Google+ toleriert Fake-Namen

20/10/2011 - 21:58 von Rosemarie Wahlers | Report spam
Vielleicht vom Thema her nicht 100%ig passend hier, aber
bestimmt von Interesse:


"Der Klarnamen-Zwang bei Googles Online-Netzwerk Google+ soll
mit der Zeit wegfallen. «Wir planen, in Zukunft auch Pseudonyme
zu unterstützen», kündigte der zustàndige Google-Manager Vic
Gundotra beim «Web 2.0 Summit» in San Francisco an"

From: Arcor Newsticker <adm-newsticker@usenet.arcornews.de>
Message-ID: <86063661.cdsfeed@moderator.news.arcor.de>
...

Selbst die in Sachen WWW rückstàndigen Amis steigern sich
langsam. Wie hàtten sie auch international die Echtheit von gut
gemachten Pseudonymen prüfen können ohne erhebliche
Zusatzkosten, was ja den Gewinn schmàlern würde? Und: Reale
Pseudonyme sind bestimmt keine Schwierigkeit. Selbst Karl
Valentin schrieb an sein Türklingel die Aufschrift "Polizist
Rempremerdeng" ;-)

Bei Namen wie Biersack, Tonne, Salzwedel, Seidenader, Hering
oder Thymian (welche alle zu meinem Bekanntenkreis gehör(t)en)
ist der Polizistenname beinahe schon einheimisch, gelle?
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Rohrbeck
21/10/2011 - 18:05 | Warnen spam
Rosemarie Wahlers typed:
Vielleicht vom Thema her nicht 100%ig passend hier, aber
bestimmt von Interesse:



Nö. "100%ig nicht passend".

Bei Namen wie Biersack, Tonne, Salzwedel, Seidenader, Hering
oder Thymian (welche alle zu meinem Bekanntenkreis gehör(t)en)
ist der Polizistenname beinahe schon einheimisch, gelle?



Sind hier "offtopic" und nicht erwünscht.

Helmut Rohrbeck
http://www.helmrohr.de/Kontakt.htm
Microsoft Support Center:
http://support.microsoft.com/?ln=de

Ähnliche fragen