GoogleEarth startet nicht

20/10/2007 - 11:51 von Albrecht Mehl | Report spam
Starte ich mein gerade installiertes GoogleEarth durch Klick auf

/usr/local/bin/googlearth

erscheint zunàchst das vertraute Eingangsbild von GoogleEarth, um dann
aber sofort zu verschwinden. Außerdem werde ich komplett
rausgeschmissen, d.h. es erscheint das KDE-Anmeldefensters, wo ich mich
wieder als Benutzer anmelden muß.

Gibt es dafür eine Erklàrung?

A. Mehl

System: opensuse 10.2
Albrecht Mehl |Absendekonto wird nicht gelesen; eBriefe an:
Schorlemmerstr. 33 |mehl bei hrz1PunkthrzPunkttu-darmstadtPunktde
D-64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - Relativist. Effekte
Tel. (+49 06151) 37 39 92 |http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Wichmann
20/10/2007 - 12:25 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:
Starte ich mein gerade installiertes GoogleEarth durch Klick auf

/usr/local/bin/googlearth

erscheint zunàchst das vertraute Eingangsbild von GoogleEarth, um dann
aber sofort zu verschwinden. Außerdem werde ich komplett
rausgeschmissen, d.h. es erscheint das KDE-Anmeldefensters, wo ich mich
wieder als Benutzer anmelden muß.

Gibt es dafür eine Erklàrung?




Erklàrung: Ja, aber die willst du nicht hören ;-) Also, allem Anschein
nach bringt Google Earth deinen X-Server zum Absturz. Dank kdm wird
sofort ein neuer gestartet, der natürlich mit dem Anmeldefenster
beginnt. Analysemöglichkeiten:

1.) Auf Konsole wechseln <Strg-Alt-F1>, und dann:
sudo /etc/init.d/kdm stop
xinit /usr/local/bin/googleearth -- -br

Und dann mal die Fehlermeldungen posten.

2.) grep '(EE)' /var/log/Xorg.0.log

A. Mehl

System: opensuse 10.2



HTH,
Markus
Was haben eigentlich alle gegen Beamte? Die tun doch nichts!

Ähnliche fragen