Grosse externe Festplatte

27/04/2011 - 12:11 von Joe Kotroczo | Report spam
Hallo alle,

Nachdem das Thema hier gerade wieder diskutiert wird: ich suche eine
sinnvoll und preiswerte Lösung, das Festplatten-Wirrwarr hier etwas zu
sortieren.

Gegeben sind: insgesamt 4,5 TB in diversen externen Festplatten (USB, FW400,
FW800) plus 3x500GB in einem alten Pentium III mit FreeNAS. Die Ersatzlösung
sollte also mindestens 8TB haben. Eine Upgrademöglichkeit wàre auch nicht
verkehrt.

Als Lösung wàre mir jetzt spontan eingefallen, einen HP ProLiant Microserver
zu kaufen, den gibt es hier nach Cashback für £100 [1] und dort dann 4x 2TB
Platten einzubauen und FreeNAS als OS. Performance ist erstmal nicht
Prioritàt, das ganze soll eher als grosses Datengrab funktionieren, von wo
ich Daten bei Bedarf wieder zurück auf die interne Platte o.à. holen kann.

Nun zur Frage: was ist an dem Ansatz verkehrt und was würdet ihr alternativ
empfehlen.

Danke.

[1]
<http://www.serversplus.com/servers/.../633724-42
1>

only a dead .sig is a good .sig
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
27/04/2011 - 12:58 | Warnen spam
Joe Kotroczo schrieb in <news:C9DDAA6A.F0B9D%
Gegeben sind: insgesamt 4,5 TB in diversen externen Festplatten (USB,
FW400, FW800) plus 3x500GB in einem alten Pentium III mit FreeNAS. Die
Ersatzlösung sollte also mindestens 8TB haben. Eine Upgrademöglichkeit
wàre auch nicht verkehrt.

Als Lösung wàre mir jetzt spontan eingefallen, einen HP ProLiant Microserver
zu kaufen, den gibt es hier nach Cashback für £100 [1] und dort dann 4x 2TB
Platten einzubauen und FreeNAS als OS. Performance ist erstmal nicht
Prioritàt



Bei Patrick mit doppelter Redundanz kam das Serverchen auf

<http://kaiser-edv.de/tmp/VGwNUF/Lan...AS.png>

Diese niedrigen Werte dürften aber den Partitàtsberechnungen geschuldet
sein, denn mein ultralahmer Archivierungs-Server (250,- EUR inkl. allem
außer LTO-Drive) kommt beim Dauertransfer auf bessere Werte:

<http://kaiser-edv.de/tmp/VGwNUF/archie.png>

"Große" Server liegen natürlich ein Eck drüber:

<http://kaiser-edv.de/tmp/VGwNUF/tux.png>
<http://kaiser-edv.de/tmp/VGwNUF/shuttle.png>

Aber auch kleine Fertig-NAS in einem für Dich interessanten
Kapazitàtsbereich sind heutzutage nicht schlechter:

<http://web.arts-others.de/users/yb/...st.png>

Auch kein Wunder, recht viel mehr ist mit _einem_ Client, der testet und
über GBit-Ethernet agiert, auch nicht drin.

das ganze soll eher als grosses Datengrab funktionieren, von wo ich
Daten bei Bedarf wieder zurück auf die interne Platte o.à. holen kann.

Nun zur Frage: was ist an dem Ansatz verkehrt und was würdet ihr alternativ
empfehlen.



Verkehrt ist da erstmal nix bei Deinen Anforderungen außer daß es keinen
wirklich sanften Upgrade-Pfad gibt (also evtl. gleich über 3 TByte-
Platten nachdenken).

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen