GRBs

10/01/2009 - 08:40 von Markus Gronotte | Report spam
Guten Moren zusammen,

Für Gamma Ray Burster gibt es ja diverse Erklàrungsversuche.

1.) Hypernova

2.) Kollision zweier Neutronensterne

3.) Kollision zweier Schwarzer Löcher

4.) Kollision von SL mit NS.

usw...


Könnte man da nicht auf Grund der freigesetzten
Energiemenge und dem zeitlichen Ablauf
mit dem Ausschlussverfahren arbeiten?

Man sieht die Teile ja zwischen Sekunden
und Minuten. Wenn ich mir jetzt eine
Hypernova vorstelle, kann ich mir die
kurze Zeit nicht vorstellen, denn der
Energieausstoß passiert ja aufgrund
der Menge der Energie durch die
Umwandlung von mc² nach E. Das heißt,
dass diese Umwandlung "gefüttert"
werden muss. - Eine Hypernova ist
ja ein recht fettes Teil, und ich
kann mir beim besten Willen nicht
vorstellen, wie da für eine so kurze
Zeitspanne gefüttert werden soll.
Deshalb konstruieren manche Wissenschaftler
diese "Jets".

Bei Kollision dieser Miniteile (SL und/oder NS)
kann ich mir die kurze Zeitspanne schon sehr
viel eher vorstellen, wenn ein bischen Materie
herumgeschleudert wird und danach aber schnell
verschluckt wird.

Was meint ihr dazu?


Gruß,

Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Sude
10/01/2009 - 10:32 | Warnen spam
Markus Gronotte schrieb:
Guten Moren zusammen,

Für Gamma Ray Burster gibt es ja diverse Erklàrungsversuche.

1.) Hypernova

2.) Kollision zweier Neutronensterne

3.) Kollision zweier Schwarzer Löcher

4.) Kollision von SL mit NS.

usw...


Könnte man da nicht auf Grund der freigesetzten
Energiemenge und dem zeitlichen Ablauf
mit dem Ausschlussverfahren arbeiten?

Man sieht die Teile ja zwischen Sekunden
und Minuten. Wenn ich mir jetzt eine
Hypernova vorstelle, kann ich mir die
kurze Zeit nicht vorstellen, denn der
Energieausstoß passiert ja aufgrund
der Menge der Energie durch die
Umwandlung von mc² nach E. Das heißt,
dass diese Umwandlung "gefüttert"
werden muss. - Eine Hypernova ist
ja ein recht fettes Teil, und ich
kann mir beim besten Willen nicht
vorstellen, wie da für eine so kurze
Zeitspanne gefüttert werden soll.
Deshalb konstruieren manche Wissenschaftler
diese "Jets".

Bei Kollision dieser Miniteile (SL und/oder NS)
kann ich mir die kurze Zeitspanne schon sehr
viel eher vorstellen, wenn ein bischen Materie
herumgeschleudert wird und danach aber schnell
verschluckt wird.

Was meint ihr dazu?



Ich kann mir nicht vorstellen, das auf meinen Teelöffel zig Tonnen
Neutronen passen. Auch kann ich mir nicht vorstellen, wenn es sowas
gibt, dass die mal schnell durch aneinanderschlagen auseinanderbröseln.

Um die Gammastrahlen hinzubekommen, benötigt man wohl eine bestimmte
Menge Masse, die umgewandelt wird.
Ob die nun von einem großen Objekt oder von einem kleinen kommt, spielt
nur in deiner Vorstellung eine Rolle.

Ähnliche fragen