Forums Neueste Beiträge
 

gpupdate versus gpupdate /force

09/04/2008 - 16:02 von Andy Wendel | Report spam
Hi und hallo,

mir ist absolut klar, welcher Unterschied zw. beiden obigen Befehlen besteht:
gpupdate liest den GP-Store und versionen der GPOs aus und wendet GPOs nur
an, wenn sich was geàndert hat.

Gpupdate /force liest alle neu ein...

OK...

Nur: wo ist dann ( blöde Frage... ) der Unterschied:

Ich mache eine neue GPO - dann ist es doch egal ob ich gpupdate oder gpupdate
/force mache - den die Liste der GPOs hat sicher geàndert.

Ändere ich eine GPO àndert sich die version - und obiges trifft auch zu...

Wo gibt es nun Verarbeitungsunterschiede in der Praxis?

Gruß

Andy

siehe auch:
/force
Ignoriert alle Verarbeitungsoptimierungen und wendet alle Einstellungen erneut
an. Das Gruppenrichtlinienmodul auf dem Client verfolgt Versionen der Gruppenrichtlinienobjekte
nach, die auf den Benutzer und Computer angewendet werden. Standardmàßig
werden die Richtlinien nicht erneut vom Gruppenrichtlinienmodul verarbeitet,
wenn sich die Versionen der Gruppenrichtlinienobjekte nicht àndern und die
Liste der Gruppenrichtlinienobjekte gleich bleibt. Diese Option setzt diese
Optimierung außer Kraft und zwingt das Gruppenrichtlinienmodul, alle Richtlinieninformationen
erneut zu verarbeiten.
 

Lesen sie die antworten

#1 Nils Kaczenski [MVP]
09/04/2008 - 16:24 | Warnen spam
Moin,

Andy Wendel schrieb:
Wo gibt es nun Verarbeitungsunterschiede in der Praxis?



naja, ganz klar: Mit /force wendest du GPOs auch dann an, wenn sie sich
nicht veràndert haben. Interessant z.B. wenn du lokal am Client eine
Einstellung veràndert hast, die von den GPOs gemanagt wird. Oder wenn du
Troubleshooting betreiben willst.

Bei neuen oder geànderten GPOs ist /force nicht nötig, wie du schon
richtig ausführst.


Schöne Grüße, Nils

Nils Kaczenski - MVP Windows Server
www.faq-o-matic.net
Antworten bitte nur in die Newsgroup!
PM: Vorname at Nachname .de
https://mvp.support.microsoft.com/p....Kaczenski

Ähnliche fragen