GPO Firewall Einstellung zurücknehmen

07/12/2009 - 09:00 von Tom | Report spam
Da in unserem Unternehmen eine Inventarisierungssoftware eingesetzt wird,
wurde die Aussage gemacht, dass die Firewall über die Gruppenrichtline
ausgeschaltet werden soll.

Nichts einfacher als das: Neue GPO auf die Domàne, Computerkonfiguration >
Administrativevorlagen > Netzwerk >Netzwerkverbindungen > Windows-Firewall >
Domànenprofil > Windows-Firewall: Alle Netzwerkverbindungen schützen:
Deativiert

Aus diversen Gründen soll nun aber wieder die Einstellung dem User
überlassen werden und die o.g. Gruppenrichtline zurück gezogen werden.

IMHO kann ich nur die folgenden Einstellungen machen:

# Nicht konfiguriert
Die aktuellen Einstellungen beim Benutzer werden nicht veràndert, d.h.
früher gemachte Einstellung bleiben.
# Aktiviert
Die Einstellungen werden übernommen.
# Deaktiviert
Die Einstellungen werden aktiv entfernt.

Aber was muss getan werden, damit der User wieder „Entscheiden“ darf ?

Ich kann die Firewall über die GPO aktivieren, deaktivieren oder den letzten
Zustand beibehalten. Ergo sieht der User unter Windows Firewall immer „Einige
Einstellungen werden durch eine Gruppenrichtlinie gesteuert.“

Bitte um Hilfe ! Vielen Dank,
Tom
 

Lesen sie die antworten

#1 Mark Heitbrink [MVP]
07/12/2009 - 10:30 | Warnen spam
Hi,

Am 07.12.2009 09:00, schrieb Tom:
Aus diversen Gründen soll nun aber wieder die Einstellung dem User
überlassen werden und die o.g. Gruppenrichtline zurück gezogen
werden.





Die ursprüngliche GPO muss auf "Nicht konfiguriert" gesetzt werden.
Mit einer zusàtzlichen/nachfolgenden ist dein Konstrukt nicht möglich.

Denn, bei einer nachfolgenden wird
- "nicht konfiguriert" nichts geàndert, die Werte "vom Ursprung" bleiben
- "aktiviert" alles ein 2tes Mal bestàtigt
- "deaktivert" dem Wert der ursprünglichen widersprochen

Tschö
Mark

Ähnliche fragen