Gnome Netzwerk-Konfiguration

25/12/2011 - 14:10 von Magnus Warker | Report spam
Hallo,

ich habe einen Laptop mit Debian Squeeze ausgestattet und wàhrend der
Installation auch die Netzkonfiguration gemacht (lokal, feste IP
(192.168.0.61)). Daraufhin war der Rechner auch wie erwartet im lokalen
Netz und konnte auf das Internet zugreifen. Soweit so gut.

Zwischenzeitlich war er unterwegs einem WLAN. Das ging völlig
automatisch. Dieser "Netz-Wizard" in der Statuszeile am oberen Rand
zeigte dies auch an. (Ich kenne Gnome noch nicht so gut).

Seit er wieder zuhause ist, "findet" er sein lokales Netz jedoch nicht
mehr. Diesem Netz-Wizard musste ich sagen, dass er nun nicht mehr das
WLAN benutzen soll. Darauf hin sagt er nur "no connection".

Dann legte ich unter "Edit Connections" das bereits wàhrend der
Installation konfigurierte lokale Netz nochmal an. Unter "Wired" gibt es
jetzt einen Eintrag für das Netz, mit der IP des Rechners, dem DNS und
GW. Aber mich stört eigentlich schon, dass ich dies auf der Ebene von
Gnome ein zweites Mal sagen musste.

Wie auch immer, es bleibt nun bei "no connections".

Wie ist denn da bei Gnome der Mechanismus? Muss man alles mit diesem
Netzwerk-Wizard machen? Muss man alles doppelt angeben? Warum hat er die
ursprünglichen Einstellungen vergessen?

Danke
Magnus
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Schultheis
25/12/2011 - 14:36 | Warnen spam
Am 25.12.2011 14:10, schrieb Magnus Warker:
Hallo,

ich habe einen Laptop mit Debian Squeeze ausgestattet und wàhrend der
Installation auch die Netzkonfiguration gemacht (lokal, feste IP
(192.168.0.61)). Daraufhin war der Rechner auch wie erwartet im lokalen
Netz und konnte auf das Internet zugreifen. Soweit so gut.

Zwischenzeitlich war er unterwegs einem WLAN. Das ging völlig
automatisch. Dieser "Netz-Wizard" in der Statuszeile am oberen Rand
zeigte dies auch an. (Ich kenne Gnome noch nicht so gut).

Seit er wieder zuhause ist, "findet" er sein lokales Netz jedoch nicht
mehr. Diesem Netz-Wizard musste ich sagen, dass er nun nicht mehr das
WLAN benutzen soll. Darauf hin sagt er nur "no connection".

Dann legte ich unter "Edit Connections" das bereits wàhrend der
Installation konfigurierte lokale Netz nochmal an. Unter "Wired" gibt es
jetzt einen Eintrag für das Netz, mit der IP des Rechners, dem DNS und
GW. Aber mich stört eigentlich schon, dass ich dies auf der Ebene von
Gnome ein zweites Mal sagen musste.

Wie auch immer, es bleibt nun bei "no connections".

Wie ist denn da bei Gnome der Mechanismus? Muss man alles mit diesem
Netzwerk-Wizard machen? Muss man alles doppelt angeben? Warum hat er die
ursprünglichen Einstellungen vergessen?

Danke
Magnus



Das ist entweder der Network Manager (bzw. dessen Gnome/Kde Desktop
Version) oder WiCD. Im Regelfall erkennt dieses Tool auch einen (auf
DHCP eingestellten) LAN Netzwerkanschluss automatisch. Wenn diese Tools
korrekt laufen, muss man nichts an den Netzwerkeinstellungen in /etc
àndern / vornehmen und kann sehr komfortabel zwischen dem eigenen
Heimnetzwerk und anderen Netzen wechseln.

Ein manuell durchgeführter /etc Eintrag kann die Funktion dieser
Hilfswerkzeuge ver-/behindern. Mit route und anderen Kommandozeilenprg
nimmst du aber manuelle /etc Eintràge vor.

Aus deinem Post làsst sich aber nicht detailliert nachvollziehen, was du
mit welchen installiertem Tool bzw. mit welchem Kommandozeilenprg genau
eingestellt / ausgewàhlt hast (auch vor und nach dem WLAN Ausflug).


MfG
Dieter

Ähnliche fragen