Grafikkartentreiber

17/02/2009 - 18:36 von Gerhard Maerker | Report spam
Hallo,

wenn ich im System nachsehe, was für eine Grafikkarte verbaur ist
erhalte ich:
gma@thinkpad:~> /sbin/lspci | grep VGA
01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc Radeon RV200 LX
[Mobility FireGL 7800 M7]

Das sollte stimmen.

Wenn ich jedoch unter sysinfo schaue, wir mir folgendes angezeigt:
Hersteller: Tungsten Graphics, Inc.
Modell: Mesa DRI Radeon 20061018 AGP 4x x86/MMX/SSE2 TCL
Treiber: 1.3 Mesa 7.2

da ist doch was faul oder? Aber der Treiber tuts soweit?
sollte ich da was optimieren?

Danke für die Hilfe.
Gruß
Gerhard
IBM Thinkpad A31p

Betriebssystem: Linux 2.6.27.7-9-pae i686
System: openSUSE 11.1 (i586)
KDE: 4.2.00 (KDE 4.2.0) "release 97"
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Angenendt
17/02/2009 - 20:25 | Warnen spam
Well, Gerhard Maerker wrote:
:~> /sbin/lspci | grep VGA
01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc Radeon RV200 LX
[Mobility FireGL 7800 M7]



Grafikkarte. Hergestellt von ATI (oder in Lizenz verbaut).

Hersteller: Tungsten Graphics, Inc.
Modell: Mesa DRI Radeon 20061018 AGP 4x x86/MMX/SSE2 TCL
Treiber: 1.3 Mesa 7.2



OpenGL-Treiber für Radeon (siehe oben). Wahrscheinlich der FGLRX-Treiber
von ATI. Tungsten hàlt (AFAIR) einiges an Intellectual Property im
OpenGL-Bereich.

da ist doch was faul oder?



Nein, warum?

sollte ich da was optimieren?



Du könntest natürlich versuchen, die freien ATI-Treiber zu nutzen. Das
dürfte sich aber kaum was geben, was die Performance angeht.

Ralph
Von Bismarck stammt der Satz, dass die Leute ruhiger schlafen könnten, wenn
sie nicht wissen, wie Gesetze und Würste gemacht werden. Wer heute diesen Satz
zitiert, beleidigt Würste. -- Heribert Prantl zum geplanten BKA-Gesetz
Nicht schreiben können: http://lestighaniker.de/

Ähnliche fragen