Grottenlangsam, viele svchost Prozesse - woran könnte das liegen?

03/11/2008 - 12:56 von RonaldOttoValentinFischer | Report spam
Ein PC eines Bekannten ist beim (und nach) dem Hochlauf so langsam,
daß es mitunter
z.B. eine knappe Minute dauert, bis nach dem Drücken von Control-Alt-
Delete der Taskmanager
da ist. Ich bin da bei Windows leider kein Fachmann, habe aber als
erstes mal Folgendes
festgestellt:

- Es ist ein alter VOBIS Rechner mit nur 256 MB Hauptspeicher.
Virtueller Speicher an
die 400 MB belegt, d.h. es könnte sein, daß hier einfach viel geswappt
wird. Aber:

- Der Rechner ist ein "normaler Heim-PC mit Internetanschluß, dh. kein
LAN oder dergleichen.

- Beim Hochlaufen wird nur eine einzige Anwendung gestartet (Skype),
d.h. nur diese
ist im Taskmanager als Anwendung sichtbar.

- In der Prozessliste sind ca. 40 Prozesse zu sehen, die meisten sagen
mir nichts. Interessant
sind ca. 5-6 svchost Prozesse. Ich habe nun gelesen, daß einerseits
sich gern Viren/Trojaner
als svchost tarnen (aber: sein Antivirenprogramm hat zumindest nichts
erkannt), andererseits
soll es durchaus "legal" sein, mehrere svchost Prozesse zu haben - die
braucht Windows wohl
irgendwie zum Laden der DLLs.

- Die CPU Auslastung liegt, laut Taskmanager, typischerweise bei rund
40%, ist also nicht so
dramatisch. Der Prozess mit den höchsten Resourcen ist der Idle
Prozess. Ich frage mich, wieso
dann alles so langsam ist. Versucht der Rechner, über das (nicht-
vorhandene) LAN irgendwas zu
machen und hàngt daher dauernd an irgendwelchen Timeouts?

Ich habe meinem Bekannten schon empfohlen, "autoruns" zu installieren
und zu schauen, was
da beim Hochlauf alles gemacht wird. Hat sonst noch jemand eine Idee
(außer: Betriebssystem
neu installieren, mehr Hauptspeicher reintun oder einen gleich einen
vernünftigen Rechner zu
kaufen)?


Ronald
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Praus
03/11/2008 - 13:29 | Warnen spam
On Mon, 3 Nov 2008 03:56:00 -0800 (PST), RonaldOttoValentinFischer
wrote:

Ein PC eines Bekannten ist beim (und nach) dem Hochlauf so langsam,
daß es mitunter
z.B. eine knappe Minute dauert, bis nach dem Drücken von Control-Alt-
Delete der Taskmanager
da ist.



1. Um welches Windows handelt es sich?

- Es ist ein alter VOBIS Rechner mit nur 256 MB Hauptspeicher.
Virtueller Speicher an
die 400 MB belegt, d.h. es könnte sein, daß hier einfach viel geswappt
wird. Aber:



Könnte nicht nur sein, sondern ist sogar sicher.

- Die CPU Auslastung liegt, laut Taskmanager, typischerweise bei rund
40%, ist also nicht so
dramatisch.



Wenn keine Anwendung làuft? Dann ist es sogar sehr viel!

mit MSCONFIG mal alles abschalten, was beim Systemstart geladen wird
(Autoruns ist da natürlich ausführlicher). Dann nacheinander wieder
alle aktivieren und festellen, was den Rechner so verlangsamt.
Weiters würde ich den PC mal auf Viren untersuchen.

Mehr RAM macht so gut wie immer Sinn, allerdings sollte er mal
rausfinden, was da soviele Ressourcen verbraucht.

mfg
Christian

Ähnliche fragen