Forums Neueste Beiträge
 

Grosse Sicherheitsluecke in den IE-Versionen 6,7 und 8

15/01/2010 - 20:01 von Sybille Ludolff | Report spam
Z I T A T:

"DPA 2010-01-15 17:53:18
Beim Microsoft Internet Explorer gibt es offenbar neue kritische
Sicherheitslücke. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der
Informationstechnik. Die Experten raten, den Browser vorerst nicht zu
benutzen, bis die Lücke geschlossen ist. Betroffen seien die Browser-
Versionen 6, 7 und 8 auf den Betriebssystemen XP, Vista und Windows 7.
Laut Microsoft ist die Lücke vermutlich auch bei der jüngsten
Hackerattacke gegen Google und einige andere Unternehmen in China
ausgenutzt worden."

aus: Message-ID: <78684964.cdsfeed@moderator.news.arcor.de>



Bestimmt wird der Leser dieser Gruppe sogleich unterrichtet, wenn diese
Lücke(n) geschlossen ist/sind und wie das geschehen soll.

Bis dahin werde ich den FF bzw. Opera und Iron nutzen. So jedenfalls wird
es überalll in TV und Radio dringendst empfohlen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Leon Yacht
16/01/2010 - 00:59 | Warnen spam
Sybille Ludolff schrieb:

Bis dahin werde ich den FF bzw. Opera und Iron nutzen. So jedenfalls wird
es überalll in TV und Radio dringendst empfohlen.



Nicht nur dort:


From: Buerger-CERT [mailto:]
Sent: Friday, January 15, 2010 2:39 PM
Subject: [Foucault] SICHER o INFORMIERT Extraausgabe vom 15.01.2010


SICHER o INFORMIERT
Extraausgabe vom 15.01.2010

Buerger-CERT empfiehlt die voruebergehende Nutzung aktueller
alternativer Browser

Kritische Sicherheitsluecke im Internet Explorer

Im Internet Explorer existiert eine bisher unbekannte kritische
Sicherheitsluecke. Die Schwachstelle ermoeglicht Angreifern, ueber eine
manipulierte Webseite Schadcode in einen Windows-Rechner zu schleusen
und zu starten. Der in der vergangenen Woche bekannt gewordene
Hacker-Angriff auf Google und weitere US-Unternehmen hat diese
Sicherheitsluecke vermutlich ausgenutzt.

Betroffen sind die Versionen 6, 7 und 8 des Internet Explorer auf den
Windows-Systemen XP, Vista und 7. Microsoft hat ein Security Advisory
[http://www.microsoft.com/technet/se...79352.mspx]
herausgegeben, in dem es moegliche Wege zur Risikominimierung
beschreibt. Microsoft arbeitet bereits an einem Patch, um die
Sicherheitsluecke zu schliessen. Das BSI erwartet, dass diese
Schwachstelle in kurzer Zeit fuer Angriffe im Internet eingesetzt wird.

Das Ausfuehren des Internet Explorers im "geschuetzten Modus" sowie das
Abschalten von Active Scripting erschwert zwar die Angriffe, kann sie
jedoch nicht vollstaendig verhindern. Deshalb empfiehlt das
Buerger-CERT, bis zum Vorliegen eines Patches von Microsoft auf einen
aktuellen alternativen Browser umzusteigen.



Die Extraausgabe "SICHER o INFORMIERT" ist ein kostenloses
Service-Angebot des Buerger-CERT. Die Informationen werden vom Bundesamt
fuer Sicherheit in der Informationstechnik, http://www.bsi.bund.de, mit
groesster Sorgfalt recherchiert und aufbereitet. Dennoch kann eine
Gewaehr oder Haftung fuer die Vollstaendigkeit und Richtigkeit nicht
uebernommen werden.

Unter http://www.buerger-cert.de haben Sie die Moeglichkeit, den
Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen. Fragen und Anregungen an
die Redaktion bitte an:

Ähnliche fragen