Gipfelkonferenz zum Kinderschutz startet in Abu Dhabi

18/11/2015 - 07:50 von Business Wire

Gipfelkonferenz zum Kinderschutz startet in Abu DhabiBedeutende regionale und internationale Teilnahme.

Gipfelkonferenz zum Kinderschutz startet in Abu Dhabi

Unter dem Motto „We protect“ („Wir schützen“) hat am Montag in Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), die zweite weltweite Gipfelkonferenz zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung von Kindern im Internet begonnen. Der Gipfel wird unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit, General Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der VAE abgehalten und wurde vom Innenministerium organisiert.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20151117007191/de/

HH Sheikh Saif bin Zayed in a group photo with key guests at the event (Photo: ME NewsWire)

HH Sheikh Saif bin Zayed in a group photo with key guests at the event (Photo: ME NewsWire)

„Wir haben uns heute hier versammelt, um gemeinsam an Lösungen zur Bekämpfung des Kindesmissbrauchs zu arbeiten, in der Hoffnung, dass wir jenen wie ein Bollwerk gegenübertreten, die die Unschuld von Kindern weltweit gefährden und deren vielversprechende Zukunft untergraben,“ sagte Seine Hoheit, Generalleutnant Scheich Saif bin Zayed Al Nahyan, stellvertretender Premierminister und Innenminister.

Seine Hoheit Scheich Saif drückte im Namen der Führerschaft, der Regierung und der Menschen der Vereinigten Arabischen Emirate gegenüber den Familien und Freunden der Opfer der Terroranschläge von Paris sein Bedauern aus. „Solche abscheulichen Angriffe sind ein Verrat an der Menschlichkeit,“ sagte er und erklärte, dass die VAE sich mit Frankreich solidarisch erklärten und die internationale Bekämpfung dieses Kräfte des Bösen, der Dunkelheit und des Extremismus unterstützten.

Seine Hoheit drückte aus, dass es das Ziel des Gipfels sei, die Ausbeutung von Kindern zu beenden und mithilfe eines globalen Zusammenschlusses und einer einheitlichen Vision unaufhörlich nach Möglichkeiten zu suchen, Kinder zu schützen. „Erfolg beruht auf der Vereinigung von Kräften und der Zusammenarbeit, so dass ein sicheres und beständiges internationales Klima geschaffen werden kann - alleine werden wir es nicht bewerkstelligen,“ sagte er.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben einer großen Beteiligung von weiteren Gästen, Fachleute und Minister, Botschafter und Mitglieder des diplomatischen Korps der VAE, sowie Diplomaten aus der ganzen Welt.

Baroness Shields, die britische Ministerin für Internetsicherheit, hob hervor, wie wichtig die internationale Zusammenarbeit sei und sagte, dass die heutige Generation der Bevölkerung mehr in die Nutzung des Internets und der Technologie involviert ist, als andere, und dass mehr Sorgfalt und Sicherheit in diesem Bereich erforderlich sind.

UNICEF-Repräsentantin Fatoumata Ndiaye meinte: „Es ist paradox, dass die gleichen Werkzeuge, die für den Fortschritt der Wissenschaft und des Wissens benutzt werden, auch jene sind, die unsere Kinder gefährden und bedrohen, wenn diese Werkzeuge in die Hände der falschen Personen gelangen.“ Sie wies darauf hin, dass Ausbeutung und Missbrauch überwiegend durch Personen erfolgt, die den betroffenen Kindern nahe stehen, wobei lediglich eine geringe Anzahl dieser Fälle gemeldet werden.

Saif bin Zayed gründet eine Hotline

Seine Hoheit Scheich Saif rief die Hotline 116111 ins Leben; diese Hotline kann dazu genutzt werden, Fälle von Kindesmissbrauch unkompliziert über die „Hemayati“- Smartphone-App zu melden.

Eine väterliche Geste

Zayed und Mariam stellten die Veranstaltungsgäste vor, wobei Zayed während seiner Rede neben Seiner Hoheit Scheich Saif bin Zayed stand.

Arabische und internationale Würdigung

Ana Helena Chacón Echeverría, 2. Vizepräsidentin von Costa Rica, lobte die Bemühungen und Kooperation der VAE, sowie den Erfolg, alle Segmente des Gemeinwesens zu schützen. Sie erklärte, dass ihr Land gerne mit dem Innenministerium im Rahmen einer vollen Partnerschaft zusammenarbeiten wird.

Salameh Hammad, der Innenminister Jordaniens betonte, wie wichtig es sei, diesen Gipfel in einem arabischen Land abzuhalten, und dankte für die Gelegenheit an der Teilnehmer zum Erfahrungsaustausch.

Seine Königliche Hoheit, Prinz Dr. Bandar bin Abdullah Al-Mishari Al-Saud, stellvertretender Innenminister für technologische Angelegenheiten, lobte die erfolgreichen Bemühungen der VAE bei der Organisation des Gipfels und dankte dem Innenministerium dafür, dass den Ländern in der Region die Gelegenheit gegeben wurde, Fachwissen zu Informations- und Internetsicherheit im Cyberspace auszutauschen.

Facebook lobt Abu-Dhabi-Gipfel

Laut Antigone Davisder Leiterin der der globalen Sicherheit bei Facebook, war der Gipfel eine große Chance, zahlreiche internationale Organisationen, Regierungseinrichtungen und Technologieunternehmen zusammenzuführen, so dass Möglichkeiten zur Verbesserung des Schutzes von Kindern vor Online-Gefahren diskutiert werden konnten. „Die wertvolle Mitarbeit des VAE-Innenministeriums ist ein Vorbild dafür, wie die optimale Vorgehensweise in diesem Bereich auf internationaler Ebene aussehen soll,“ sagte sie.

Davis sagte, dass sie sich auf weitere Gelegenheiten zur verbesserten Zusammenarbeit freut; und dass Facebook sich durch die Einführung der Initiative ‘Open Source Safety’ zum Einsatz der besten Praktiken und zur Wissensweitergabe verpflichtet.

Google: Abu Dhabi ist Gastgeber eines historischen Gipfels

Susan Molinari, Vice President bei Google für öffentliche Angelegenheiten und Regierungsbeziehungen, betrachtet den Gipfel als historisch wichtige Gelegenheit zur Zusammenarbeit und zum Brainstorming für innovative Ideen.

Sie gab bekannt, dass Google durch das Online-Sicherheitszentrum weltweit mit Technologie-Partnern zusammenarbeitet und dass die neuesten Upgrades Nutzer daran hindern, nach Links zu suchen und auf diese zuzugreifen, wenn diese Materialien im Zusammenhang mit sexuellem Kindesmissbrauch oder der Ausbeutung von Kindern enthalten.

Weitere Informationen:

Innenministerium: bitte HIER klicken

Polizei von Abu Dhabi (Abu Dhabi Police): bitte HIER klicken

Folgen Sie uns und lesen Sie unsere Beiträge in den sozialen Medien: YouTube, Facebook, Google+, Instagram und Twitter

*Quelle: ME NewsWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Das Sekretariat des Innenministeriums der VAE, Abteilung für taktische Angelegenheiten und Mediensicherheit
Abu Dhabi Police GHQ-Security Media
Chris Cron, +971-(0)-50-666-4891
cron.media@hotmail.com


Source(s) : Abu Dhabi Police