Globale Betreiber, Google und die GSMA stehen gemeinsam hinter der Akzeptanz von RCS-Dienstleistungen

23/02/2016 - 02:01 von Business Wire

Globale Betreiber, Google und die GSMA stehen gemeinsam hinter der Akzeptanz von RCS-DienstleistungenBetreiber einigen sich auf ein universelles RCS-Profil; Google wird RCS-Messaging-Client bei Android bereitstellen.

Mobilnetzbetreiber aus der ganzen Welt, darunter América Móvil, Bharti Airtel Ltd, Deutsche Telekom, Etisalat, Globe Telecom, KPN, Millicom, MTN, Orange, PLAY, Smart Communications, Sprint, Telenor Group, TeliaSonera, Telstra, TIM, Turkcell, VimpelCom, Vodafone, die GSMA und Google meldeten heute den Start einer Mobilfunkinitiative, um die Verfügbarkeit von Rich Communications Services (RCS oder Joyn) zu beschleunigen. Mit dieser Initiative sollen alle Betreiber weltweit in die Lage versetzt werden, einen offenen, konsistenten und weltweit interoperablen Nachrichtendienst über Android-Geräte bereitzustellen. Die Betreiber einigten sich auf den Übergang zu einem gemeinsamen Universalprofil, das auf den RCS-Spezifikationen der GSMA und einem von Google in Zusammenarbeit mit Betreibern und OEM bereitgestellten Android-RCS-Client basiert.

Durch die Einigung auf ein universelles RCS-Profil sind Mobilnetzbetreiber in der Lage, eine konsistente RCS-Implementierung mit einem gleichmäßigen Merkmalsatz und gleichartiger Konfiguration zu erzielen. Der von Google bereitgestellte Android-RCS-Client basiert auf dem Universalprofil, so dass die Kunden RCS-Dienste auf ihren Geräten in Anspruch nehmen können. Merkmale wie Gruppenchat, Teilen von hochauflösenden Fotos, Lesebestätigungen und andere mehr werden damit in das Betreibernachrichtenerlebnis eingebunden und das Nutzererlebnis von mehr als 4 Milliarden SMS-Nutzern weltweit¹ verbessern. Die fortschrittlichen RCS-Anruffunktionen von GSMA werden künftig ebenfalls von Google unterstützt.

Profil und Client ermöglichen einen konsistenten, interoperablen Nachrichtenaustausch zwischen allen Android-Geräten und über alle Betreiber weltweit. Außerdem wird damit der Interoperabilitätstest zwischen Netzwerken vereinfacht und die Markteinführungszeit bedeutend verkürzt. Das Universalprofil kann auch von anderen Betriebssystemen implementiert werden und wird durch ein formelles GSMA-Akkreditierungsverfahren unterstützt. Google stellt ebenfalls eine Open-Source-Version des Client auf der Basis der Spezifikationen des Universalprofils bereit sowie Entwickler-APIs, um das RCS-Client-Erlebnis zu optimieren.

„RCS durchläuft weiterhin ein organisches Wachstum in der ganzen Welt. Bisher haben 47 Betreiber in 34 Ländern entsprechende Dienste bereitgestellt. Mit dieser Initiative wird jedoch die Akzeptanz der Technologie bedeutend vereinfacht und beschleunigt. Dies gibt Hinweise darauf, wie Mobilnutzer in Zukunft miteinander kommunizieren werden. Es ist eine unglaublich positive Entwicklung für die Branche“, erklärte Alex Sinclair, Chief Technology Officer, GSMA. „Die von Google geleisteten Beiträge geben Betreibern eine neue Gelegenheit für eine reichhaltige, gleichmäßige Implementierung auf allen Android-Geräten und bieten damit einen echten Tempowechsel im Nachrichtenaustausch für Konsumenten weltweit.“

„SMS-Nachrichten spielen in unserem Leben eine wichtige Rolle, wenn es beispielsweise um die Koordinierung eines Treffens, den Austausch von Fotos mit Freunden oder das Versenden von Grüßen an einen geliebten Menschen geht“, so Nick Fox, Vice President of Communications Products bei Google. „Heute wurde ein wichtiger Fortschritt bei der Verbesserung des Nachrichtenaustauschs für Android-Nutzer weltweit erzielt, und wir freuen uns sehr, mit unseren Partnern der Branche zusammenzuarbeiten, um dies möglich zu machen.“

In der weltweiten Einführung von RCS können Mobilnetzbetreiber ihre eigene Infrastruktur oder die Jibe Platform von Google nutzen, die das universelle RCS-Profil unterstützt. Die Jibe Platform umfasst auch eine gehostete Cloud, wo Einzelbetreiber RCS-Dienste für alle führenden Mobilbetriebssysteme einführen können, und den Jibe Hub, wo Verbindungen zu den RCS-Netzwerken anderer Betreiber hergestellt werden.

Weitere Informationen über die Unterstützung von Google für RCS (einschließlich des Android-RCS-Client) erhalten Sie unter jibe.google.com/contact-us. Weitere Informationen über die Zusammenarbeit der GSMA mit globalen Betreibern und RCS (einschließlich der Profilabgleichung) erhalten Sie unter http://www.gsma.com/network2020/all-ip-news/.

-ENDE-

1.) GSMA Intelligence (https://gsmaintelligence.com/)

Über Google

Google ist ein weltweiter Technologieführer mit Schwerpunkt auf der Verbesserung der Methoden, mit denen Menschen auf Informationen zugreifen. Die Innovationen von Google bei Suchdiensten und Werbung haben die Website des Unternehmens zu einer Top-Einrichtung im Internet und die Marke zu einer der bekanntesten der Welt gemacht.

Über die GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Die Organisation vereint fast 800 Netzbetreiber sowie mehr als 250 Unternehmen aus dem Umfeld der mobilen Kommunikation, darunter Mobiltelefon- und Gerätehersteller, Software-Unternehmen, Ausrüstungsanbieter, Internetfirmen und Unternehmen aus angrenzenden Branchen. Die GSMA organisiert zudem branchenweit führende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress, den Mobile World Congress Shanghai und die Konferenzen der Mobile 360 Series.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der GSMA unter www.gsma.com. Folgen Sie der GSMA auf Twitter: @GSMA.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für die GSMA
Charlie Meredith-Hardy
+44 7917 298428
CMeredith-Hardy@webershandwick.com
oder
GSMA Pressebüro
pressoffice@gsma.com
oder
Ansprechpartner für Pressevertreter bei Google
press@google.com


Source(s) : GSMA