:
-

Passend für Intel C2D E6750
Min. 3x PCI-Steckplàtze (konventionell, nicht PCIe)
Parallel- und Serielle Buchse (notfalls nur intern).
Industrie- bzw. Profi-Qualitàt, kein Spielzeug für Computer-Spiele, das man
alle (paar) Jahre neu kauft.

Gibt es sowas überhaupt?


Mit besten Grüßen,


Norbert Müller
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Draheim
09/12/2007 - 18:27 | Warnen spam
Norbert Müller wrote:

Nach 4 Jahren treuer, stabiler, relativ kühler und leiser Dienste hat
sich vorige Woche mein Pentium 4/i865 Fujitsu-Siemens Mainboard (noch
Made in Augsburg) mit pfeifenden Elkos verabschiedet und ist nicht
mehr bootfàhig. Eigentlich habe ich mir von einem "Qualitàtsboard"
(damals um knappe 200 Euro) eine etwas làngere Lebensdauer erwartet.



Das ist àrgerlich. Lags evtl. an der Inenntemperatur? Der P4 heizte ganz
ordentlich.

Zum Glück habe ich vorher schon etwas nachgeschaut was für mich
passend wàre und mir am Freitag ein Gigabyte GA-P35C-DS3R Mainboard
gekauft, mit einem C2Duo E6750.

Beim Öffnen der Verpackung zu Hause bemerkte ich, dass der passive
Northbridge-Kühler heftig wackelt. Irgenwie ist es mir gelungen, die
Sache wieder fest zu kriegen. Jetzt bin ich mit dem Einbau und der
Verdrahtung im Tower fertig, habe noch einmal nachkontrolliert ob
alles fest ist - dabei ist mir der Northbridge-Kühler mit einem Klick
rausgesprungen und wackelt wieder.

Im Gegensatz zu der windigen CPU-Kühler-Befestigung mit Stift der
einen Nylondübel auseinanderdrückt und sich in einem Loch der Platine
verspannt im Gegensatz zu dieser Befestigung ist der
Northbridge-Kühler lediglich mit Spreizerchen eines Dübels befestigt,
der Stift verankert sich irgendwie - nicht ersichtlich - im
Hohlkörper des Dübels. Eine saublöde Konstruktion! Nicht einmal durch
Nylonschrauben làßt sich die ersetzen, weil Leiterbahnen rund ums
Dübelloch verlaufen.
Bleibt als Vorteil bei Gigabyte lediglich die Verwendung von "Ultra
Durable" Feststoff-Kondensatoren (statt Folien-Elkos) - ein weiterer
Nachteil ist der Hauptstromstecker direkt unter dem Festplattenkàfig,
wodurch ich nur mehr 1 Festplatte im Gehàuse verwenden kann.



Das liegt aber nicht am Board, sondern am Board kombiniert mit deinem
Gehàuse. Andere Gehàues bereiten da evtl. weniger Probleme. Und irgendwo
muss der Connector ja sitzen.
Wenn er zu weit südlich wàr, kàmen viele Leute nicht mehr mit dem Kabel
dran.

Meine Frage lautet daher an die Fachleute:


Gibt es heutzutage auch noch Qualitàtsboards, die nicht derartige
Nachteile haben - Übertakten will ich nicht unbedingt, konnte es auch
beim Fujitsu-Siemens Board nicht - dafür aber vernünftiges
Boarddesign haben und lange Lebensdauer?



Intel?

MfG, Martin

Ähnliche fragen