Gravitation und Schwarze Löcher

06/03/2010 - 11:12 von Juergen Werner | Report spam
Hallo,

als Physiklaie habe ich da mal eine Frage:

Durch mitlesen hier in der Newsgroup und anderer Informationsquellen
habe ich es so verstanden, das man annimt, das die gravitative
Wechselwirkung zwischen den Massen mittels eines Teilchens namens
Graviton erfolgt. Wenn ein Schwarzes Loch aber nun ein in sich
geschlossenes Gebilde ist und nichts einem Schwarzen Loch entweichen
kann, somit auch kein Graviton (oder?), wie kann dann ein Schwarzes
Loch mit seiner Umgebung gravitativ wechselwirken, also
Anziehungskràfte auf seine Umgebung ausüben?

MfG
HJW
 

Lesen sie die antworten

#1 Kurt Bindl
06/03/2010 - 11:36 | Warnen spam
Juergen Werner wrote:
Hallo,

als Physiklaie habe ich da mal eine Frage:

Durch mitlesen hier in der Newsgroup und anderer Informationsquellen
habe ich es so verstanden, das man annimt, das die gravitative
Wechselwirkung zwischen den Massen mittels eines Teilchens namens
Graviton erfolgt. Wenn ein Schwarzes Loch aber nun ein in sich
geschlossenes Gebilde ist und nichts einem Schwarzen Loch entweichen
kann, somit auch kein Graviton (oder?), wie kann dann ein Schwarzes
Loch mit seiner Umgebung gravitativ wechselwirken, also
Anziehungskràfte auf seine Umgebung ausüben?

MfG
HJW



Nun, einfach gesagt:
Vergiss das Graviton, es gibt keins, vergiss die Anziehung, es gibt keine.
Schau hin was sich zeigt.
Es zeigt sich dass Materie sich selbst beschleunigt.
Das ist bei Verhinderung als "Gewicht" ersichtlich.

Es geht eigentlich nur noch darum zu erkennen, zu akzeptieren,
wodurch diese Eigenbeschleunigung erfolgt.
Und das ist leicht zu vermitteln.
Natürlich, ein paar alte Falschvorstellungen müssen dabei Federn lassen.


Kurt

Ähnliche fragen