GNU mv buggy (Zielverzeichnis ein Symlink)?

26/08/2007 - 19:29 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

mv --version
mv (GNU coreutils) 5.3.0

(nicht taufrisch, ich weiß).

Typisches Verhalten:
mkdir bar
mv bar bar
mv: Verschieben von „bar“ in eigenes Unterverzeichnis („bar/bar“) nicht
möglich

Das wollte ich gerade für "mv * bar" ausnutzen. Nun war bar in dem Fall aber
ein Symlink auf ein Verzeichnis. Und den hat er dann gnadenlos ins
Zielverzeichnis geschoben. Ich musste doch irgendwie lachen.

Ich habe da die Pràmisse im Ohr, dass Symlinks als solche nur erkennbar sein
sollen, wenn man diese Eigenschaft konkret abfragt. Kann man das o.g.
Verhalten dann akzeptieren? Klar, strenggenommen müsste man einen solchen
Link dann auch mit rmdir löschen können.


CU

Hauke
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Döblitz
26/08/2007 - 20:24 | Warnen spam
Hauke Laging schrieb:
[...]
Das wollte ich gerade für "mv * bar" ausnutzen. Nun war bar in dem Fall aber
ein Symlink auf ein Verzeichnis. Und den hat er dann gnadenlos ins
Zielverzeichnis geschoben. Ich musste doch irgendwie lachen.



Tja, selbst in den Fuß geschossen - mv war erfolgreicher als du
erwartet hast. Aber warum sollte mv jetzt buggy sein, es hat doch genau
das getan, was du ihm gesagt hast.

Ralf
Ralf Döblitz * Schapenstraße 6 * 38104 Braunschweig * Germany
Phone: +49-531-2361223 Fax: +49-531-2361224 mailto:
Homepage: http://www.escape.de/users/selene/
Mit UTF-8 kann man gleichzeitig àöüßÄÖÜæœłø¼½¾¤¹²³¢€£¥¶§¬÷×±©®™¡¿ verwenden…

Ähnliche fragen