Grafikkarten Empfehlung

09/12/2012 - 18:34 von Marco Maier | Report spam
Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei mir einen neuen Desktop-PC zusammen zustellen,
leider hab ich noch keinen Plan welche Graka ich verwenden soll.

Altes System:
Sockel 939 Athlon 64 X2 4400, 2 GB DDR Ram, AGP Geforce 6800 GT, Raid 0
mit 2 WD VelociRaptor Platten, 2 Monitor(je 1280x1024) System. CPU,GPU
komplett, HDs, Ram und Chipsatz sind Wassergekühlt (wegen
Geràuschentwicklung nicht zum übertakten).

Neues System:
AMD oder Intel weiß ich noch nicht sicher aber wahrscheinlich wirds ein
I7 Ivy Bridge auf Sockel 1155 mit nem Asrock oder Asus Board und 8 GB
Ram, 2 VelociRaptor Platten im Raid 0 (da vorhanden) für System und 2x
1TB Seagate im Raid 1 für Daten (Platten sind auch vorhanden). Monitore
werden auch gegen 2 FullHD bzw. 1920 x 1200 getauscht.

Für meine Standardanwendungen (Video und Foto bearbeitung) würde das
alte System noch so ausreichen, aber aktuelle Spiele laufen schlecht
bzw. gar nicht. Daher der Wunsch nach was neuem, mehr CPU-Leistung und
Ram kann man ja immer gebrauchen! ;-)
Aber welche Graka soll ich mir besorgen!?
Anforderungen:
- 2 Monitorbetrieb mit je FullHD-Auflösung bzw. 1920 x 1200
- Aktuelle Spiele müssen in höchster Monitorauflösung laufen
- Karte sollte Standard-Layout haben wegen Wasserkühler!
- ob AMD oder Nvidia ist mir egal hatte früher ATI-Karten ohne Probleme
und die 6800 GT habe ich damals günstig mit Wasserkühler bekommen.

So nun hoffe ich auf ein paar hilfreiche Tipps.

Ciao
Marco
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Krenzel
09/12/2012 - 23:38 | Warnen spam
Am 09.12.2012 18:34, schrieb Marco Maier:
So nun hoffe ich auf ein paar hilfreiche Tipps.



Aktuelle c't lesen
http://www.heise.de/ct/artikel/Immo...58460.html
Die restlichen Artikel kann man dort kaufen.

Ich habe eine passiv gekühlte AMD Grafikkarte gekauft, eine Radeon 7750,
weil die ausreichend ist um Spiele mit 1400*1050px zu spielen, sie
sparsam ist (!) und der Hauptzweck ist zwei Monitore zu versorgen. Ich
hab neulich Dishonored durch, reicht, ist aber eine alte Unreal-Engine.
Trotzdem geil.
Aber graphisch ist das natürlich kein Vergleich zu diesen (kranken)
aktuellen Kriegssimulationen z.B.

Graka-Wasserkühler würd ich rauswerfen, es wàre mir suspekt passiv
kühlbare Karten umzubauen und ausserdem gehört Wasser nicht in einen
elektrischen Betriebsraum ;)

Wasserkühlung ist heute überflüssig, gerade wenn Du nicht übertakten
willst. Ich meine mal im Ernst, 4 Festplatten im Rechner aber eine
Wasserkühlung wegen der lautheit. Lol.

Eine SSD ohne Wasserkühlung, das rockt ;)


Zu deinem Rest, auch wenns dir darum nicht geht:

Ich hab meine Velociraptor rausgeworfen und mit einer SSD ersetzt
(Samsung 830) und mich gewundert wie ich die Raptor als 'leise'
empfinden konnte. Echt, hab ich hier mal geschrieben, die sei Leise (im
Vergleich zur Raptor die vorher drin war mit 3,5 Zoll).

Die Geschwindigkeit bekommst Du auch mit deinem Velociraptor Raid-0
nicht getoppt, die Zugriffszeiten der SSD sind immer schneller als deine
Raptor, die Dauertransferrate ist vernachlàssigbar bei ein paar
Progràmmchen wie Foto- und Videobearbeitung. Die Daten kommen eh von der
Datenplatte, und die könnte dann ruhig hohe Dauertransferleistung haben.

Ich habe keine Raids in meiner Workstation, aber im Server, dafür
sichere ich ab und an auf USB-Platte.

Kein Raid weil dadurch einfach der Geràuschpegel geringer gehalten wird.
Weniger Drehscheiben, weniger Làrmpegel.



Grundsàtzlich ist es mit rel. einfachen Mitteln möglich ein leises,
sparsames und leistungsfàhiges System zu erstellen. Weniger Platten,
weniger Prozessorleistung, dafür 4 Kerne (also i5) reichen, schnelle SSD
mit 256 Gig reicht voll, Datenplatte mit höchster Transferleistung, Ram
angepasst, ich hab mit 16 Gig viel zu viel.



Naja, soweit meine 2 Cent, viel Spass noch

;)

Thomas

Ähnliche fragen