Grafik(?)-Probleme mit Laptop HP Compaq NC6400

30/12/2014 - 01:48 von Roland Huebsch | Report spam
Moin in der NG,

ich habe hier einen HP Compaq NC6400 zu stehen, der für die vorgesehenen
Zwecke, Win Vista, evtl. Win 7 als Arbeitstier eigentlich noch ganz gut zu
gebrauchen ist, bzw. wàre. Also bitte vorab keine Diskussionen a la "schmeiß
das alte Möhrchen doch wech" oder so;-). Core2Duo und 4 GB Arbeitsspeicher
in Verbindung mit einer SSD reichen für die angestrebten Ziele bei weitem
aus.

Nun ist es leider so, daß sich der Lapi in Sachen Grafikanzeige auf einmal
ausgesprochen bockig gibt, nachdem er anfangs nach der Neuinstallation
(haben ihn ohne Betriebssystem bekommen...) einwandfrei lief. Das heißt, als
ich ihn vorab erst mal auf Funktion testete, zeigte er schon mal kurz
Streifen beim HP-Startbild, wie auf
http://home.arcor.de/rhdesign02/pic...bild_1.jpg
aber nach der Installation und der Upgradeorgie inkl. aktueller Treiber lief
er ca. 2 - 3 Tage einwandfrei in vernünftiger Auflösung auf 32bit-Grafik.
Bis er mitten in einem Browseraufruf "seine dunkle Seite" zeigte, sprich,
der Bildschirm ging aus. Bei zwangsweisem Reboot fing es dann wieder mit dem
Streifenhörnchen auf Bild 1 an und er brach jedesmal beim Booten von Vista
mitten drin ab, um stets neu booten zu wollen. Ich bettelte ihn dann im
abgesicherten Modus hoch, um die aktuellen Grafiktreiber, für einen Ati
Mobility Radeon X1300, zu deinstallieren. Dachte zuerst an einen
Treiberfehler, da ich mit Ati sowieso gerne auf Kriegsfuß stehe;-). Treiber
rausgeworfen und er bootete im normalen Modus, allerdings mit einer
Grafikdarstellung, die böses vermuten làßt:
http://home.arcor.de/rhdesign02/pic...bild_2.jpg
http://home.arcor.de/rhdesign02/pic...bild_3.jpg
http://home.arcor.de/rhdesign02/pic...bild_4.jpg
http://home.arcor.de/rhdesign02/pic...bild_5.jpg
Hatte dann stundenlang einiges ausprobiert, àltere Treiber verwendet,
Windows Standardtreiber, usw., das ganze Programm. Jedesmal mit dem gleichen
Ergebnis, sobald er die Treiber in der Systemsteuerung aktiviert (meist,
manchmal kam ich bis zum Startbildschirm...), dunkler Bildschirm und bei
anschließendem Neustart Rebootversuche in der Schleife bis zum "Abwinken".
Also "Streifenhörnchen von Bild 1, Start des Bootvorganges zeigt er noch,
dann wird der Bildschirm schwarz, Ende und reboot...
Grafikkarte auf dem Mainboard wurde und wird ausreichend gekühlt, die
Heatpipe, oder wie man das Kupferteil nennt, das vom Lüfter aus frische Luft
auf den Chip hechelt, ist also zumindest nicht ursàchlich.
Bei einem versuchsweisen Start mit einem Linux Live-System übrigens ein
àhnliches Ergebnis, sobald die Treiber auf die Grafik zugreifen, ist's
"Dunkeldeutschland" auf dem Schirm.
Mein Verdacht geht nun in Richtung Grafikchip, der ja fest auf dem Mainboard
verlötet ist, ich hatte in der Richtung auch schon davon gelesen, daß dieser
Laptop zu denjenigen gehöre, die ein "aufbacken" in der Backröhre zu neuem
Leben verhelfen. Aber danach steht mit eigentlich nicht der Sinn, zumal
dieses "Refresh" nicht von allzulanger Dauer ist, wie die Berichte es
beschreiben. Und wenn ich schon das Mainboard ausbaue, kann ich gleich einen
Ersatz einbauen, ohne das Ding dann monatlich zerlegen zu müssen, um es in
die Backröhre zu schieben. In ein Mainboard würde ich auf jeden Fall
investieren, die gibt es für das Laptop über Ebay für ~ 25 - 30 Euro,
getestet, in GB, so weit, so gut...
Nun habe ich aber auch davon erfahren, daß zuweilen der Konverter für derlei
Spàße verantwortlich wàre, was wenig Fun machen würde, tausche ich das
Mainbord und habe dieselben "Bilder". Beides mit-/nacheinander zu kaufen,
dafür fàllt mir dann doch die Überzeugung, zumal es diese Dinger schon für
"roundabout" 80 - 100 Euro komplett zu kaufen gibt. Natürlich ohne Speicher
und FB, aber das ist ja beides vorhanden...

Deshalb abschließend meine Frage an euch in der NG: hat jemand àhnliche
Erfahrungen mit derlei Phànomenen und kann mir einen Tip geben, ob man das
auch anderweitig in den Normalzustand zurückbekommt, ein Mainboardwechsel
angesagt wàre, oder der Konverter da sein Unwesen treibt.

Viele Grüße
Roland

F'up gesetzt nach de.comp.hardware.misc, weil ich nicht genau weiß, ob es
Grafik oder andere Hardware ist;-)...
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Bockelmann
30/12/2014 - 09:01 | Warnen spam
Hallo Roland,

auch wenn Du es nicht lesen willst: Schmeiß weg. Ich hatte mal den etwas
größeren Bruder NW8000 (oder war es 8200?). Die unterscheiden sichWIMRE
nur in der Größe des TFT-Bildschirms. NC und NW sind baugleich, die
Grafikfeatures des NW werden im Bios codiert (für dne Anwender nicht
zugànglich)

Was ich Dir sagen will: Die Art Deiner Grafikfehler hatte ich auch.
Diagnose war jeweils Mainboarddefekt. Ich hatte das Notebook damals mit
3 Jahren Vor-Ort-Service (verlàngert auf 4 Jahre) gekauft. Jàhrlich kam
1-2 mal der freundliche Techniker zum Mainbaordtausch. Zweimal wurde das
Display getauscht. Der küzeste Tauschabstand war damals mal: Techniker
kommt auf Heiligabend morgens zu mir nach Hause und der selbe Mann war
auf Silvester auch im Haus.
Dein Notebook hat es (leider) hinter sich.

Ähnliche fragen