Gmail Talk Plugin

27/08/2010 - 02:04 von Andreas Kohlbach | Report spam
Gmail bietet ja seit Kurzem die Möglichkeit, Videochat zu machen. Und wie
ich sehe auch im Angebot, von Nordamerika aus bis Ende 2010 kostenlos mit
Anschlüssen dort (USA und Kanada) zu telefonieren.

Man soll ein Plugin im DEB Format (andere Linux Distributionen sollen
folgen; man kann es mittels ar auch auspacken und direkt nutzen)
installieren. Ich habe bei Google mehr und mehr ein schlechtes Gefühl,
und bin daher unsicher, es zu installieren.

Ich konnte nicht ergründen, ob das Plugin <http://www.gmail.com/videochat/>
Open Source ist oder nicht. Weiß jemand etwas? Was spricht für oder
dagegen, es zu installieren?
Andreas
Linux: The choice of a GNU generation.
 

Lesen sie die antworten

#1 M.S.
30/08/2010 - 15:57 | Warnen spam
Hallo Andreas.

Leider ist es mir nicht möglich, die Seite aufzurufen, da ich nichts
weiter bekomme, als eine Fehler404-Seite von Google.

Was fürs erste gegen die Nutzung des Plugins spricht, ist wohl die Sucht
nach Daten, wie sie Google von vielen Benutzern vorgeworfen wird.
Auch sehe ich persönlich keinen weiteren Nutzen darin, solange Google
nicht in der Lage ist, nach außen, in andere Jabber-Netzwerke zu
telefonieren, da ich selbst nur einen Kontakt in G-Mail habe, aber auch
keine Webcam.

Dafür sprechen tàte, dass Googles Anwendungen immer sehr sauber
programmiert sind und es wohl aus dem Browser heraus funktionieren tàte
und man sich keine weiteren Pakete installieren müsste.

Aber da der Dienst bis auf weiteres eh nur in den Staaten richtig
funktionsfàhig ist, halte ich mich bis auf weiteres auch fern davon.
Bringt mir schließlich nichts.

Mit freundlichen Grüßen.
M.S.

Ähnliche fragen