gnome-terminal Usability Regression

09/10/2010 - 09:52 von Thomas Keusch | Report spam
Hallo zusammen,

privat habe ich eine Ubuntu Installation, die ihr Leben vermutlich als 8.x
begann. Dort verhaelt sich gnome-terminal in Bezug auf das Oeffnen und Resizen
der Tabs (bzw eigentlich der Schriftgroesse) gescheit:

1) gnome-terminal oeffnen
2) 2-3x strg-+ um die Schriftgroesse zu erhoehen
3) strg-T um weitere Tabs aufzumachen

Resultat: gnome-terminal mit mehreren Tabs, alle "gross"

Bei einem frischen Ubuntu bekomme ich jedes mal, wenn ich mir bei einem Kunden
auf Kundenhardware meine Workstation einrichte, die Krise:

1) gnome-terminal oeffnen
2) 2-3x strg-+ um die Schriftgroesse zu erhoehen
3) strg-T um weitere Tabs aufzumachen

Resultat: gnome-terminal, mehrere Tabs, #1 in der gewuenschten Groesse,
der Rest in der Default-Groesse

Weg zum selben Ergebnis wie beim alten Ubuntu:

1) gnome-terminal oeffnen
2) 2-3x strg-+ um die Schriftgroesse zu erhoehen
3a) strg-T fuer neues Tab
3b) 2-3x strg-+ um die Schriftgroesse zu erhoehen
3c) a+b wiederholen bis zur gewuenschten Anzahl Tabs


Sind neue, gefaehrliche Drogen auf dem Markt, oder laesst sich diese
Verschlimmbesserung mit normaler Geisteskrankheit erklaeren?

Vor allem aber: Wie kann man das kaputte Verhalten auf das alte Verhalten
aendern? Hat jemand einen Tip, der etwas kuerzer greift als eigene
gnome-terminal-Pakete zu bauen?


Viele Gruesse
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Kneib
09/10/2010 - 19:00 | Warnen spam
* Thomas Keusch:

Bei einem frischen Ubuntu bekomme ich jedes mal, wenn ich mir bei
einem Kunden auf Kundenhardware meine Workstation einrichte, die
Krise:



Das gleiche Verhalten des gnome-terminals habe ich hier ebenfalls. Ist
mir nur bis zu Deinem Posting nie aufgefallen, weil ich für verschiedene
Fenster GNU Screen nutze. Hier làuft Ubuntu 10.04.1 LTS nach einem
Upgrade von 8.04.4 LTS mit GNOME 2.30.2.

Gruß,
Andreas

Ähnliche fragen